Waldökonomischer Wissenstransfer und Seminar 2018-22

Das Waldökonomische Seminar (WöS) dient dem Austausch und der Diskussion ökonomischer Themen mit Forschenden aus dem In- und Ausland. Die Ergebnisse werden im Wissenstransfer (WöW) zielgruppengerecht für die Praxis aufbereitet.

Steckbrief

  • Lead-Departement Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften
  • Institut Multifunktionale Waldwirtschaft
  • Forschungseinheit Forstliche Produktion
  • Förderorganisation Schweizerische Eidgenossenschaft (Bundesverwaltung)
  • Laufzeit (geplant) 01.01.2018 - 30.11.2022
  • Projektverantwortung Alexandra Müller
  • Projektleitung Alexandra Müller
  • Projektmitarbeitende Bernhard Pauli
    Alexandra Müller
    Nadine Philippi
  • Partner Schweizerischer Forstverein
    Bundesamt für Umwelt BAFU
  • Schlüsselwörter Ökonomie, Wald, Austausch, Forschung, Praxis

Ausgangslage

Ziel beider Teilprojekte (WöS und WöW) ist es, das waldökonomische Denken und Handeln in der Schweiz zu fördern und zu stärken. Weiterhin soll auch der Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnissen in die Praxis verstärkt werden.

Vorgehen

Das Waldökonomische Seminar ist eine zweitägige Veranstaltung, bei der Wissenschaftler v.a. aus der Schweiz, Deutschland und Österreich über verschiedene Aspekte eines vorgegebenen Themas diskutieren und sich austauschen. Die Ergebnisse dieser Veranstaltung werden dann zielgruppengerecht für Praktiker aufbereitet und in einer eintägigen Veranstaltung in die Praxis transferiert.

Ergebnisse

Diskussion waldökonomischer Themen, Austausch mit Nachbarländern, transfer in die Praxis, um so das waldökonomische Denken und Handeln in der Schweiz zu fördern und zu erhöhen.

Ausblick

Ökonomisches Denken und Handeln findet stärkeren Einzug in die Schweizer Waldwirtschaft.