Machbarkeitsstudie: Anti Aging - Oxidationsschutz als reversibler Überzug. Entwicklung reversibler Polyolefinwachs-Folien als Schutzbeschichtung oxidationsanfälliger Kunststoffoberflächen

Die Erhaltung von Kunstwerken und Objekten aus Kunststoff stellt die Konservator/innen vor ungelöste Probleme. Die Machbarkeitsstudie strebt die Entwicklung einer möglichst sprühbaren, filmbildenden Rezeptur aus Polyolefinwachs an.

Steckbrief

  • Lead-Departement Hochschule der Künste Bern
  • Institut Institut Materialität in Kunst und Kultur
  • Forschungseinheit Materialforschung in Kunst und Kultur
  • Förderorganisation Innosuisse
  • Laufzeit (geplant) 01.08.2013 - 28.02.2015
  • Projektverantwortung Marc Egger
  • Projektleitung Marc Egger

Ausgangslage

Entwicklung einer neuartigen Barriereschicht, die Kunststoffoberflächen vor oxidativem Abbau schützt. Sie soll als Prophylaxe vor Vergilbungs- und Versprödungsreaktionen an Kunst und Kulturgut eingesetzt werden

Vorgehen

Ziel der Machbarkeitsstudie ist die Entwicklung einer neuartigen Barriereschicht, die Kunststoffoberflächen vor oxidativem Abbau schützt. Sie soll als Prophylaxe vor Vergilbungs- und Versprödungsreaktionen an Kunst und Kulturgut eingesetzt werden und dem oxidationsbedingten Materialabbau entgegenwirken. Hinsichtlich der präventiven Anwendung steht die Entwicklung eines im Innenraum wirksamen und reversiblen Produktes mit hoher Alterungsstabilität im Vordergrund.