Physiotherapie

Portrait

Die psychomotorische Funktionsfähigkeit eines Menschen kann ganz unabhängig von Alter, Geschlecht oder Herkunft reduziert sein. Physiotherapie-Fachleute unterstützen die Betroffenen darin, verlorene Funktionen wiederzuerlangen oder besser mit funktionellen Einschränkungen umgehen zu können. Sie unterstützen und beraten aber auch vermehrt präventiv und tragen so zur Gesundheitsförderung in der Bevölkerung bei.

 

Zukünftige Studierende sollten gerne mit den Händen arbeiten, fühlen und im wahrsten Sinne des Wortes begreifen können. Ein gutes Vorwissen in naturwissenschaftlichen Fächern ist unabdingbar. Erforderlich ist ferner die Bereitschaft, die Therapie mit den Patientinnen und Patienten gemeinsam abzustimmen, die gefällten klinischen Entscheide wissenschaftlich fundiert zu begründen und an der inter- und transprofessionellen Zusammenarbeit im Berufsalltag teilzunehmen.

 

An das Studium schliesst ein obligatorisches, zehnmonatiges Zusatzmodul in klinischer Praxis an.

Steckbrief

Titel / AbschlussBachelor of Science in Physiotherapie
Studienform/enVollzeit
Unterrichtssprache/ndeutsch
Studienort/eBern, Basel
Berufsbefähigungja
StudienbeginnKW 38
AnmeldeschlussAnmeldefrist Bachelor
Aufbauendes Masterstudium

Master of Science in Physiotherapie

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, eine bedürfnisorientierte und fachübergreifende Rehabilitation der ihnen zugewiesenen Patientinnen und Patienten selbstständig und eigenverantwortlich zu entwickeln, umzusetzen und zu evaluieren.

 

Typische Arbeitsstellen für Physiotherapie-Fachleute sind:

  • Kliniken (Akut- oder Rehabilitationsbereich)
  • Alters- und Pflegeheime
  • private Physiotherapie-Praxen
  • Gesundheitszentren/HMO-Praxen
  • Behinderteninstitutionen
  • Trainingszentren
  • Sportverbände und -vereine

Details zum Studium

BSc Physiotherapie

Seite drucken

Leitung Studiengang

Eugen Mischler

T +41 31 848 35 35

E-Mail

efqm
efqm