Plausibilisierung und Auswertung der Module C und D der Zusatzerhebung zur Landwirtschaftlichen Betriebszählung 2013

Zwei gender-relevante Module der Zusatzerhebung der Landw. Betriebszählung 2013 werden plausibilisiert und analysiert. Geliefert werden Antworten zur ökonomischen, sozialen und rechtlichen Absicherung der Frauen in der Landwirtschaft.

Steckbrief

  • Lead-Departement Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften
  • Institut Ressourceneffiziente landwirtschaftliche Produktionssysteme
  • Forschungseinheit Internationale Landwirtschaft und ländliche Entwicklung
  • Förderorganisation Schweizerische Eidgenossenschaft (Bundesverwaltung)
  • Laufzeit 01.11.2013 - 24.07.2018
  • Projektverantwortung Sandra Contzen
  • Projektleitung Sandra Contzen
  • Projektmitarbeitende Karin Zbinden
    Sandra Contzen
    Thomas Kupper
  • Partner Bundesamt für Landwirtschaft BLW
  • Schlüsselwörter Landwirtschaftliche Betriebszählung, Genderaspekt, Statistik, sozialrechtliche Absicherung

Ausgangslage

Um Antwort auf die Frage nach der ökonomischen, sozialen und rechtlichen Absicherung der in der Landwirtschaft tätigen Frauen zu geben, werden gender-relevante Daten der Zusatzerhebung der Landw. Betriebszählung 2013 analysiert.

Vorgehen

Die Zusatzerhebung der Landwirtschaftlichen Betriebszählung 2013 enthält neu zwei gender-relevante Module. Im Projekt werden diese Module zum einen plausibilisiert. Zum andern werden sie daraufhin analysiert, wie es um die ökonomische, soziale und rechtliche Absicherung der Frauen in der Landwirtschaft steht. Schliesslich werden die Ergebnisse der Analyse in einem Bericht zu Handen des Bundesamts für Landwirtschaft zur Beantwortung einer parlamentarischen Motion aufbereitet.