Über das Studium

Interessieren Sie sich für ein Studium an der Berner Fachhochschule? Informieren Sie sich jetzt über Voraussetzungen und Möglichkeiten!

Inhalt + Aufbau

Ein Studium an der BFH ist eine moderne, praxisorientierte und forschungsbasierte Ausbildung und eröffnet Ihnen attraktive Karrieremöglichkeiten.

Studienverlauf

Die Studiengänge an der BFH sind modular aufgebaut. So können Sie in Voll- oder Teilzeit studieren und Ihre Ausbildung mit Berufstätigkeit oder Kinderbetreuung vereinbaren.

Bachelor-Studiengänge dauern bei einer Vollzeitausbildung in der Regel drei Jahre. Die Regelstudienzeit für einen Master-Abschluss beträgt eineinhalb bis zwei Jahre.

Die meisten Bachelor-Studiengänge können Sie auch in Teilzeit absolvieren. Dann erstreckt sich die Studienzeit über acht bis zwölf Semester und dauert mindestens vier Jahre. Auch einige Master-Studiengänge ermöglichen ein Teilzeitstudium. Hier können Sie die Studiendauer – je nach Studiengang – auf maximal sechs oder acht Semester ausdehnen.

Sie studieren in Modulen. Das sind inhaltlich und thematisch abgeschlossene Studieneinheiten. Ein Studiengang besteht aus verschiedenen, teils untereinander austauschbaren Modulen, die ein inhaltlich kohärentes Studienprogramm ergeben.

Es gibt Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlmodule: Pflichtmodule sind obligatorisch; Wahlpflichtmodule können Sie aus einem vorgegebenen Angebot frei wählen, und Wahlmodule decken Ihre weiterführenden persönlichen Interessen ab. Sie absolvieren die Module im Kontaktstudium (Vorlesungen, Übungen) und im Selbststudium (individuell und begleitet).

Ein Modul wird mit einer bestimmten Anzahl ECTS-Credits abgeschlossen.

Wir folgen dem European Credit Transfer System (ECTS) und messen Ihre Lernergebnisse im ausgewählten Studienprogramm in Kreditpunkten (ECTS-Credits). ECTS ist das Europäische System zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen.

Ein ECTS-Credit entspricht einem studentischen Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Das Arbeitspensum pro Studienjahr beläuft sich auf 1800 Stunden (Vollzeitstudium).

Studienjahr Vollzeit 

60 ECTS-Credits

Semester Vollzeit 

30 ECTS-Credits

30 Arbeitsstunden 

1 ECTS-Credit

Bachelor-Studium 

180 ECTS-Credits

Master-Studium 

90 bzw. 120 ECTS-Credits

Spezialisierung

Die meisten Studiengänge bieten eine oder mehrere Vertiefungen an. Auch durch die Themenwahl für Ihre Bachelor- oder Master-Thesis können Sie sich spezialisieren und sich damit gezielt auf die Praxis vorbereiten. Vorzugsweise erstellen Sie Ihre Bachelor- oder Master-Thesis in Zusammenarbeit mit einem Praxispartner.

Auslanderfahrung

Die Berner Fachhochschule BFH pflegt ihre ausgeprägte internationale Vernetzung sorgfältig. Wir unterstützen Studierende und Mitarbeitende dabei, Fähigkeiten für ein globalisiertes Bildungs- und Arbeitsumfeld zu erwerben und zu entwickeln.

So ermöglichen wir die Teilnahme an verschiedenen Austauschprogrammen, z. B. SEMP (Swiss European Mobility Programme, ehemals ERASMUS), und helfen unseren Studierenden bei der Suche von Praktikumsstellen im In- und Ausland. Wir entwickeln auch immer mehr international ausgerichtete Angebote.

Forschung

Lehre und Forschung an der BFH sind eng verknüpft: Wir vermitteln den Studierenden stufengerecht Forschungsergebnisse und -methoden bis hin zu eigenen Aktivitäten in der Forschung. Natürlich enthält auch unsere Lehre die neuesten Forschungserkenntnisse und -methoden. Ausserdem entstehen viele Bachelor- und Master-Thesen im Rahmen von Praxispartnerschaften im Bereich von Forschung und Entwicklung.

Dozierende

Mit fundierten Fachkenntnissen und ausgezeichneten didaktischen Fähigkeiten tragen die Dozierenden der BFH zu Ihrem Studienerfolg bei. Sie haben teils langjährige Praxiserfahrung mit Fach- und Führungsverantwortung; viele engagieren sich zusätzlich in der angewandten Forschung und Entwicklung.

Voraussetzungen + Zulassung

Hier finden Sie die Zulassungsregelungen für ein Studium an der BFH. Über die endgültige Zulassung entscheidet die Studierenden-Administration oder – in bestimmten Studiengängen – die Studiengangleiterin bzw. der Studiengangleiter.

Je nach Vorbildung und Studienrichtung gelten bestimmte Zulassungsbedingungen für ein Fachhochschul-Studium.

Die folgenden Voraussetzungen ermöglichen ein Bachelor-Studium:

Schulische Voraussetzungen

Berufsmaturität

Sie haben eine Grundausbildung in einem der Studienrichtung verwandten Beruf sowie eine eidgenössisch anerkannte Berufsmaturität. Auf den Seiten «Zulassung und Anmeldung» der Departemente bzw. im Reglement finden Sie die jeweilige Übersicht über die verwandten Berufe.

