Über die EHSM

Die Eidgenössische Hochschule für Sport Magglingen EHSM ist eine führende Schweizer Aus- und Weiterbildungsinstitution für Sport.

Die EHSM ist Teil des Bundesamts für Sport BASPO und damit Teil der Magglinger Dachlösung, welche die Schweizer Sportpolitik, Sportförderung und Sportwissenschaft vereinigt. Die EHSM, eine Institution des Bundes, wird voraussichtlich 2022 selbständig akkreditiert. Sie ist assoziierte Partnerin der BFH. 

Die EHSM ist assoziierte Partnerin der BFH

Rektor

Dr. Urs Mäder ist der Rektor der EHSM. Er führt gemeinsam mit dem stv. Rektor Dr. Thomas Wyss und dem EHSM-Leitungsgremium die Hochschule und vertritt diese in der Geschäftsleitung des Bundesamts für Sport BASPO und nach aussen.

Rektor EHSM
v.l.n.r: Urs Mäder, Rektor EHSM; Thomas Wyss, stv. Rektor

Beirat EHSM

Der EHSM-Beirat berät den Direktor BASPO aus hochschulspezifischer Perspektive in Fragen der Lehre, der Forschung und Entwicklung sowie der Dienstleistungen, insbesondere zu folgenden Themen:

a. strategische Ausrichtung der hochschulspezifischen Tätigkeiten der EHSM;

b. Positionierung der EHSM in der Hochschullandschaft;

c. Qualitätssicherungsstrategie der EHSM.

Der EHSM-Beirat setzt sich aus maximal fünf Mitgliedern zusammen, die über ausgewiesene Erfahrungen mit hochschulpolitischem Bezug in den Bereichen Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft, Gesellschaft oder Sport verfügen. Die folgenden Mitglieder des EHSM-Beirates wurden Ende 2021 auf Antrag des Direktors BASPO von der Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) ernannt:

  • Dr. Martina van Berkel, ehem. Spitzensportlerin und Athletenvertreterin als Co-Präsidentin der Swiss Olympic Team Athletenkommission im Exekutivrat von Swiss Olympic. Sie arbeitet als Digital Innovation Managerin bei der UBS in Zürich.
  • Anna Hellman, Direktorin von ThinkSport in Lausanne, einer Plattform, die internationale Sportorganisationen mit akademischen Institutionen verknüpft. Frau Anna Hellman sammelte während mehr als 15 Jahren Erfahrungen im Bereich Sportmanagement auf nationaler und internationaler Ebene.
  • Prof. em. Dr. med. dent. Daniel Buser, ehem. Professor an den zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern, Verwaltungsratspräsident der sitem-Insel AG, einem Kompetenzzentrum für translationale Medizin auf dem Insel-Campus in Bern. Zudem ist er Verwaltungsratspräsident der Kongress + Kursaal AG Bern und Präsident der Stiftung Jugendförderung Berner Handball.
  • Prof. em. Dr. Bengt Kayser, ehem. Leiter des bewegungswissenschaftlichen Instituts der Universität Lausanne. Er arbeitete als Wissenschaftler an einer Vielfalt von Themen im Bereich der Sportbiologie und ist national und international bestens vernetzt.

Der EHSM-Beirat tritt in der Regel vier Mal jährlich unter der Leitung des Direktors BASPO zusammen.

Am 3. März 1944 ermächtigte der Schweizerische Bundesrat das Eidgenössische Militärdepartement EMD, eine Turn- und Sportschule mit Sitz in Magglingen einzurichten. Der damalige Entscheid zugunsten des «Standorts Magglingen» war der Anfang einer für die Schweizer Sportbewegung wegweisenden Entwicklung. Die rechtliche Verankerung der Turn- und Sportschule ETS erfolgte 1947, die Verfügung vom 20. Januar 1948 regelte die Aufgaben und Organisation der ETS, welche bis 1972 die rechtliche Grundlage für die zahlreichen Aufgaben darstellte, welche die ETS im Auftrag des Bundes wahrzunehmen hatte. Genannt werden die Aufgaben Ausbildung, Forschung und Beratung, Publikations- und Filmdienst sowie Verwaltung.

Schon in den Anfangsjahren plante man die Schaffung einer Forschungsstelle, aber erst 1966 wurde ein spezielles Forschungsinstitut geschaffen.

1989 wurde die ETS in Eidgenössische Sportschule Magglingen ESSM umbenannt. Die immer grössere gesellschaftliche und somit politische Bedeutung des Sports führte schliesslich im Jahre 1999 zur Umorganisation der Sportschule zum Bundesamt für Sport BASPO. Schon damals wurde eine enge Verknüpfung mit der Berner Fachhochschule BFH geschaffen, welcher die EHSM auch heute noch angegliedert ist.

2005 entstand die EHSM durch die Fusion von ESSM und dem Forschungsinstitut SWI. 2010 wurde der Bereich Jugend und Sport J+S aus der EHSM ausgegliedert und zu einer eigenen Abteilung innerhalb des BASPO. Die Herauslösung des sportpolitischen Sportförderungsinstruments J+S schuf die notwendigen Grundlagen für die EHSM, um sich eine eigene Identität als Hochschule zu erarbeiten.

Anmerkung

Die Forschungsschrift «Die Eidgenössische Sportschule Magglingen 1944- 1994: 50 Jahre im Dienst der Sportförderung» von Lutz Eichenberger arbeitet die Entwicklung der ESSM eingehend und sorgfältig auf. Sie steht Interessierten u.a. in der Sportmediathek der EHSM zur Einsicht und Ausleihe bereit.