Förderung der teigphysikalischen Eigenschaften von Weizen im biologischen Anbau

Für die Herstellung und Vermarktung von Biobrot aus 100 % inländischem Biogetreide ist die Qualität (Feuchtgluten) bisher nicht ausreichend. Ein limitierender Faktor ist die oft ungenügende Stickstoffverfügbarkeit während der Ährenbildung.

Factsheet

  • Lead department School of Agricultural, Forest and Food Sciences
  • Institute Resource-efficient agricultural production systems
  • Research unit Plant production systems
  • Funding organisation Innosuisse
  • Duration 01.02.2013 - 31.12.2015
  • Project management Andreas Keiser
  • Head of project Andreas Keiser
  • Keywords Feuchtgluten, Proteinqualität, Qualitätsbezahlung

Situation

Projektziel: Verbesserung der Qualität und der Verarbeitungseigenschaften des Schweizer Bio-Weizens. Steigerung des Inlandanteils in der Produktion von Biogetreide, um den Konsument/innen Brote aus 100 Prozent inländischem Bioweizen anbieten zu können.

Course of action

Das Forschungsteam erhebt bei den Landwirtschaftsbetrieben Daten zu Standort (Klima, Boden, Krankheit- und Unkrautdruck) und Anbautechnik (Sorten, Saatdichte, Düngung, usw.). Daraus werden die wichtigsten Einflussfaktoren auf den Glutengehalt und weitere Qualitätsparameter bestimmt. Basierend auf diesen Ergebnissen erhalten die Projektbetriebe parzellenspezifische Empfehlungen, um die Qualität zu optimieren.