Fachmaturität

Sie haben eine Fachmaturität in einem der Studienrichtung entsprechenden Berufsfeld abgeschlossen. In den Bereichen Gesundheit, Soziale Arbeit, Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften sowie in Teilen der Künste eröffnet eine Fachmaturität meistens den direkten Studienzugang – allenfalls in Zusammenhang mit ausreichenden praktischen Kenntnissen. Für alle anderen Studiengänge setzen Sie sich bitte mit der Studiengangleitung in Verbindung.

Gymnasiale Maturität

Sie haben eine eidgenössisch anerkannte gymnasiale Maturität. Dann können Sie zum Bachelor-Studium zugelassen werden, wenn Sie eine einjährige Berufserfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Arbeitsfeld vorweisen (Ausnahme: Für das Departement Gesundheit ist nur ein zweimonatiges Praktikum vor Studienbeginn notwendig.). Einzelne Studiengänge der Hochschule der Künste Bern setzen keine Arbeitswelterfahrung voraus.

Gleichwertige Vorbildung

Sie verfügen über eine der Maturität gleichwertige, anerkannte Vorbildung und Erfahrung oder haben eine Aufnahmeprüfung bestanden, die den Anforderungen der Berufsmaturität entspricht.

Höhere Berufsbildung

Sie haben eine Ausbildung auf der Tertiärstufe ausserhalb der Hochschulen absolviert. Dann können Sie je nach ausgewiesenen Kenntnissen und für den Studiengang erforderlichen Voraussetzungen zum Bachelor-Studium zugelassen werden.

Berufliche Voraussetzungen

Die Anforderungen an die Berufserfahrung richten sich im Allgemeinen nach den schulischen Voraussetzungen (siehe oben). Zudem können je nach Studiengang weitere spezifische Bedingungen gelten, die Sie auf den Seiten «Zulassung und Anmeldung» der Studiengänge bzw. der Departemente finden.

Sprachkenntnisse

Deutsch und Französisch sind Unterrichtssprachen an der BFH, in einzelnen (Master-)Studiengängen auch Englisch.

Ausländische Bewerbende

Sie haben einen ausländischen Abschluss? Dann müssen Sie verschiedene Unterlagen einreichen und ausreichende Sprachkenntnisse nachweisen. Erkundigen Sie sich frühzeitig bei der betreffenden Studiengangleitung über das Verfahren und die geforderten Unterlagen.

Ausnahmen

Wenn Sie die gültigen Bedingungen nicht erfüllen, können Sie ausnahmsweise im Rahmen des Sur-Dossier-Verfahrens zugelassen werden. Darüber entscheidet die zuständige Studiengangleitung.

Aufbauend auf den Bachelor-Studiengängen bietet die Berner Fachhochschule konsekutive Master-Studiengänge an.

Diese richten sich an überdurchschnittlich qualifizierte Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen. Die Zulassung setzt ein Bachelor-Diplom oder einen gleichwertigen Hochschulabschluss voraus.

Je nach Master-Studiengang gelten unterschiedliche Aufnahmeverfahren, Eignungsabklärungen und Voraussetzungen.

Für Studieninteressierte, denen für die Zulassung zum Studium die benötigte Praxis- bzw. Berufserfahrung fehlt, bietet die Berner Fachhochschule verschiedene Vorkurse und Passerellen-Angebote an.

Passerelle für die technischen Studienrichtungen

Die Passerelle ermöglicht den Brückenschlag zwischen Gymnasium und einem Hochschulstudium im Ingenieurwesen, in Informatik oder Architektur.

Vorstudienpraktika für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften

Studieninteressierte ohne einschlägige Praxiserfahrung erwerben diese in einem 12-monatigen, begleiteten Vorstudienpraktikum. Kandidatinnen und Kandidaten mit einer Ausbildung in einem teilweise verwandten Beruf können ein reduziertes Vorstudienpraktikum absolvieren.

Anmeldungen + Termine

Für ein Studium an der BFH melden Sie sich bequem online an. Informieren sie sich jetzt über Termine und das Vorgehen.

Anmeldung

Sie haben sich für ein Studium an der Berner Fachhochschule entschieden? Dann zögern Sie nicht und melden Sie sich gleich an! Mit der Online-Anmeldung haben Sie stets den Überblick über das Verfahren.

Haben Sie die Anmeldefrist versäumt, informiert Sie die betreffende Studiengangsleitung gerne, ob eine nachträgliche Anmeldung möglich ist.

Erforderliche Dokumente

Halten Sie entsprechend Ihrer Vorbildung folgende Dokumente in elektronischer Form (Unterlagen: PDF / Bildmaterial: JPG) bereit:

  • ID oder Pass*
  • Passfoto nach internationalen Passnormen*
  • Diplome und Abschlusszeugnisse (z.B. Berufs-/Fachmaturitätszeugnis mit Noten, gymnasiales Maturitätszeugnis, Abitur)
  • Eidg. Fähigkeitsausweis mit Noten
  • Arbeits- und/oder Praktikumszeugnis
  • tabellarischer Lebenslauf

 * zwingend erforderlich
 
Je nach Studiengang und Vorbildung sind zusätzliche Dokumente zu übermitteln, zum Beispiel:

  • Mappe mit Arbeitsproben
  • Aufenthaltsbewilligung (ausländische Bewerber/innen)
  • etc.

