Diversifier-NLP

Formulierungen in Stellenanzeigen entscheiden, wer sich bewirbt. Die Verwendung von inklusiver Sprache ist wichtig, um möglichst vielfältige Talente anzusprechen.

Steckbrief

  • Lead-Departement Technik und Informatik
  • Institut Institute for Data Applications and Security (IDAS)
  • Forschungseinheit IDAS / Data Science and Engineering (DSE)
  • BFH-Zentrum DigitalSociety - BFH-Zentrum Digital Society
  • Förderorganisation Innosuisse
  • Laufzeit (geplant) 01.03.2021 - 31.08.2021
  • Projektverantwortung Mascha Kurpicz-Briki
  • Projektleitung Mascha Kurpicz-Briki
  • Partner Witty Works GmbH
  • Schlüsselwörter Natural Language Processing, Inclusion, Diversity

Ausgangslage

Fachkräftemangel und fehlende Diversität schaden der Wirtschaft in der Schweiz und der EU und hindern Firmen daran, optimale Leistungen zu erbringen. Informierte Firmen werden aktiv und gehen dieses Problem an, in dem sie möglichst diverse Talente rekrutieren. Studien haben gezeigt, dass die verwendeten Formulierungen in Stellenanzeigen oftmals bestimmte Gruppen abschrecken, sich zu bewerben. Die Verwendung von inklusiver Sprache ist deswegen notwendig, um ein möglichst vielfältiges Publikum anzusprechen.

Vorgehen

Der Witty Works Diversifier unterstützt Unternehmen dabei, solche abschreckende Sprache zu vermeiden und ihre Stellenanzeigen in Echtzeit zu optimieren. Die Forschenden vom Institute for Data Applications and Security IDAS unterstützen Witty Works GmbH in diesem Projekt mit innovativen Technologien aus dem Bereich Computerlinguistik und Machine Learning.

Ergebnisse

Durch die Bereitstellung eines benutzerfreundlichen und präzisen Tools zur Optimierung von Stellenanzeigen für diverse Talente wird die Diversität und Inklusion auf dem Arbeitsmarkt in der Schweiz und in Europa verbessert.