Coronavirus: Forschungsbetrieb BFH

06.04.2020 Die BFH hat ihren Forschungsbetrieb an die behördlichen Massnahmen zur Eindämmung von SARS-CoV-2 angepasst. Sämtliche Tätigkeiten in Forschung und Dienstleistung werden unter Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensmassnahmen des BAG ausgeübt. Die Zusammenarbeit mit externen Praxispartnern aus Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und öffentlicher Hand wird dabei nach Möglichkeit aufrechterhalten, um Innovation gerade in der jetzigen Ausnahmesituation weiter vorantreiben zu können.

  • Forschungstätigkeiten und Dienstleistungen werden nach Möglichkeit im Homeoffice fortgesetzt. Die Forschenden stehen den Praxispartnern als Ansprechpersonen weiterhin zur Verfügung.
  • Forschungstätigkeiten und Dienstleistungen, die eine Vor-Ort-Präsenz in physischen Forschungseinrichtungen der BFH erfordern, erfolgen reduziert unter strikter Einhaltung der verschärften Hygiene- und Verhaltensmassnahmen des BAG (Hände waschen, Abstand halten). Die Planung der Anwesenheit von Personen in physischen Forschungseinrichtungen erfolgt unter Verwendung von geeigneten Buchungssystemen. Die Präsenz und Anzahl Personen in physischen Forschungseinrichtungen ist jederzeit bekannt und einsehbar.

Die BFH stimmt ihr Vorgehen mit den Massnahmen des Bundes und entsprechenden Vorgaben ab, um die Mitarbeitenden zu schützen und gleichzeitig den praxisorientierten Forschungsbetrieb so gut wie möglich fortzuführen.

Betriebskonzept

Die unterschiedlichen physischen Forschungseinrichtungen (Labore, Werkstätten, Ateliers, Studios, Feldversuche etc.) an den verschiedenen Standorten der BFH unterliegen individuellen Regelungen. Die Departemente AHB, G, HAFL, HKB und TI verfügen über ein Betriebskonzept für ihre physischen Forschungseinrichtungen, welches unter Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensmassnahmen des BAG folgende Punkte regelt:

  • Weiterführung von reduzierten Forschungsleistungen in physischen Forschungseinrichtungen unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen
  • Unterhaltung und Wartung unverzichtbarer Infrastrukturen zwecks Betriebssicherstellung
  • Massnahmen sowie personelle Verantwortungen für die Überprüfung der Einhaltung der Empfehlungen und Vorschriften des Bundes

Nichtessenzielle Infrastrukturen, Services und allg. Räumlichkeiten der Forschung sind weitestgehend geschlossen. Bestehende Vorschriften zur Arbeits- und Laborsicherheit gelten weiterhin.

Kontakt

Projektpartner/innen wenden sich bei Fragen und für weitere Informationen an ihre Ansprechperson seitens BFH oder an den BFH Corona-Krisenstab corona@bfh.ch

Forschung
Die Forschenden stehen den Praxispartnern als Ansprechpersonen weiterhin zur Verfügung.

Mehr erfahren

Rubrik: Forschung