Bei der Anmeldung zum Masterstudium muss der Abschluss der ersten Studienstufe (Bachelor oder gleichwertiger Abschluss) sowie das Transcript of Records übermittelt werden.

Details zum Studium

Bitte informieren Sie sich auf der Website des betreffenden Studiengangs oder erkundigen Sie sich bei der Studiengangsleitung:

Kontakt

Abmeldung

Sollten Sie sich entscheiden, die getätigte Anmeldung zurückzuziehen, können Sie uns Ihren Entscheid per Mail mitteilen. Ein mündlicher Rückzug der Anmeldung wird nicht akzeptiert.

Abmeldefristen

Studienbeginn im Herbst: 31. Juli
Studienbeginn im Frühling: 31. Januar

Für Studierende der Hochschule der Künste Bern gelten folgende früheren Fristen: Herbstsemester 15. Juni / Frühlingssemester 15. Dezember.

Geht die Meldung fristgerecht ein, werden allfällig bereits fakturierte Semestergebühren storniert und gegebenenfalls zurückerstattet.

Studiengänge A-Z HS 2019 FS 2020 HS 2020
Agronomie 30.4.2019    
Architektur 31.7.2019    
Automobiltechnik 30.7.2019    
Bauingenieurwesen 31.7.2019    
Betriebsökonomie 31.3.2019    
Elektrotechnik und Informationstechnik 30.7.2019    
Ernährung und Diätik 15.1.2019    
Fine Arts 15.3.2019    
Hebamme 15.1.2019    
Hebamme für dipl. Pflegefachpersonen   15.7.2019  
Holztechnik 31.7.2019    
Informatik 30.7.2019    
Konservierung 15.3.2019    
Lebensmittelwissenschaften 30.4.2019    
Literarisches Schreiben 15.3.2019    
Maschinentechnik 30.7.2019    
Medizininformatik 30.7.2019    
Mikro- und Medizintechnik 30.7.2019    
Multimedia Production 30.4.2019    
Musik (Klassik und Jazz) 15.3.2019    
Musik (Sound Arts) 01.4.2019    
Musik und Bewegung/Rhytmik 15.3.2019    
Pflege 26.6.2019    
Pflege für dipl. Pflegefachpersonen 22.4.2019    
Pflege für FaGe/FaBe 26.5.2019    
Physiotherapie 15.1.2019    
Soziale Arbeit 18.3.2019 31.7.2019  
Sport 30.4.2019    
Theater   15.10.2019  
Vermittlung in Kunst und Design 15.3.2019    
Visuelle Kommunikation 15.3.2019    
Waldwissenschaften 30.4.2019    
Wirtschaftsinformatik 31.3.2019    
Wirtschaftsingenieurwesen 30.7.2019    

Haben Sie die Anmeldefrist versäumt, informiert Sie die betreffende Studiengangsleitung gerne, ob eine nachträgliche Anmeldung möglich ist.

Studiengänge A-Z

HS 2019

FS 2020

HS 2020

Architecture 31.5.2019 31.10.2019  
Art Education 15.3.2019    
Business Adminisration 30.4.2019    
Design 15.3.2019    
Composition and Theory 15.3.2019    
Conservation-Restoration 15.3.2019 1.10.2019  
Contemporary Arts Practice 1.4.2019    
Engineering (Civil Engineering and Building Technology) 31.7.2019 31.12.2019  
Engineering (Technik und Informatik) 30.7.2019 31.1.2020  
Ernährung und Diätik 31.7.2019    
Hebamme 31.7.2019    
Life Sciences 30.4.2019 30.9.2019  
Music Composition 15.3.2019    
Music Pedagogy 15.3.2019    
Music Performance (Jazz) 15.3.2019    

Music Performance (Klassik)

1.4.2019    
Pflege 31.7.2019    
Physiotherapie 31.7.2019    
Soziale Arbeit 18.6.2019 17.1.2020  
Specialized Music Performance (Klassik) 1.4.2019    
Specialized Music Performance (Oper) 01.4.2019    
Sport (Sportwissenschaften) 30.4.2019    
Theater 15.4.2019 1.11.2019  
Wirtschaftsinformatik 15.5.2019    
Wood Technology 15.6.2019    

Haben Sie die Anmeldefrist versäumt, informiert Sie die betreffende Studiengangsleitung gerne, ob eine nachträgliche Anmeldung möglich ist.

Gebühren + Finanzierung

Gebühren und Beiträge variieren teilweise pro Studiengang und Fachbereich. Die Fachbereichssekretariate geben gerne Auskunft über die durchschnittlich zu erwartenden Kosten.

Hier finden Sie die nötigen Informationen zur Finanzierung Ihres Studiums an der BFH. Nicht berücksichtigt sind die Kosten für die individuellen Lebenshaltungskosten.

Die Kosten für das Studium setzen sich aus Studien- und Prüfungsgebühren sowie aus Beiträgen u. a. für Lehrmittel und Exkursionen zusammen.

Kosten

Für Studium und Prüfungen an der BFH werden verschiedene Gebühren fällig. 

