Prof. Dr. Andrea Gurtner

Steckbrief

Prof. Dr. Andrea Gurtner Institutsleiterin

  • Adresse Berner Fachhochschule
    Wirtschaft
    Institut New Work
    Brückenstrasse 73
    3005 Bern

Lehre

  • BSc Betriebsökonomie

  • MSc Business Administration

Forschung

  • Diversity & Inclusion: Generationen, Gender, Sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität

  • Teams: Interprofessionelle Teams, virtuelle Teams, Teamentwicklung

  • Neue Arbeits- und Organisationsformen

Lebenslauf

  • 1.4.2019 Leitung Institut New Work Berner Fachhochschule | Wirtschaft
  • seit 2006 Dozentin Berner Fachhochschule | Wirtschaft
  • 2006-2010 Chercheuse associée Université de Neuchâtel
  • 2006-2007 Lehrbeauftragte Universität Freiburg/Université de Fribourg
  • 2006 Adjunct Professor Université de Lausanne, Ecole des Hautes Etudes Commerciales
  • 2003-2006 Maître-assistante Université de Neuchâtel, Institut de Psychologie du Travail et des Organisations IPTO
  • 2000-2002 SNF research scientist Institut de Psychologie du Travail et des Organisations, Université de Neuchâtel
  • 1998-1999 SNF Forschungsassistentin Institut für Psychologie, Universität Bern
  • 2002-2003 SNF Stipendium für angehende Forscherinnen Georg-Elias-Müller-Institut für Psychologie, Universität Göttingen, D
  • 2001 SNF visiting scholar Learning, Research and Development Center, University of Pittsburgh, PA
  • Dr. phil. hist. (PhD), Arbeits- und Organisationspsychologie Philosophisch-historische Fakultät, Universität Bern
  • lic. phil. hist., Sozialpsychologie Philosophisch-historische Fakultät, Universität Bern
  • Participation postgraduate program: Stress and Emotions at Work and in Social Relationships Universities of Geneva, Bern, Fribourg and Neuchâtel

Projekte

  • BAG. Mandat „Bildung: Curricula“ im Rahmen des Förderprogramms Interprofessionalität im Gesundheitswesen: Integration von Bildungsinhalten in die Curricula der verschiedenen Weiter- und Fortbildungsgänge im Gesundheitswesen, Projektleitung, 2017–2019.

  • SBFI. STRAIN – Work-related stress among health professionals in Switzerland, Kooperation mit BFH G, Projektmitarbeit, 2017-2020.

  • Analysis of work-family boundary management and positive spillover in Switzerland ISWAF, Kooperation HWR Berlin, University of South Florida, Projektmitarbeit, Université du Québec à Montréal, Projektmitarbeit, 2018-2019.

  • Wissenschaftliche Begleitung Swiss LGBTI-Label, Kooperation mit Schweizer LGBTI-Organisationen, Projektleitung, seit 2016.

  • KTI. Employing the New Generation – Nachwuchssicherung und Potentialnutzung innerhalb der MINT-Berufe (NewGen), Kooperation mit HSLU, Projektleitung BFH, 2014-2016.

  • cfp BFH. Hochleistungsteams in Musik und Wirtschaft. Kooperation mit HKB, Projektmitarbeit, 2014-2016.

  • SNF/DACH. Information Overload in virtuellen Teams, Kooperation mit FHNW und Universität Trier, Projektleitung BFH, 2013-2015.

  • KTI. Entwicklung nachhaltiger Innovationskulturen in KMU durch effektive Führungspraktiken Inno-HR, stv. Projektleitung, 2013-2014.

  • Gebert Rüf Stiftung. Innovationsförderung in Schweizer Gemeinden, Kooperation mit BFH TI Projektmitarbeit, 2010-2012.

Publikationen

  • Gurtner, A., Kels, P., & Scherrer, S. (2017). Der psychologische Vertrag. MINT-Fachkräfte erfolgreich im Unternehmen halten. Zeitschrift für Organisation ZFO 86/3, 174-179.

  • Bucher, D. & Gurtner, A. (2016). Diversität und Inklusion von Schwulen und Lesben. Lippenbekenntnis oder Unternehmenskultur in Schweizer Grossunternehmen? In Tokarski, K., Schellinger, J., & Berchtold, Ph. (Hrsg.) Zukunftstrends 2020. Strategische Handlungsfelder für Unternehmen und Non Profit-Organisationen. Berlin: Springer.

