Bauingenieurwesen: Ausgezeichnete Machbarkeitsstudie

07.06.2021 Joël Lenk erhält für seine Diplomarbeit «Innovative Zustandserhebung der Fahrbahnoberfläche» den VSS-Preis 2021. Er hat an der Berner Fachhochschule vor kurzem das Bachelor-Studium Bauingenieurwesen abgeschlossen.

Das schweizerische Strassennetz weist eine Länge von mehr als 70'000 km auf. Entsprechend zeit- und kostenintensiv ist das Erhaltungsmanagement dieser Infrastruktur. Die regelmässig stattfindenden, kostenintensiven Zustandserhebungen geschehen heute vorwiegend visuell vor Ort zu Fuss, verbunden mit einer subjektiven Begutachtung und Bewertung der Prüfenden. Erhoben werden folgende Merkmale: Oberflächenschäden, Ebenheit in Längs- und Querrichtung, Griffigkeit und Tragfähigkeit. Joël Lenk hat in seiner Bachelor-Arbeit untersucht, ob und wie eine kostengünstige und objektive Zustandserhebung der Strassen machbar wäre. Der Verband Schweizerischer Strassen- und Verkehrsfachleute hat seine Thesis «Innovative Zustandserhebung der Fahrbahnoberfläche» mit dem VSS-Preis 2021 ausgezeichnet.

Zustandserhebung via Drohne

Diese Methode wird aktuell kaum angewendet. Um aussagekräftige Informationen über die Nutzung einer Drohne zur Zustandserhebung machen zu können, hat Joël Lenk sie über einer Teststrecke von rund einem Kilometer auf rund 100 m Höhe fliegen lassen. Die Bilder dieses Drohnenflugs konnten zu einem Orthofoto zusammengesetzt werden, das anschliessend, basierend auf einer deutschen Norm analysiert wurde. Der Vergleich der Analyse mit den bestehenden Zustandsdaten des Kantons zeigte eine grundsätzliche Korrelation.

Zustandserhebung via Smartphone

Unebenheiten auf der Fahrbahnoberfläche wirken sich je nach Federung des Fahrzeugs mehr oder weniger auf die Insassen aus; sie werden vertikal durchgerüttelt. Dieser Umstand kann ein mögliches Rückschlusskriterium auf die Längsebenheit einer Fahrbahn sein. Joël Lenk hat deshalb ein Smartphone mit Halterung starr an die Frontscheibe befestigt und die auf der Teststrecke auftretenden vertikalen Bewegungen des Fahrzeuges aufgezeichnet und ausgewertet. Der Vergleich zwischen Auswertung und vorhandenen, kantonalen Daten weist auf eine entsprechende Korrelation hin.

Kostengünstige Methode

Das Fazit von Joël Lenk ist deutlich: Die Drohne kann in kurzer Zeit ein grosses Gebiet abfliegen und visuell wie auch messtechnisch Daten zur Auswertung erheben. Die Erhebung der Ebenheit der Längsrichtung einer Strasse mittels Smartphone hat sich ebenfalls als geeignet erwiesen. Beides sind effiziente und günstige Varianten zur Zustandserhebung der Strassen.

Wir gratulieren!

Die Berner Fachhochschule gratuliert Joël Lenk herzlich zum VSS-Preis 2021!

Damit gehört er zu den doppelt ausgezeichneten: Seine Diplomarbeit wurde innerhalb des Departementes Architektur, Holz und Bau zur besten Bachelor-Thesis im Tiefbau ausgezeichnet. 
Joël Lenk ist zudem Teilzeitstudierender im MSE Civil Engineering im Kompetenzbereich Verkehrsinfrastruktur (ISI).

Mehr erfahren

Kontakt