Anmeldung (pro Anmeldung)*

CHF 100.–

Immatrikulation**

CHF 100.–

Studiengebühr (pro Semester)

CHF 750.–

Studiengebühr für Bildungsausländer/innen*** (pro Semester)

CHF 950.–

Prüfungsgebühr (pro Semester)

CHF 80.–

Gebühr für soziale und kulturelle Einrichtungen sowie für Sport (pro Semester)             

CHF 24.–

Mitgliederbeitrag Verband Studierendenschaft der BFH (VSBFH) (pro Semester) 

CHF 15.–

* zuzüglich CHF 10.– Bearbeitungsgebühr bei Bezahlung via Einzahlungsschein / Papierrechnung.
** Führt die Anmeldung zur Immatrikulation, wird die Anmeldegebühr als Immatrikulationsgebühr angerechnet.
***Als Bildungsausländer/innen gelten alle Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit, die zum Zeitpunkt des Erlangens des Hochschulzulassungsausweises ihren zivilrechtlichen Wohnsitz weder in der Schweiz noch im Fürstentum Liechtenstein hatten. Diese Regelung gilt ab Herbstsemester 2018/19.

Hinzu kommt ein Pauschalbetrag für Material, der je nach Studiengang unterschiedlich hoch ausfallen kann, sowie weitere Kosten für Lehrmittel, Fachliteratur, Verbrauchsmaterial, etc.

Die Anmeldegebühr wird nach der Online-Anmeldung zu gegebener Zeit in Rechnung gestellt und ist innert 10 Tagen zu begleichen. Bei Bezahlung via Einzahlungsschein / Papierrechnung wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 10.– erhoben. Erlass oder Rückerstattung, etwa im Fall einer Abmeldung oder Nichtteilnahme am Verfahren, ist ausgeschlossen.
 
Das Dossier wird erst nach Zahlungseingang bearbeitet.

Die zusätzlichen Gebühren für Aufnahme- bzw. Eignungsprüfungen betragen je nach Studiengang zwischen CHF 150.– und CHF 200.–.

Stipendien, Darlehen und weitere Unterstützungsmöglichkeiten

Ausbildungsbeiträge. Ausbildungsbeiträge werden in Form von Stipendien und Darlehen vergeben. Stipendien sind einmalige oder wiederkehrende Beiträge, welche bei normalem Verlauf der Ausbildung nicht zurückbezahlt werden müssen. Darlehen sind einmalige oder wiederkehrende Beiträge, welche nach Abschluss der Ausbildung zurückgezahlt werden müssen.

Kantonale Stipendien

Für die Gewährung von Stipendien und Darlehen ist sowohl für Schweizer Studierende als auch für ausländische Studierende grundsätzlich derjenige Kanton zuständig, in dem die Eltern ihren steuerrechtlichen Wohnsitz haben.

Studierende, die seit mindestens zwei Jahren im Kanton Bern ihren steuerrechtlichen Wohnsitz haben, können sich um kantonale Stipendien und Darlehen bewerben. Anträge sind bei der Abteilung Ausbildungsbeiträge der Erziehungsdirektion einzureichen.

Weitere Informationen (inkl. Prognoserechner):

Auf den Websites ausbildungsbeiträge.ch, stipendium.ch bzw. European Funding Guide können die wichtigsten Informationen rund um das Stipendienwesen in der Schweiz bzw. im Ausland abgerufen werden.

Stiftungen und Fonds

Es gibt zudem zahlreiche private Stiftungen und Fonds, die Studierende finanziell unterstützen. Das elektronische Stiftungsverzeichnis des Eidgenössischen Departements des Innern bietet eine umfassende Übersicht mit Suchfunktion nach Stichworten (z. B. Student/innen, Forschung, Förderung etc.). Die verschiedenen kantonalen Stiftungsverzeichnisse bzw. private Stiftungen sind weitere mögliche Geldgeber.

Folgende Stiftungen richten sich spezifisch an BFH- bzw. Fachhochschulstudierende:

Abschluss + Perspektiven

In einem Studium an der BFH beschäftigen Sie sich mit aktuellem Praxiswissen, zukunftsweisenden Methoden und Forschungsergebnissen. So erhalten Sie das Rüstzeug für eine nachhaltig erfolgreiche berufliche Karriere.

Studienabschlüsse

Das Bachelor-Studium schliesst mit einem Bachelor of Arts (BA) oder Bachelor of Science (BSc) ab. Die meisten Bachelor-Abschlüsse der Berner Fachhochschule BFH sind berufsbefähigend.

Der Bachelor ist ein Hochschulabschluss und berechtigt grundsätzlich zum Eintritt in entsprechende weiterführende Studiengänge der Fachhochschulen, der universitären und Eidgenössischen Technischen Hochschulen sowie der Pädagogischen Hochschulen. Er ermöglicht ausserdem den Zugang zu entsprechenden Studiengängen im Ausland. Dabei legt die aufnehmende Einrichtung die Aufnahmebedingungen fest.

