Regionale Rehkitzrettung

Um tausende Rehkitze vor dem Tod bei der Grasernte zu retten, soll die BFH-HAFL-Methode mit Multikopter und Thermalkamera aus der Luft von weiteren Rettungs-Teams angewendet werden.

Factsheet

  • Lead department School of Agricultural, Forest and Food Sciences
  • Institute Resource-efficient agricultural production systems
  • Research unit Plant production systems
  • Funding organisation Others
  • Duration 01.03.2014 - 31.12.2018
  • Project management Prof. Dr. Bernhard Streit
  • Head of project Nicole Berger
  • Project staff Daniel Spinnler
    Nicole Berger
  • Partner Jagd Schweiz
    Schweizer Tierschutz STS
    Stiftung Zürcher Tierschutz
    Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion (WEU)
    Stiftung Pro Tier
  • Keywords Rehkitzrettung, Multikopter, Wärmebildkamera, Wegpunktflug, Rehkitzrettungsteams

Situation

Projektziel: Aufbau einer Organisationseinheit, Schulung von Rettungsteams, Finanzierungsmodell und Koordinationsplattform vorbereiten. Rettungs-Methode für flüchtende Rehkitze entwickeln.

Course of action

Um tausende Rehkitze vor dem Tod bei der Grasernte zu ersparen, sollen sie mit der BFH-HAFL-Methode mit Wärmebildkameras aus der Luft gerettet werden. Für die erfolgreiche Umsetzung in einzelnen Regionen sollen weitere Rettungsteams geschult eine Koordinationsplattform aufgebaut und getestet, ein Finanzierungs-Modell vorgeschlagen und eine Dachorganisation gegründet werden. Im Rahmen des Projektes soll alles vorbereitet und in Testregionen umgesetzt werden.