Mess- und Informationssystem für Monitoring in der Fussball-Ausbildung

Zur Unterstützung der Ausbildner erzeugen wir aus Messdaten von tragbaren Mini-Sensorknoten an Spielern Schlüsselindikatoren für spielrelevante Informationen im Fussballsport.

Steckbrief

  • Departement Technik und Informatik
  • Forschungsschwerpunkt Institute for Human Centered Engineering HuCE
  • Forschungsfeld Sensorik
  • Förderorganisation Innosuisse
  • Laufzeit (geplant) 01.05.2016 - 30.04.2018
  • Projektverantwortung Dr. Marchel Jacomet
  • Projektleitung Dr. Urs Mäder
  • Projektmitarbeitende Dr. Marcel Jacomet
    Dr. Josef Goette
    Dr. Urs Mäder
    Martin Rumo
    Benjamin Habegger
    Damian Weber
  • Mitwirkende Projektpartner Wirtschaft Axiamo GmbH: Mike Gasser
  • Mitwirkende Projektpartner Forschungsinstitutionen inkl. BFH EHSM Magglingen
  • Schlüsselwörter Sensorik, Low-Power, Lokales Positioniersystem, Mustererkennung, taktische Spielanalyse, Fussball, Leistungssport

Ziele

Die Kombination aus Inertialsensorik und Positionsmessung erlaubt erstmals Fragen zu beantworten wie: "Welcher Spieler ist unter Pressing". Ziel ist die Leistungsoptimierung im Training des Einzelspielers und der Mannschaft zu verbessern.

Vorgehen

Die wissenschaftliche Innovation ist die Leistungsmodellierung nach kritischen Erfolgsfaktoren und den zugrunde liegenden Schlüsselindikatoren. Aus den Sensordaten werden Muster erkannt und daraus Spieler-Aktionen bestimmt; aus den Spieler-Aktionen werden die definierten Schlüsselindikatoren berechnet; daraus bestimmen sich kritische Erfolgsfaktoren, Leistungskonstrukte und schlussendlich die Spielleistung.