Das konsekutive Master-Studium schliesst mit einem Master of Arts (MA) oder Master of Science (MSc) ab. Es ist nicht zu verwechseln mit den Weiterbildungs-Master-Studiengängen:

Konsekutiver Master

Das konsekutive Master-Studium baut auf einem Bachelor-Studium auf und ist Teil der Grundausbildung (2. Stufe Bologna). Es vermittelt vertieftes und spezialisiertes Wissen und führt die Studierenden zu einer höheren Qualifikation, es befähigt zu Forschungsaufgaben und höheren Kaderfunktionen. Der konsekutive Master-Abschluss ermöglicht ausserdem eine Promotion (3. Stufe Bologna). Das Studium schliesst mit einem eidgenössisch anerkannten Titel Master of Arts oder Master of Science ab.

Master of/Executive Master of Advanced Studies (MAS/EMBA)

Die Studiengänge Master of Advanced Studies (MAS) und Executive Master of Advanced Studies (EMBA) sind ausdrücklich als Weiterbildungen konzipiert. Stärker als die konsekutiven Master sind sie auf die Bedürfnisse von Personen zugeschnitten, die schon länger berufstätig sind. Sie vermitteln spezialisierte oder generalisierte Fähigkeiten, beziehen sich auf die Berufspraxis und aktualisieren den fachlichen Wissensstand.

Unterschied FH + Uni

Studien an Fachhochschulen und Universitäten sind gleichwertig, haben aber unterschiedliche Stärken: Die Fachhochschulen bieten vor allem eine praxisorientierte, forschungsbasierte und berufsbefähigende Bachelor-Ausbildung an. In den Künsten bieten nur die Fachhochschulen Bachelor- und Master-Abschlüsse an, wobei meistens mit einem Master abgeschlossen wird. Die Universitäten sind auf eine wissenschaftliche Ausbildung ausgerichtet, die auf zahlreiche Berufe vorbereitet.

Zukunftsperspektiven

Mit einem praxisorientierten Fachhochschulabschluss der BFH sind Sie optimal auf den Berufseinstieg sowie Ihre weitere Karriere vorbereitet.

Standorte + Infrastruktur

Die BFH hat mehrere Standorte – verteilt im ganzen Kanton Bern mit Schwerpunkten in Biel und Bern.

Infrastruktur

Die BFH bietet ihren Studierenden eine moderne Infrastruktur, die sich an aktuellen Standards des Lernens und Lehrens ausrichtet. Unsere Departemente verfügen über Fachbibliotheken, modernste Labors und Testgelände, Mensen und vieles mehr.

Rund ums Studium

Hier finden Sie alle Informationen rund ums Leben der Studierenden.

Job + Familie

Die Berner Fachhochschule BFH fördert die Vereinbarkeit von Studium, Berufstätigkeit und Betreuung von Angehörigen.

Die BFH bietet ihren Angehörigen eine beschränkte Anzahl Kitaplätze an. Interessierte Studierende und Mitarbeitende finden die Unterlagen auf dem BFH Intranet. Die Preise sind einkommensabhängig und richten sich nach den kantonalen Tarifen gemäss der Verordnung über die Angebote der sozialen Integration (ASIV) des Kantons Bern. Die Anmeldung für einen Kitaplatz erfolgt über das Webformular im BFH Intranet. Angehende Studierende und Mitarbeitende ohne Intranet-Zugriff wenden sich bitte an Frau Corinne Badertscher (Tel. 031 848 33 01, corinne.badertscher@bfh.ch). Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf einen Kitaplatz.

Dienstpflicht

Studierende müssen ihre Dienstpflicht auch während des Studiums wahrnehmen. Planen und koordinieren Sie Studium und Dienstpflicht frühzeitig.

Wir empfehlen Ihnen dringend, die Rekrutenschule und den Ersteinsatz im Zivildienst vor Beginn des Studiums vollständig zu absolvieren. Werden sie während des Studiums absolviert, hat dies Absenzen zur Folge und kann zur Verlängerung der Studiendauer führen.

Beratung

Informationen zur Koordination von Studium und Dienstpflicht erhalten Sie von den Ansprechpersonen.

Architektur, Holz und Bau (Standort Biel)

Architektur, Holz und Bau (Standort Burgdorf)

Hochschule der Künste Bern

Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften

Technik und Informatik

Eidgenössische Hochschule für Sport Magglingen EHSM

Gesundheit, Soziale Arbeit, Wirtschaft

Studierende wenden sich bitte an die Studiengangleitung.

Hochschulsport + Kultur

Mit Trainings in vielen Sportarten und kulturell-kreativen Kursen bietet Ihnen die BFH ein breites Freizeitangebot – von Badminton über Power Yoga bis hin zu Zeichnen oder Fotografie.

Die Hochschule der Künste Bern HKB – ein Departement der Berner Fachhochschule – gehört mit über 300 Veranstaltungen jährlich zu den grössten Kulturveranstaltenden der Stadt Bern. Die Events aus allen Sparten (Literatur, Musik, Theater, Oper, Kunst, Design usw.) sind meistens kostenfrei. Werfen Sie einen Blick in den Veranstaltungskalender.

Die Stadt Bern bietet zudem zahlreiche Museen und Galerien – vom Zentrum Paul Klee über das Schweizerische Schützenmuseum bis zum Einstein-Haus. Auch in allen grösseren Zentren der Region finden sich renommierte Kunsthäuser. In Tierparks und botanischen Gärten, bei Schlossbesuchen, Festivals und weiteren kulturellen Veranstaltungen können Sie den Alltag hinter sich lassen.

