LGBTIQ - geschlechtliche und sexuelle Vielfalt

Die Berner Fachhochschule setzt sich für die Chancengleichheit von LGBTIQ Personen ein. Wir sind bestrebt ein sicheres und diskriminierungsarmes Lern- und Arbeitsumfeld für LGBTIQ Studierende und Mitarbeitende zu schaffen.

Wofür steht LGBTIQ?

LGBTIQ ist ein Akronym aus dem Englischen und steht für lesbisch, schwul, bisexuell, trans, intergeschlechtlich und queer. Weitere Informationen und Begriffserklärungen finden Sie hier oder in diesem kurzen Erklärvideo.

Änderung von Vornamen, Anrede und Geschlecht bei Transidentität

Ausgangslage

Von Transidentität wird gesprochen, wenn sich eine Person nicht oder nicht vollständig mit dem Geschlecht identifiziert, das bei der Geburt aufgrund körperlicher Merkmale zugewiesen wurde. Trans Personen haben an der Berner Fachhochschule die Möglichkeit während Studium oder Arbeitstätigkeit Vornamen und Anrede in den zentralen Verwaltungssystemen anzupassen oder eine nachträgliche Anpassung von Abschlussdokumenten und Arbeitszeugnissen (Rektifikat) zu verlangen.

Antrag

Damit die Berner Fachhochschule die Änderung vornehmen oder ein Rektifikat ausstellen kann, muss ein schriftlicher Antrag der Person vorliegen. Antragsberechtigt sind alle aktuellen und ehemaligen Hochschulangehörigen. 

Die zuständigen Stellen prüfen den Antrag bezüglich Identität der antragsstellenden Person und Vollständigkeit. Sie leiten die notwendigen Anpassungsschritte ein und stellen eine Bestätigung aus. 

Alle weiteren Informationen dazu finden Sie im Merkblatt.

Downloads

Kontakte

Für Studierende

Für Weiterbildungsstudierende

LGBTIQ in der Sprache

Genderinklusive und -gerechte Sprache führt zu einer genaueren Beschreibung, repräsentiert alle Geschlechter, wirkt Diskriminierung entgegen und trägt somit zur Eindeutigkeit bei.

Tipps und Tricks wie Sie LGBTIQ Personen in der Sprache inkludieren können, finden Sie in den Dokumenten auf der rechten Seite.  

Weitere Informationen zu gender- und diversitygerechter Sprache an der BFH finden Sie hier.