Evolaris – Kunstfliegen mit Elektromotor

In einem Motor-Kunstflugzeug am Himmel Pirouetten drehen, ohne Lärm zu verursachen und Abgase auszustossen. Das Kunstflugzeug mit Elektromotor nahm als Bachelor-Thesis zweier Studenten der Berner Fachhochschule erstmals Gestalt an und wird nun vom BFH Spin-off Evolaris stetig weiterentwickelt.

Steckbrief

  • Departement Technik und Informatik
  • Forschungsschwerpunkt Nachhaltigkeit
  • Forschungsfeld Elektrische Mobilität
  • Laufzeit (geplant) 01.11.2018 - 30.11.2018
  • Projektverantwortung Steven Dünki
  • Projektleitung Steven Dünki
  • Mitwirkende Projektpartner Wirtschaft Evolaris Aviation GmbH

Das Projekt

Der Gedanke einen rein elektrischen Antrieb für den Motorkunstflug zu entwickeln, schwirrte schon länger in den Köpfen der Gründungsmitglieder von evolaris. Die zwei Studenten der Berner Fachhochschule konnten ihre Idee in Form einer Bachelor-Thesis schliesslich umsetzen.

In der Folge wurde evolaris aviation als Spin-off der Berner Fachhochschule im Frühjahr 2015 gegründet. Der Zweck des Vereins besteht in der Entwicklung und dem Bau eines elektrisch angetriebenen Motorkunstflugzeuges. Der allgemeinen Luftfahrt soll ein neuer Antrieb zu den herkömmlichen Verbrennungsmotoren zur Verfügung stehen. Weiter sollen die Lärm- und Abgasemissionen gegenüber der Umwelt und der Bevölkerung reduziert werden.

evolaris aviation hat sich zum Ziel gesetzt, Hightech Elektroantriebssyste­me für einmotorige Flugzeuge zu entwickeln und kommerzialisieren. Die Entwicklung eines Hochleistungs-Elektromotors und elektrischen Systems sowie einer Bat­terie und einem Ladegerät sind die ersten Schritte in diese Richtung.

Mit dem Modell VOTEC EVOLARIS von MSW Aviation konnte ein geeignetes Flugzeug für die erste An­wendung gefunden werden. Das Flugzeug erhielt mit dem neuen evo220 Hochleistungs-Elektromotor ein wahres Kraftpaket als Antrieb. Nebst deutlich reduzierten Lärm- und Abgasemissionen, überzeugt die VO­TEC EVOLARIS zudem mit markant tieferen Energie- und Betriebskosten. Die nötige Energie für das neue Flugzeug liefert das von evolaris entwickelte Ladegerät, der 44kW Supercharger mit maximal 44kW Ladeleistung. Das Gerät kann mit einfachen und üblichen Adaptern mit CEE 16, 32 und 63A Strom aus der Steckdose betrieben wer­den. Nebst dem VOTEC EVOLARIS Flugzeug können damit auch alle Elektroautos mit CCS Anschluss geladen werden.

In Zukunft möchte evolaris zudem elektrische Luftfahrtantriebe im Leistungsbe­reich von 80 PS bis 400 PS anbieten können. Einerseits für neue Flugzeug­konstruktionen, aber auch für Umrüstungen bestehender Verbrennungsmotoren.

Evolaris

Evolaris