Einen Überblick über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen, Festivals und weitere Anlässe bieten diverse Veranstaltungs- und Kulturkalender:

Berner Kulturagenda

Das Ausgehmagazin Berner Kulturagenda erscheint jeden Mittwoch. Es führt das Kulturangebot in der Region Bern auf und berichtet darüber in einem unabhängigen redaktionellen Teil.

Ensuite

Das monatliche Kulturmagazin ensuite berichtet über Veranstaltungen, Kultur und Gesellschaft in Bern. Ein grosser Teil des Magazins widmet sich dem detaillierten Kulturprogramm. Der Veranstaltungskalender ist auch online abrufbar.

Bewegungsmelder

Das Stadtmagazin für Ausgang, Konzerte, Lifestyle und mehr erscheint monatlich.

Wohnen + Leben

Die Standorte der Berner Fachhochschule BFH befinden sich im Kanton Bern. An den Standorten Biel und Bern entstehen gerade Neubauten mit Campus-Charakter, die ab 2022 bzw. 2026 bisher verteilte Standorte bündeln.

Für die Wohnungssuche sind Sie grundsätzlich selbst verantwortlich. Das Departement HAFL hat ein begrenztes Zimmerangebot für Studierende mit weitem Anfahrtsweg. Aktuelle Zimmer- und Wohnungsangebote sowie Standortinformationen finden Sie hier:

WG-Zimmer

WG-Zimmer Börse (vorwiegend Schweiz)

airbnb

Ferienhäuser, Wohnungen und Zimmer zur Miete

students.ch

WG-Zimmer und Wohnungen für Studentinnen und Studenten

meinwgzimmer.ch

WG-Zimmervermittlung Schweiz

Verein Berner
Studentenlogierhaus

Der Verein Berner Studentenlogierhaus bietet günstigen Wohnraum für Studierende und junge Leute in Ausbildung im Raum Bern.

STUWO

Verein Wohnraum für Studierende

Studentenresidenz Stöckacker

Möblierte Studios und WGs im Stöckacker

Immobern

Berner Immobilienportal

Wohnungsmarkt Stadt Burgdorf

Wohnungsangebote Stadt Burgdorf und Umgebung

Alle-Immobilien.ch

Suchmaschine für das gesamte Schweizer Immobilienangebot

Homegate

Immobilienportal Schweiz

Immoscout24

Immobilienportal Schweiz

Immowelt

Immobilienportal Schweiz

Housing Anywhere

Die BFH ist Partner der internationalen Wohnungsplattform für Studierende. Studierende, die aus dem Ausland nach Bern kommen, können bei Housing Anywhere eine Unterkunft finden. Die Zimmer auf der Plattform werden von Studierenden, die für ein Auslandsstudium, Erasmus-/SEMP-Semester oder Praktikum ins Ausland gehen, angeboten. Die Nutzung der Plattform ist für Studierende kostenlos; bei einer Buchung wird eine administrative Gebühr für das sichere Buchungssystem von Housing Anywhere berechnet.

Weitere Inforamtionen

Der Kanton Bern hat ein dichtes und gut ausgebautes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Strassenbahn, S-Bahn und PostAuto).

Öffentlicher Verkehr

SBB

Fahrplan der SBB

BLS Lötschbergbahn AG    

Fahrplan, Liniennetz, Ausflugtipps

BernMobil

Fahrplan von BernMobil

S-Bahn Bern

Fahrpläne, Liniennetz, Tarife

PostAuto

Fahrpläne, Liniennetz, Tarife

Moonliner

Your safe way home: donnerstags bis samstags bis weit nach
Mitternacht mit 18 Nachtbus-Linien ab Bern in 18 Himmelsrichtungen

Libero

Libero Tarifverbund (Bern, Biel und Solothurn)

Verkehrsbetriebe Biel

Fahrplan und Liniennetz der Verkehrsbetriebe Biel

BLS Busland AG

Busnetz der Stadt Burgdorf

Individualverkehr

Mobility

Das Mobility-Abo öffnet Türen von 2600 Fahrzeugen an 1300 Standorten in der ganzen Schweiz, und dies während 24 Stunden am Tag (Vergünstigungen für Studierende).

mitfahrgelegenheit.ch

mitfahrgelegenheit.ch ist die grösste Mitfahrzentrale im Internet zur Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten in der Schweiz und Europa.

Bern rollt

Gratis-Verleih von Velos, E-Bikes, Trottinetts und Skateboards in der Stadt Bern

Rent a Bike

Veloverleih der SBB

Velostation Bern

Die Velostationen Bern bieten gut erreichbare und qualitativ hochwertige Abstellmöglichkeiten in bester Lage.

velospot

Das innovative bikesharing-System

Vergünstigungen

GA für Studierende

 

Für alle Studierenden zwischen 25 und 30 Jahren, die an einer Schweizer Universität oder einer Fachhochschule studieren, bietet die SBB ein vergünstigtes Generalabonnement zum Junior Tarif an.

Das Bestellformular finden Sie im Intranet unter den Vergünstigungen. Es muss von Ihrer Studiengangleitung sowie vom zuständigen Sekretariat unterzeichnet werden.