  • Gurtner, A.; & Kels, P. (2016). Arbeitgeberattraktivität aus Sicht von MINT-Fachkräften. PERSONALquarterly (04/16), 30-37.

  • Happ, C., Rack, O., Gurtner, A., & Ellwart, T. (2015). Die Kraft mentaler Modelle: Informationsüberflutung in Teams besiegen. PERSONALquarterly, 04/2015, S. 44-51.

  • Kels, P., Gurtner, A. & Dievernich, F. (2015). Nachwuchssicherung im Kontext von Fachkräftemangel und Generation Y. Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten für das Personalmanagement. In: Zölch, M., Mücke, A. (Hrsg.). Fit für den demografischen Wandel? Ergebnisse, Instrumente, Ansätze guter Praxis. Bern: Hauptverlag.

  • Ellwart, T., Happ, C., Gurtner, A., & Rack, O. (2015). Managing information overload in virtual teams: Effects of a structured online team adaptation on cognition and performance. European Journal of Work and Organizational Psychology. doi: 10.1080/1359432X.2014.1000873

  • Raeder, S., & Gurtner, A. (2014). What Young Employees Expect from Their Work. In K. Adamczyk & M. Wysota (Eds.), Functioning of Young Adults in a Changing World (pp. 145-157). Kraków: Libron.

  • Gurtner, A., Dievernich, F., & Kels, P. (2013). Erwartungen der Digital Natives. Was Unternehmen für technikaffine Nachwuchskräfte attraktiv macht. Zeitschrift Führung und Organisation ZFO 82(4), 245–250.

  • Tschan, F., Semmer, N. K., Vetterli, M., Gurtner, A., Hunziker, S., & Marsch, S. U. (2011). Developing observational categories for group process research based on task and coordination requirement analysis: Examples from research on medical emergency-driven teams. In M. Boos & M. Kolbe (Eds.), Coordination in Human and Primate Groups (pp. 93-115). Berlin Springer.

  • Tschan, F., Semmer, N. K., Gurtner, A., Bizzari, L., Spychiger, M., Breuer, M., et al. (2009). Explicit reasoning, confirmation bias, and illusory transactive memory. A simulation study of group medical decision making. Small Group Research, 40(3), 271-300.

  • Gurtner, A., Kolbe, M., & Boos, M. (2007). Satisfaction in virtual teams in organizations. The Electronic Journal for Virtual Organizations and Networks. Volume 9, Special Issue "The Limits of Virtual Work". http://www.ejov.org/.

  • Gurtner, A., Tschan, F., Semmer, N. K., & Nägele, Ch. (2007). Getting groups to develop good strategies: Effects of reflexivity interventions on team process, team performance,and shared mental models. Organizational Behavior and Human Decision Processes, 102, 127-142.

  • Guggenbühler, M. (2018). Junge Arbeitnehmende wollen gestalten. Interview mit Andrea Gurtner. OTX WORLD (155/November 2018) 18-20.

  • Wenger, S. (2018). Coming-out der Unternehmen. Interview mit Andrea Gurtner zur Studie Diversity Management in der Schweiz 2017. Präsenz (1/2018) 12-16.

  • Fischer, A. (2018). Viele LGBT-Menschen haben Angst, sich zu outen. Interview mit Andrea Gurtner in HR-Today (3/2018) 26-27

  • Gurtner, A.; Wangler, G., & Amstutz, S. (2018). Diversity Management in der Schweiz 2017. Eine empirische Studie unter spezieller Berücksichtigung der Dimension sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität. Studienbericht. Bern: Berner Fachhochschule.

  • Kels, P.; Gurter, A., & Scherrer, S. (2016). Employing the New Generation. Personalgewinnung und Führung der Generation Y in MINT-Berufen. Studienbericht. Hochschule Luzern und Berner Fachhochschule.

  • Wettstein, M., Rutz, M., & Gurtner, A. (2015). Strategien zum Umgang mit Information Overload. KMU-Magazin 18 (12), pp.82–84.

  • Kels, P., Gurtner, A., & Oertig, M. (2015). Die Macht des psychologischen Vertrags. HR Today, Oktober 2015

  • Dievernich, F. E. P., & Gurtner, A. (2012). Trendstudie Generation Y: Kompetenzen und Erwartungen junger Mitarbeitender aus Unternehmenssicht. Bern: Berner Fachhochschule.