Ehescheidung in der Landwirtschaft

Eine Ehescheidung auf einem Landwirtschaftsbetrieb betrifft die Personen und den Betrieb, da meistens beide Ehepartner auf dem Betrieb berufstätig sind. Bisher besteht kein empirisch-fundiertes Wissen über die Konsequenzen einer Scheidung.

Steckbrief

  • Lead-Departement Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften
  • Institut Agronomie
  • Forschungseinheit Agrarwirtschaft und Agrarsoziologie
  • Förderorganisation Schweizerische Eidgenossenschaft (Bundesverwaltung)
  • Laufzeit 01.01.2018 - 29.02.2020
  • Projektverantwortung Prof. Dr. Sandra Contzen
  • Projektleitung Prof. Dr. Sandra Contzen
  • Projektmitarbeitende Prof. Dr. Sandra Contzen
    Christine Burren
  • Partner Fondation Sur-La-Croix
    Bundesamt für Landwirtschaft BLW
  • Schlüsselwörter Ehescheidung, Landwirtschaft, Schweiz

Ausgangslage

Das Projekt will eine ausführliche Datengrundlage über die Folgen von Ehescheidungen in der Landwirtschaft schaffen. Ein davon abgeleitetes Hilfsmittel soll Betroffene beim Scheidungsprozess unterstützen und fachlich informieren.

Vorgehen

Die Erarbeitung der Datengrundlage erfolgt mittels schriftlicher Befragung von geschiedenen Betriebsleiter/innen sowie ergänzenden qualitativen Leitfaden-Interviews mit sechs geschiedenen Betriebsleiter/innen bzw. deren Exehepartner/innen. Auf diesen Erkenntnissen aufbauend, wird zusammen mit Praxispartnern ein Hilfsmittel zur Unterstützung von Betroffenen erarbeitet.