Junior GA

Für junge Leute zwischen 16 und 25 Jahren bietet die SBB ein vergünstigtes GA an.

Gleis 7

Mit dem Gleis 7 haben alle Personen zwischen 16 und 25 Jahren freie Fahrt ab 19 Uhr.

Mobility für Studierende

Mobility schenkt allen Studierenden ein unverbindliches 4-Monats-Abo. Danach können Sie das Jahresabo vergünstigt für CHF 70.– beziehen.

Sozialversicherungen: AHV/IV/EO

Schweizerische und ausländische Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz müssen ab 1. Januar nach Vollendung des 20. Altersjahrs Beiträge an die AHV (Alters- und Hinterlassenenversicherung), IV (Invalidenversicherung) und EO (Erwerbsersatzordnung) in der Höhe von CHF 482.– jährlich (Mindestbeitrag) zahlen. Erwerbstätige Studierende müssen ab 1. Januar nach Vollendung des 17. Altersjahrs Beiträge bezahlen. Studierende, die im betreffenden Kalenderjahr ein Erwerbseinkommen oder eine EO-Entschädigung erzielen, von der Beiträge von weniger als dem Mindestbeitrag entrichtet wurden, können sich diese Beiträge anrechnen lassen: Sie müssen nur noch die Differenz zum Mindestbeitrag bezahlen.

Informationen zu Sozialversicherungen für Studierende, die aus dem Ausland zuziehen:
Austauschstudierende sind in der Schweiz nicht sozialversichert. Ausländische Studierende hingegen, die das ganze Studium in der Schweiz absolvieren, sind grundsätzlich sozialversichert.
Die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), die Invalidenversicherung (IV) und die Erwerbsersatzordnung (EO) sind ein wichtiger Teil der obligatorischen schweizerischen Sozialversicherung. Alle in der Schweiz wohnenden oder erwerbstätigen Personen sind versichert und müssen Beiträge bezahlen.
Studierende sind grundsätzlich beitragspflichtig. Schweizerische und ausländische Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz müssen ab 1. Januar nach Vollendung des 20. Altersjahrs Beiträge an die AHV, IV und EO in der Höhe von CHF 482.– jährlich (Mindestbeitrag) zahlen.

Befreiung von der Beitragspflicht:
Verbleibt Ihr zivilrechtlicher Wohnsitz während des Studienaufenthaltes im Ausland? Dann können Sie bei der für Ihren Wohnsitz zuständigen AHV-Stelle die Befreiung von der Beitragspflicht beantragen. Der «Zivilrechtliche Wohnsitz» nach Art. 23 Abs. 1 ZGB ist der Wohnsitz einer Person, die sich an dem Ort befindet, wo sie sich mit der Absicht dauernden Verbleibens aufhält. Der Ort soll den Mittelpunkt der Lebensführung bilden. Diese Definition enthält sowohl ein objektives (Aufenthalt) wie auch ein subjektives Element (Absicht dauernden Verbleibens). Dient der Aufenthalt nur zum Studienzweck, müssen Sie demnach keine Beiträge an die AHV, IV und EO entrichten. Sobald Sie allerdings erwerbstätig werden, sind Sie sozialversicherungspflichtig.

Weitere Informationen:

Kranken- und Unfallversicherung

Alle in der Schweiz wohnhaften Personen müssen sich bei einem schweizerischen Krankenversicherer versichern – unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit.

Informationen zur Kranken- und Unfallversicherung für Studierende, die aus dem Ausland zuziehen:
Grundsätzlich untersteht jede Person, die sich in der Schweiz aufhält (Ausnahme: Touristen) und/oder erwerbstätig ist, der Krankenversicherungspflicht in der Schweiz. Die Person ist verpflichtet, innerhalb von drei Monaten ab Beginn der Versicherungspflicht (ab Aufenthalt/ab Aufnahme der Erwerbstätigkeit in der Schweiz), bei einer schweizerischen Krankenkasse eine Grundversicherung nach KVG abzuschliessen, rückwirkend ab der Versicherungspflicht in der Schweiz. Bei ausländischen Personen, die sich zur Aus-/Weiterbildung in der Schweiz aufhalten, gelten jedoch je nach Situation besondere Bestimmungen.

Weitere Informationen:

Die Berner Fachhochschule fördert die Chancengleichheit von Menschen mit einer Behinderung oder chronischen Krankheit. Wir sind deshalb bestrebt, Studierenden und Mitarbeitenden mit Behinderung einen möglichst barrierefreien Alltag zu ermöglichen.

Da die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung je nach Anforderung völlig verschieden sein können, versuchen wir individuelle Lösungen und Hilfestellungen anzubieten. Dabei geht es - nebst der Beseitigung von Hindernissen bei Mobilitätseinschränkungen - auch um die Sensibilität im Umgang mit psychischen und chronischen Erkrankungen und um die Möglichkeit des Nachteilsausgleichs im Studium.

Angebote Hardware + Software

An der BFH arbeiten Studierende und Mitarbeitende mit einer breiten Palette von modernsten Plattformen, Applikationen und Systemen. Ausserdem profitieren Sie als Studentin oder Student der BFH von zahlreichen Angeboten und Vergünstigungen bei Soft- und Hardware.

