Digitale Bauaufnahme

Mittels digitaler Bauaufnahme, Planung und Fertigung können Objekte schneller und detaillierter erfasst und hergestellt werden als mit herkömmlichen Methoden. Ein Forschungsprojekt der Berner Fachhochschule sucht praktikable Lösungen für die Holzbaubranche.

Steckbrief

  • Departement Architektur, Holz und Bau
  • Forschungsschwerpunkt Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur
  • Forschungsfeld Bauen im Bestand und Denkmalpflege
  • Förderorganisation Bundesamt für Umwelt BAFU
    Wald- und Holzforschungsfonds WHFF
  • Laufzeit (geplant) 01.03.2017 - 31.03.2019
  • Projektverantwortung Andreas Müller
  • Projektleitung Mareike Vogel
  • Projektmitarbeitende Nicolas Seidlitz

Die Sanierung von Anschlüssen im Holzbau ist häufig aufwändig, vor allem im Bereich der historischen Holzverbindungen. Die Aufnahme des Bauteils selbst und der umgebenden Bauteile stellen eine grosse Herausforderung dar, da Verformungen berücksichtigt werden müssen. Zur statisch korrekten Sanierung steht ein digitaler Verbindungsmittelkatalog zur Verfügung, welcher in Abhängigkeit der Beanspruchung des Bauteils und unter Berücksichtigung seiner Abmessungen mögliche Sanierungen vorschlägt. Diese Sanierung ist entweder ingenieurmässig oder denkmalgerecht konstruiert. Die Konfektion der Sanierungsverbindung erfolgt unter Zuhilfenahme der Daten aus der Bauteilaufnahme und dem Verbindungsmittelkatalog. Die Produktion des Anschlusses erfolgt auf einer Abbundanlage.