AWARD BILDUNG HOLZ

Eine Auszeichnung für Schweizer Unternehmen in der Holzwirtschaft mit einem herausragenden Engagement in der Aus- und Weiterbildung von Fachpersonal. Damit würdigt die Stiftung Kaderschulung Holztechnik alle zwei Jahre ein Schweizer Unternehmen.

Ausschreibung 2022

Nominationsberechtigt

Schweizer Unternehmen der Holzbranche, die sich für den Unternehmenstag Holz Biel 2022 angemeldet haben. 

Beurteilungskriterien

Ausgezeichnet wird jenes Unternehmen, das sich als Kaderschmiede positioniert und zukünftige Fachleute in holzverarbeitenden Berufen überdurchschnittlich in ihrer Aus- oder Weiterbildung fördert und unterstützt. Bei der Beurteilung durch die Jury werden nachfolgende Kriterien bewertet:

  • Der Umfang der Aus- und Weiterbildungsmassnahmen
  • Das besondere Engagement und die Innovation im Bereich Aus- und Weiterbildung durch:
    • Vermittlung von zusätzlichem Fachwissen
    • Angebot interessanter Praktikumsstellen, Projekt- und Diplomarbeitsthemen
    • soziales Wirken (z. B. Angebot Attest-Ausbildung)
    • andere verdienstvolle Beiträge mit dem Ziel «erfolgreicher Bildungsabschluss»
    • Förderung zur Entwicklung von Perspektiven
    • Motivation zur steten beruflichen wie persönlichen Weiterentwicklung

Preisgeld

Der Betrag von CHF 2'000.– wird jenem Unternehmen übergeben, das gemäss Entscheid der Jury die Beurteilungskriterien am besten erfüllt.

Preisverleihung

Die Preisverleihung AWARD BILDUNG HOLZ 2022 findet im Rahmen des Unternehmenstag Holz Biel am Mittwoch, 09. März 2022, statt.

Jury

Die Jury setzt sich aus Personen der Stiftung Kaderschulung Holztechnik und des Fachbereichs Holz der Berner Fachhochschule BFH zusammen.

  • Berner Fachhochschule
    • Dr. Reto Frei, Leiter Fachbereich Holz
    • Birgit Neubauer Letsch, Stv. Leiterin Höhere Fachschule Holz Biel
    • Dr. Cornelius Oesterlee, Leiter Studiengang Bachelor Holztechnik
  • Stiftung Kaderschulung Holztechnik
    • Gregor Haab, Stiftungsrat
    • Thomas Lädrach, Stiftungsrat

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Mittwoch, 02. Februar 2022.

Bei der Bewerbung sind folgende Angaben zu machen:

  • Kontaktangaben Firma
  • Ansprechperson
  • Firmenportrait
  • Beschrieb der Leistungen im Bereich Aus- und Weiterbildung Holz
  • Erfolgsnachweise Bereich Aus- und Weiterbildung Holz
  • Begründung

Hinweis

Die Jury orientiert in ihrem online publizierten Bericht ausführlich über die Gewinnerfirma. Es erfolgen jedoch weder Stellungnahmen noch Korrespondenz zur Bewertung der übrigen Firmen, die am AWARD BILDUNG HOLZ teilnehmen.

Kontakt

Für Fragen zum Bewerbungsprozess oder zur Anmeldeplattform kontaktieren Sie bitte:

Marianne Wälti

+41 34 426 42 32

Der AWARD BILDUNG HOLZ ist eine Auszeichnung für Schweizer Unternehmen in der Holzwirt­schaft mit herausragendem Engagement in der Aus- und Weiterbildung von Fachpersonal und wird alle zwei Jahre verliehen. Durch die Corona-Pandemie hat sich die Preisverleihung 2020 um ein Jahr verschoben. Mit dem Award und dem Preisgeld von CHF 2000.– würdigt die Stiftung Kaderschulung Holztechnik eine Firma, die sich als Kaderschmiede positioniert und zukünftige Fachleute in holzverarbeitenden Berufen überdurchschnittlich in ihrer Aus- oder Weiterbildung fördert und unterstützt.

Die Jury AWARD BILDUNG HOLZ 2020 freut sich, die Auszeichnung für herausragendes Engage­ment in der Aus- und Weiterbildung der Boss Holzbau AG aus Thun zu verleihen. Das Unterneh­men wurde 1981 gegründet und wird heute in der zweiten Generation von Benjamin Boss mit rund 90 Mitarbeitenden und Auszubildenden geführt. Die Firmenleitung ist überzeugt, dass sie nur mit gut ausgebildeten, motivierten sowie zufriedenen Mitarbeitenden nachhaltig erfolgreich sein kann und leistet mit ihrem umfassenden Engagement in der Aus- und Weiterbildung den Beitrag dazu.

Förderung auf allen Stufen, gesteuert durch die Boss Schulungen GmbH, hat die Jury beeindruckt

Das umfassende Aus- und Weiterbildungskonzept der Boss Holzbau AG zielt auf eine vielseitige sowie gesamtheitliche Ausbildung und Förderung von jungen Menschen ab. Über ein stringentes Qualifikationsverfahren werden optimale und individuelle Voraussetzungen für den späteren erfolgreichen Berufsalltag geschaffen.

