Machbarkeitsstudie zur Entwicklung von autonomen Fahrzeugen für die Landwirtschaft in der Schweiz und in Mitteleuropa

Die in der Schweiz eingesetzte Agrartechnik ist grösstenteils überdimensioniert. Leichte und autonome Fahrzeuge würden es erlauben, unsere Felder mit angepassten Maschinen zu bewirtschaften und somit zur Steigerung der Effizienz beitragen.

Steckbrief

  • Lead-Departement Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften
  • Weitere Departemente Technik und Informatik
  • Institut Institut für Energie- und Mobilitätsforschung IEM
    Ressourceneffiziente landwirtschaftliche Produktionssysteme
  • Forschungseinheit Pflanzenproduktionssysteme
  • Förderorganisation Innosuisse
  • Laufzeit 01.09.2012 - 28.02.2015
  • Projektverantwortung Bernhard Streit
  • Projektleitung Andreas Meier
  • Projektmitarbeitende Kurt Hug
    Andreas Meier
    Bernhard Streit
    Claude Brielmann
    Florian Thüer
  • Schlüsselwörter autonomes Fahrzeug, Effizienzsteigerung, Feldbewirtschaftung, Bodenschutz

Ausgangslage

Die Vorteile von kleinen und leichten Arbeitsmaschinen bezogen auf Bodenschutz und Effizienz sollen anhand von Modellen und Messungen an einem Vorprototypen demonstriert werden.

Vorgehen

Innerhalb dieses Projekts wird abgeklärt, ob mit kleinen und leichten Fahrzeugen auch unter ungünstigen Bedingungen Direktsaat betrieben werden kann. Weiter werden die technischen Voraussetzungen für den autonomen Betrieb eines solchen Fahrzeugs erarbeitet. Schlussendlich soll zusammen mit einem (oder mehreren) kompetenten und interessierten Wirtschaftspartner ein Antrag an die KTI zur eigentlichen Entwicklung von autonomen Landwirtschaftsfahrzeugen formuliert werden.

Ergebnisse

Mit Hilfe dieser Machbarkeitsstudie konnte aufgezeigt werden, dass auch mit verhältnismässig sehr kleinen und leichten Fahrzeugen eine effektive Feldbearbeitung durchgeführt werden kann. Das vorgesehene Konzept der teilautonomen Fahrzeugführung entlastet den Landwirt von der monotonen und zeitaufwändigen Fahrzeugsteuerung, schafft jedoch auch neue Herausforderungen im Bereich Safety System und funktionale Sicherheit.

Ausblick

Mit dem innerhalb der Machbarkeitsstudie gefundenen Wirtschaftspartner wird das Nachfolgeprojekt CAATS (clean autonomous agrar tractor system) beantragt. Ziel des Projekts ist es, nach Projektende einen lauffähigen Prototypen vorzuweisen.