Knowledge Hub EcoCircular Lyss Seeland

Der Knowledge-Hub EcoCircular Lyss Seeland entwickelt und betreibt eine "Basiswissensplattform", in welcher die Resultate von Vorabklärungen zur Kreislaufwirtschaft im Raum Lyss Seeland zusammengefasst und aufbereitet werden.

Factsheet

  • Lead school School of Agricultural, Forest and Food Sciences
  • Institute Consumer-focused Food Production
  • Research unit Food Business and Consumption
    Sustainability of Food Systems
  • Funding organisation Others
  • Duration (planned) 01.07.2022 - 30.04.2025
  • Project management Dr. Matthias Meier
  • Head of project Dr. Matthias Meier
  • Project staff Dr. Matthias Meier
    Jan Henric Michael Lemola
  • Partner Verein EcoCircular Lyss Seeland
  • Keywords Kreislaufwirtschaft, Ressourceneffizienz, Nebenströme, Nachhaltigkeit

Situation

Durch eine konsequente Umsetzung von Kreislaufwirtschaft können Material- und Energieflüsse nachhaltiger und effizienter genutzt werden. Bereits heute arbeiten im Industriegebiet Nord Lyss verschiedene Betriebe innerhalb der Centravo-Gruppe (GZM, LVZ und Nutriswiss AG) bezüglich der Nutzung der Energieströme eng zusammen. Mit dem Wärmeverbund Lyss Nord und der neu in Betrieb genommenen Wärmekraftkoppelungsanlage erfährt die Verwertung von Material- und Energieströmen einen zusätzlichen und weitreichenden Ausbauschritt. Damit ist das Potenzial aber noch nicht ausgeschöpft, vielmehr bestehen vielfältige Möglichkeiten, die im Industrieareal Lyss Nord vorhandenen Material- und Energieflüsse in erweiterten und optimierten Kreisläufen noch stärker zu nutzen. Um Material- und Energieflüsse in Zukunft nachhaltiger zu nutzen, haben lokale Partner gemeinsam mit der HAFL den Verein EcoCircular Lyss Seeland gegründet. Der Verein bezweckt den Aufbau und die Entwicklung eines Kompetenzzentrums für Kreislaufwirtschaft (Circular Economy) im Raum Lyss Seeland, insbesondere hinsichtlich Organisation, Koordination und Kommunikation. Dabei sollen bestehende und neue Unternehmen mit dem Ziel vernetzt werden, stoffliche und energetische Prozesse unter Berücksichtigung ökologischer, sozialer und ökonomischer Kriterien zu optimieren. Das Projekt wird durch die Wirtschaftsförderung des Kantons Bern unterstützt.

Course of action

Der Knowledge Hub unterstützt die Koordination zwischen den internen Akteuren des Vereins EcoCircular Lyss Seeland und potenziellen externen Partnern, die einen Beitrag zum Ausbau der Kreislaufwirtschaft leisten können. Er erarbeitet sich einen Überblick über mögliche Partner, die für eine Projektrealisierung im Rahmen von EcoCircular Lyss in Frage kommen und unterstützt den Informationsaustausch mit diesen. Über die Bereitstellung und Aufbereitung wissenschaftlicher Grundlagen unterstützt der Knowledge Hub Kommunikationsaktivitäten zur stärkeren Positionierung der Lebensmittelwirtschaft als Teil der Kreislaufwirtschaft. Der Knowledge Hub betreibt spezifische Vorabklärungen zu Themen, die im Kontext des Ausbaus der Kreislaufwirtschaft im Industriegebiet Lyss Nord relevant sind (z.B. Vertical Farming, Algenzucht). Aufbauend auf diesen spezifischen Abklärungen und den Koordinationstätigkeiten können im Rahmen des Knowledge Hub mit den beteiligten Partnern grössere Forschungsprojekte zur Umsetzung von entsprechenden Projekten der Kreislaufwirtschaft im Raum Lyss Seeland entwickelt werden. Dazu unterstützt der Knowledge Hub beim Verfassen von Projektanträgen und bei der Akquise. Des Weiteren entwickelt der Knowledge Hub für entsprechende Umsetzungsprojekte Begleitforschungsprojekte und Nachhaltigkeitsmonitoring-Programme, um den Nutzen einer erweiterten Kreislaufwirtschaft im Kontext der Lebensmittelwirtschaft zu messen und aufzuzeigen.

This project contributes to the following SDGs

  • 6: Clean water and sanitation
  • 9: Industry, innovation and infrastructure