Patients‘ Experiences with Participation in ERAS

Die Studie untersucht das Behandlungskonzept Enhanced Recovery after Surgery aus der Sicht von Patienten.

Steckbrief

Ausgangslage

Untersucht wird, wie Patienten den Einbezug in die Behandlung und Pflege erleben und welche Bedürfnisse sie betreffend den Einbezug, die Information und die Beratung haben.

Vorgehen

Die Studie wird als qualitative Studie durchgeführt. Einbezogen werden Patientinnen und Patienten, die sich im Lindenhofspital Bern einer Darmoperation nach dem Behandlungskonzept ERAS unterziehen. Mit den Patientinnen und Patienten werden semi-strukturierte Interviews geführt. Die Studie soll dazu beitragen, besser zu verstehen, wie Patienten das Behandlungskonzept ERAS beurteilen und erleben, um damit die patientenzentrierte Betreuung zu verbessern.

Ergebnisse

Die Analyse führte aus Sicht der Patientinnen und Patienten zur Identifizierung von fünf prägenden Phänomenen: Eine partnerschaftliche Kommunikation erleben, sich sicher fühlen, vertrauensvolle Beziehungen erfahren, Zeiterleben und die Möglichkeit des Partizipierens. Durch eine partnerschaftliche und konstante Kommunikation, welche Vertrauen, Sicherheit und genügend Zeitfenster für Gespräche vermittelt, kann die Partizipation innerhalb von ERAS gefördert werden.

Ausblick

Die Ergebnisse zeigen, dass das ERAS-Programm durchaus Potenzial hat, auf andere Bereiche der Gesundheitsversorgung übertragen zu werden. Darüber hinaus können gezielte Verbesserungsmassnahmen im ERAS-Prozess eingeleitet werden.