Sensibilisierungsstudie LGBTI in Altenpflege- und Betreuungssituationen

Eine zunehmende Anzahl älterer Menschen identifiziert sich als LGBTI. Aufgrund ihres Lebensentwurfs entfällt häufig die Möglichkeit der Pflege durch Familienangehörige. Umso wichtiger ist eine bedürfnisgerechte professionelle Betreuung.

Factsheet

Situation

Das Projektziel besteht darin, bestehende und geplante Curricula von Ausbildungsinstitutionen der Pflege und Betreuung hinsichtlich der Berücksichtigung der Thematik LGBTI und HIV+ im Alter zu evaluieren.

Course of action

Es ist wichtig, dass homo-, trans- und bisexuelle Menschen sowie Personen mit HIV+/aidskranke Menschen eine ihren Bedürfnissen entsprechende ambulante und stationäre Betreuung im Alter erhalten. In einer Kooperationsstudie der FH Bern, Luzern und St. Gallen wird der Frage nachgegangen, inwiefern Spitex-Organisationen, Alters-/Pflegeheime sowie Ausbildungsinstitutionen im Bereich der Betreuung und Pflege auf solche Fragen der Diversität im Alter sensibilisiert sind.

Result

Die Thematik LGBTI und HIV+/Aids im Alter sind in den untersuchten Berufsbildungsinstitutionen eher wenig verankert. Die Mehrheit der Befragten sieht Lücken in der Ausbildung, besonders im Bereich LGBTI. Die vermittelten Kompetenzen werden in diesem Bereich mehrheitlich als unzureichend für den Berufsalltag eingeschätzt. Dennoch wird das Potenzial für zusätzliche Lehr- und Lerninhalte als eher gering eingestuft.