Aus- und Weiterbildung für die berufliche Verwendung von Pflanzenschutzmitteln

Gemäss Aktionsplan Pflanzenschutz sollen die Risiken halbiert werden. Dies erfordert unter anderem Massnahmen im Bereich Aus- und Weiterbildung, aber auch die Entwicklung von Strategien und Methoden zur Reduktion der Risiken.

Steckbrief

  • Lead-Departement Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften
  • Institut Ressourceneffiziente landwirtschaftliche Produktionssysteme
  • Forschungseinheit Pflanzenproduktionssysteme
  • Förderorganisation Schweizerische Eidgenossenschaft (Bundesverwaltung)
  • Laufzeit 15.12.2017 - 31.12.2020
  • Projektverantwortung Prof. Hans Ramseier
  • Projektleitung Prof. Hans Ramseier
  • Projektmitarbeitende Prof. Hans Ramseier
    Noëmi Töndury
  • Partner Bundesamt für Umwelt BAFU
  • Schlüsselwörter Pflanzenschutz, Ausbildung, Applikationstechnik, Reduktion von Risiken

Ausgangslage

Ziel ist das Erarbeiten von Vorschlägen für den fachlichen Inhalt bei der Aus- und Weiterbildung im Bereich Pflanzenschutz. Entwicklung von Pflanzenschutzstrategien und Methoden zur Reduktion der Risiken von Pflanzenschutzmitteln.

Vorgehen

Festlegung der Aus- und Weiterbildungsinhalte und Schaffung der Voraussetzungen für eine Anerkennung. Erarbeiten und Aktualisieren der Ausbildungsunterlagen. Koordination der Organisation der Weiterbildungsprogramme. Unterstützung bei der Einführung einer Fachbewilligungskarte und dem Aufbau einer Datenbank. Entwicklung und teilweise Umsetzung von Pflanzenschutzstrategien und Methoden zur Reduktion der Risiken von Pflanzenschutzmitteln.

Ergebnisse

noch keine Vorhanden