Certificate of Global Competence

Mit dem «Certificate of Global Competence» haben Studierende die Möglichkeit, sich explizit inter- und transkulturelle Kompetenzen anzueignen - und diese gegenüber künftigen Arbeitgebenden auszuweisen.

Grundlagen

Was ist das «Certificate of Global Competence»?

Das «Certificate of Global Competence» bietet Ihnen die Möglichkeit, sich im Rahmen Ihres ordentlichen Studiums zusätzliche Kompetenzen in den Bereichen der Inter- und Transkulturalität anzueignen – und sich dafür in einem sogenannten Portfolioverfahren auszeichnen zu lassen.

Wer kann das «Certificate of Global Competence» erwerben?

Das Zertifikat können Sie als Bachelor- oder Master-Student/in erwerben, sofern Sie es früh genug in Ihre Studienplanung mit einbeziehen.

Wie funktioniert das «Certificate of Global Competence»?

Für das «Certificate of Global Competence» erwerben Sie keine ECTS-Credits, sondern Portfolio-Punkte. Dies ermöglicht Ihnen, die Aktivitäten auf Ihre persönlichen und beruflichen Bedürfnisse abzustimmen und sich auch Leistungen und Aktivitäten, die Sie ausserhalb des Studiums leisten, anrechnen zu lassen.

Downloads

Portfolio

Um das Zertifikat zu erlangen, müssen Sie ein persönliches «Portfolio of Global Competence» anlegen. Das Portfolio beinhaltet 100 Punkte und besteht aus den folgenden vier Bausteinen:

  • Knowledge (30 Points):
    Sie können Theorie und Empirie für die Analyse inter- und transkultureller Aspekte nutzen, um in diesen Kontexten professionell zu handeln.
    2 Module oder 1 Modul + 1 schriftliche Arbeit
  • Activities & Engagement (30 Points):
    Durch inter- und transkulturelle Begegnungen sowie die Teilnahme an internationalen Fachdiskursen erweitern Sie Ihren persönlichen und fachlichen Horizont.
    Auslandaufenthalt > 3 Monate oder Auslandaufenthalt < 3 Monate + Engagement in der Schweiz
  • Language (20 Points):
    Der Erwerb von Fremdsprachen ermöglicht es Ihnen, sensibel mit sprachlicher Vielfalt umzugehen und auf internationaler Ebene aktiv am professionellen Diskurs teilzunehmen.
    3 Fremdsprachen (davon mind. 1 Niveau C1) oder 2 Fremdsprachen (beide mind. Niveau B2)
  • Personal Reflection Report (20 Points):
    In einem Reflektionsbericht analysieren Sie ein konkretes Erlebnis und wenden dabei die erworbenen theoretischen Kenntnisse an.
    5-7 Seiten oder 16'000 - 22'400 Zeichen inkl. Leerzeichen

Umsetzung

Aufgrund unterschiedlicher Studienstrukturen definiert jedes Departement eine eigene Umsetzung des CGCs. Dieses legt fest, welche Module belegt werden müssen, wie ein Auslandaufenthalt eingeplant und die Sprachnachweise erbracht werden können.

Um ein Angebot an Wissensmodulen sicherzustellen, bietet die BFH zwei interprofessionelle Module an, die von allen Bachelor- und Masterstudierenden departementsübergreifend wie auch von Studierenden ausländischer Partnerinstitutionen besucht werden können. Beide Module zusammen erfolgreich zu absolvieren erfüllt bereits den Mindestanspruch von 30 Portfoliopunkten im «Knowledge»-Bereich.
Die beiden Module sind inhaltlich gut aufeinander abgestimmt. Während in der Summer School «cross-cultural communication and diversity» das Individuum im Mittelpunkt der Betrachtung steht, wird die Perspektive im Semestermodul auf den globalisierten Arbeitsmarkt gerichtet.
Die beiden Module können in beliebiger Reihenfolge besucht werden.

Summer School «cross-cultural communication and diversity»

Die Weiterentwicklung des eigenen Werte- und Kulturverständnis steht im Mittelpunkt dieser interprofessionellen, sehr interaktiv gestalteten Unterrichtswoche. Interkulturelle Sensibilität als Grundlage respektvoller, effizienter Kommunikation wird gefördert, sowie das Bewusstsein für unterschiedliche Konfliktstyle aufgebaut.

Semestermodul «Inter- & Transkulturalität in der Arbeitswelt»

Im Semestermodul wird das Werte- und Kulturverständnis auf dem globalisierten Arbeitsmarkt betrachtet. Ausgehend von Arbeitserfahrungen verschiedener Gastreferenten im inter- und transkulturellen Kontext werden Situationen aus dessen Arbeitsalltag reflektiert.

Für weiterführende Informationen und Fragen zur Umsetzung wenden Sie sich an die verantwortliche Person in Ihrem Departement.

Summer School BFH Intercultural Communication and Diversity 2015

Für Untertitel: Unter dem Video auf «Settings» klicken und «Englisch» auswählen.

Architektur, Holz und Bau

Wirtschaft

Gesundheit

Hochschule der Künste Bern

Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften

Eidgenössische Hochschule für Sport Magglingen