Gratis-Microsoft-Angebot (Office 365)

Studierende können verschiedene Anwendungen aus dem Microsoft-Office-Paket einfach und kostenlos via Microsoft Office Portal beziehen.

Projekt Neptun

  • Studierende und Hochschulmitarbeitende können im Rahmen des Projekts Neptun ausgewählte Geräte von Apple, HP, und Lenovo zu günstigen Preisen beziehen.
  • Die von Projekt Neptun empfohlene Hardware kann während zwei Verkaufsfenstern jeweils zu Beginn der Semester online über die definierten Vertriebspartner bestellt werden.
  • Zudem besteht eine Palette von Supportangeboten, von denen Neptun-Kundinnen und -Kunden Gebrauch machen können.

DataQuest

Studierende und Mitarbeitende der BFH können sich im Online-Shop von DataQuest registrieren und von den Vergünstigungen und Aktionen auf Apple-Produkte profitieren.

Studentenrabatt

Studierende und Mitarbeitende der BFH können von den speziellen Rabatten auf diverse Hard- und Software-Produkte dieser Plattform Gebrauch machen.

HP Store

Hewlett-Packard verkauft Geräte mit Rabatten für Studierende direkt über den HP Student Store und über www.students.ch.

Apple Education Store

Studierende und Hochschulmitarbeitende können im Apple Education Store von sogenannten EDU-Preisen (Bildungspreise) auf Mac Computer, Apple Software und ausgewähltem Zubehör profitieren.

Campusdiscount

Diese Plattform aus Deutschland räumt Kundinnen und Kunden aus dem Bereich Lehre & Forschung (Lehrkräfte, Professoren, Dozierende, wissenschaftliche Mitarbeitende und Studierende) - auf wesentlichen Teilen des Hardware-Sortiments Sonderkonditionen ein.

Fruitstore

  • In diesem Online-Shop für Notebooks, Tablets und Computer exklusiv für Studierende, Schüler/innen, Lernende und Lehrkräfte in der Schweiz kann Dank speziellen Edu-Konditionen eine grosse Auswahl an Markengeräten ganzjährig zu günstigen Preisen angeboten werden.
  • Zudem profitieren Kundinnen und Kunden von diversen Sonder- (z.B. zu Semesterstart) und Spezialpromotionen (bei grösseren Bestellmengen). 

Mehr Informationen im BFH-Intranet:

An der BFH arbeiten Studierende und Mitarbeitende mit einer breiten Palette von modernsten Plattformen, Applikationen und Systemen. Die BFH passt sich laufend den neusten Technologien an.

SharePoint Arbeitsräume

Die Arbeitsräume im BFH-Intranet unterstützen die Zusammenarbeit von Studierenden und Mitarbeitenden in Projekten, Arbeitsgruppen und Teams. Sie ermöglichen eine unkomplizierte Kooperation und BFH-weite Zusammenarbeit in geschlossenen Nutzergruppen.

MS Teams

MS Teams ist das neue Tool von Microsoft - der zentrale Ort für Teamarbeit in Office 365. Vorteile von MS Teams:

  • Einfach kommunizieren per Chat, Konferenz oder Telefonanruf
  • Direkt integriert: Office 365-Anwendungen für echte Teamarbeit (Word, Excel, PowerPoint, OneNote, SharePoint und Power BI)
  • Individuelles und produktives Arbeiten
  • Nutzung der mobilen «Teams»-App auf Desktop oder Smartphone

Moodle

Moodle ist die zentrale Online-Lernplattform der BFH. Sie ergänzt den Präsenzunterricht mit virtuellen Kursräumen und ermöglicht Dozierenden, Lehrveranstaltungen online zu begleiten und effizient zu organisieren. Sie finden auf Moodle Unterrichtsmaterial und Tests, können Lektionen durcharbeiten, mit anderen Studierenden kooperieren oder Arbeiten abgeben. Mit der «Moodle Mobile»-App können Sie auch mit Ihrem Smartphone oder Tablet auf Moodle zugreifen.

Office 365

Sie können verschiedene Anwendungen aus dem Paket von Microsoft Office 365 einfach und kostenlos über das entsprechende Portal beziehen. Die Anmeldung erfolgt mit Ihrer BFH-Kürzel-E-Mail-Adresse (z. B. abcde1@bfh.ch) und Ihrem BFH-Passwort.

OneDrive

Als Studierende/r der BFH können Sie kostenlos den Cloud-Speicherdienst OneDrive nutzen. Dateien lassen sich so speichern, mit anderen Geräten synchronisieren, mit weiteren Personen teilen oder gemeinsam bearbeiten. Die Anmeldung erfolgt mit Ihrer Kürzel-E-Mail-Adresse (z. B. abcde1@bfh.ch) und Ihrem BFH-Passwort.

Azure

Im Rahmen von Forschungsprojekten und Vorlesungen bieten wir Cloud-Computing-Plattform an.

Fachapplikationen

Für Vorlesungen stellt die BFH diverse Fachapplikationen für die Studierenden zur Verfügung.

  • IBM SPSS
  • Microsoft Visual Studio Enterprise
  • Matlab
  • Adobe InDesign
  • Mathcad 15
  • Mountains Map
  • ARcGIS
  • Camptasia
  • EndNote
  • Mathematica
  • Mindjet
  • VirtualBox