Moralische Kompetenzen von Hebammen in der Deutschschweiz: Eine Mixed Methods Studie

Ethikunterricht ist ein integraler Bestandteil des Curriculums für angehende Hebammen, es gibt aber kaum Untersuchungen zu den moralischen Problemen im klinischen Alltag und den Kompetenzen die benötigt werden, diese Probleme zu bewältigen.

Factsheet

  • Lead department Health Professions
  • Institute Midwifery
  • Funding organisation Others
  • Duration 01.10.2015 - 14.12.2017
  • Project management Stephan Oelhafen
  • Head of project Stephan Oelhafen
  • Project staff Eva Cignacco Müller
    Stephan Oelhafen
  • Partner Stiftung Lindenhof Bern
    Schweiz. Akademie der Medizinischen Wissenschaften SAMW
  • Keywords Ethik, Moral, Kompetenzen, moralische Probleme, Fragebogen

Situation

Die Ziele der vorliegenden Studie waren a) moralische Probleme und Kompetenzen detailliert zu beschreiben und b) einen Fragebogen zu entwickeln und durchzuführen, der diese Konzepte quantiativ erfasst.

Course of action

Die geplante Untersuchung folgte einem Mixed Methods Forschungsdesign. In der qualitativen Phase wurden mithilfe von Interviews diejenigen moralischen Kompetenzen bestimmt und charakterisiert, die aus der Sicht von erfahrenen Hebammen von besonderer Bedeutung sind. Diese Untersuchung diente als Grundlage für die zweite quantitative Phase, in der moralische Kompetenzen und moralischer Distress mithilfe eines Online-Fragebogens erhoben werden.

Result

Einschränkungen der Autonomie und ein klinisches Umfeld, das von fehlender interprofessioneller Kommunikation und dem Mangel an Mitsprache, Respekt und Vertrauen geprägt ist, gehören zu den zentralen moralischen Problemen im klinischen Alltag der befragten Hebammen. Die Untersuchung hat zudem gezeigt, dass Hebammen, die häufig einem solchen Machtgefälle ausgesetzt sind auch häufiger darüber berichten, sich nicht genügend von der Arbeit erholen zu können.

Looking ahead

Die Ergebnisse sollen genutzt werden, den Ethikunterricht auf Bachelorniveau anzupassen. Gleichzeitig werden jedoch weitere Untersuchungen nötig sein, um die Wirksamkeit dieser Anpassungen zu evaluieren.