eGov Lunch 2021/1

Am kommenden Lunch verraten uns drei Expert*innen, wie sie ihre Organisation erfolgreich innoviert haben. Mit neuen Ansätzen der Organisationsentwicklung kann der öffentliche Sektor agil auf Herausforderungen der digitalen Transition reagieren.

25.02.2021, 11:30-12:30 Uhr – Online-Durchführung mit MS Teams

Thema: Die Organisation der Zukunft entwickeln

Um die digitale Transformation mittragen zu können, stehen Unternehmen und Verwaltungen vor der Herausforderung, auch strukturell zu innovieren. Manchmal stehen solch neue Ansätze jedoch im Spannungsfeld mit der Aufgabe, bestehende Dienstleistungen effizient und effektiv anzubieten. Wie die Institutsleiterin von New Work, Dr. Andrea Gurtner, erklären wird, entscheiden sich die meisten Organisationen daher für hybride Modelle; mit Elementen aus der traditionellen und neuen Arbeitswelt. 

Dr. Ingrid Kissling-Näf, Direktorin des Departements Wirtschaft an der BFH erzählt uns, wie sie im 2018 das Departement mit klassischen, sowie New Work Ansätzen innoviert hat. Sinkende Studierendenzahlen in Betriebsökonomie und eine wachsende Nachfrage nach Changemakers in Wirtschaft und Verwaltung standen sich damals gegenüber. Ein verstärkter Fokus auf Forschungs- und Methodenorientierung sowie mehr Interdisziplinarität trugen ebenfalls zur Neupositionierung des Departements bei. 

Organisationen sollen sich nachfrageorientiert und agil entwickeln, um zukunftsfähig zu werden. Dafür gibt es verschiedenste Ansätze. Zum Beispiel gewinnen flache Organisationsformen auch im öffentlichen Sektor an Gewicht. In seinem Input stellt Organisationsentwickler Dr. Dominik Mösching konkrete Erfahrungen mit Selbstorganisation in der Verwaltung vor und fokussiert auf ein Fallbeispiel aus der Stadt Bern.

Steckbrief

  • Startdatum 25.02.2021, 11:30-12:30 Uhr
  • Ort Online-Durchführung mit MS Teams
  • Status Die Anmeldung ist ausschliesslich über die Einladung möglich.

Referent*innen

Prof. Dr. Andrea Gurtner
Prof. Dr. Andrea Gurtner

Prof. Dr. Andrea Gurtner leitet das Institut New Work an der Berner Fachhochschule Wirtschaft. Zu ihren Forschungsinteressen zählen Themen im Bereich HRM: Nachwuchssicherung und Innovationsfähigkeit von KMU, Führung von virtuellen und interprofessionellen Teams sowie Diversity and Inclusion.

Prof. Dr. Ingrid Kissling-Näf
Prof. Dr. Ingrid Kissling-Näf

Die Ökonomin und Politologin Dr. Ingrid Kissling- Näf leitet seit Januar 2018 das Departement Wirtschaft der BFH. Vorher führte sie während fünf Jahren die Abteilung Geistes- und Sozialwissenschaften beim Schweizerischen Nationalfonds. Sie war in der Privatwirtschaft für EBP tätig und hat die Förderagentur für Innovation wie auch die Akademie der Naturwissenschaften geleitet. Kissling-Näf hat an der Universität Fribourg Theologie und Wirtschaft studiert und in Lausanne einen Master in Public Administration absolviert. Sie promovierte an der Universität St. Gallen als Ökonomin und übernahm danach eine Assistenzprofessur an der ETHZ.

Dr. Dominik Mösching
Dr. Dominik Mösching

Dr. Dominik Mösching ist Personal- und Organisationsentwickler bei der Stadt Bern. Sein Fokus liegt auf Veränderungs- und Lernprozessen insbesondere in neuen Arbeitswelten - und damit auf dem komplexen Zusammenspiel von Kulturen, Technologien und Verhaltensweisen. Dominik Mösching studierte in Zürich Politikwissenschaften und promovierte an der HSG zu neokolonialen Dynamiken im Kaffee-Business (PhD in Organization Studies and Cultural Theory). Er arbeitete unter anderem für die Public-Innovation-Plattform staatslabor und für die Klimaschutzorganisation myclimate. 

Praxispartner des Instituts Public Sector Transformation

Logo Partner

Partnermanagement und Organisation

Vergangene eGov Lunches