Die Hauptsäule des gemeinsamen Erfolgs ist die Weiterbildungsmöglichkeit auf jeder Stufe. Monatlich findet zwischen der Geschäftsleitung und den HR-Verantwortlichen eine Sitzung zur Personalentwicklung statt, worin Themen rund um Aus- und Weiterbildung sowie die individuelle Förderung besprochen und Massnahmen festgelegt werden. Für die persönliche Weiterbildung der Mitarbeitenden stehen jährlich sechs bezahlte Arbeitstage zur Verfügung. Die verschiedenen Aktivitäten werden über eine eigene organisatorische Einheit, die Boss Schulungen GmbH, koordiniert.

Das Konzept der Boss Holzbau AG besticht durch seine grosse Bandbreite an Entwicklungs­möglichkeiten – von der Integration des Flüchtlings bis hin zur persönlichen Weiterentwicklung der ambitionierten Fach- und Führungskraft. Das Konzept fördert unverkennbar die Freude am Holzbau.

Es konnte glaubhaft vermittelt werden, dass die stetige Weiterentwicklung der Mitarbeitenden nicht nur Mittel zum Zweck darstellt, sondern das eigenständige und unternehmerische Denken und Handeln fördert. Das durch die oberste Firmenleitung initiierte und getragene Konzept leistet einen wesentlichen Beitrag dazu, dass die Ausbildung als Lebensschule erkannt wird und dass dadurch die einzelnen Mitarbeitenden zum Gesamterfolg des Unternehmens beitragen. Mit ihrem überdurchschnittlichen Engagement schlägt das Unternehmen erfolgreich die Brücke zwischen Tradition und Jugend und setzt damit ein Signal an die Holzbaubranche, dass auch mittelständi­sche Unternehmen attraktive Anstellungsbedingungen bieten können. Dieser grosse Beitrag an die Erhaltung der traditionellen Handwerkerberufe einerseits und die Förderung der Techniker-, Meister- und Ingenieurausbildung andererseits sind auszeichnungswürdig. Die Boss Holzbau AG steht somit für ein grosses Engagement in der Nachwuchsförderung und verfügt über einen ein­drücklichen Erfolgsnachweis in der Weiterbildung. Dem erfolgreich angewandten Aus- und Weiter­bildungskonzept ist wohl auch die seit Jahren tiefe Fluktuation im Unternehmen zuzuschreiben.

Die moderne Unternehmensführung wird durch das Qualitätslabel «Holzbau Plus» bestätigt. Dieses Gütesiegel steht für ein faires, offenes Arbeitsklima sowie fortschrittliche Anstellungs- und Arbeitsbedingungen auf Basis des Gesamtarbeitsvertrags Holzbau.

Die Jury AWARD BILDUNG HOLZ

Die Jury 2020 setzt sich aus nachfolgenden Personen zusammen:

  • Berner Fachhochschule BFH, Biel
    • Dr. Reto Frei, Leiter Fachbereich Holz
    • Birgit Neubauer-Letsch, Stv. Leiterin der Höheren Fachschule Holz Biel
    • Dr. Cornelius Oesterlee, Leiter Studiengang Bachelor Holztechnik
  • Stiftung Kaderschulung Holztechnik
    • Gregor Haab, Stiftungsrat und Leiter Jury
    • Thomas Lädrach, Stiftungsrat

Auskunft

Gregor Haab
Stiftungsrat und Jury
Telefon +41 44 787 17 17
gregor.haab@hawa.com

Stiftung Kaderschulung Holztechnik
c/o Berner Fachhochschule
Pestalozzistrasse 20, 3401 Burgdorf
Telefon +41 34 426 42 32
kaderschulung.holztechnik@bfh.ch

Die Stiftung Kaderschulung Holztechnik unterstützt die Hochschulausbildung im Bereich Holz sowie die Weiterbildungsaktivitäten des Fachbereichs Holz der Berner Fachhochschule BFH. Sie fördert die Aus- und Weiterbildung sowie die angewandte Forschung und Entwicklung für Unternehmen der Holzwirtschaft. Für junge Leute stellt sich oft die Frage der Finanzierbarkeit einer Aus- oder Weiterbildung. Die Stiftung will soziale Unterschiede überwinden indem sie Berufsleute mit finanzieller Beihilfe unterstützt und erfüllt in diesem Zusammenhang eine wichtige soziale Aufgabe für die Holzwirtschaft. Neue Zustifter*innen für die Finanzierung dieser Aktivitäten sind jederzeit willkommen.
Weitere Infos: www.ahb.bfh.ch/kaderschulungholztechnik 

Der Fachbereich Holz der Berner Fachhochschule BFH mit der angegliederten Höheren Fachschule Holz Biel zählt zu den führenden Schweizer Ausbildungsstätten in der Holzwirtschaft und gilt als nationales Kompetenz- und Innovationszentrum mit internationaler Ausstrahlung. Zurzeit studieren in Biel rund 500 Personen in den Studiengängen Bachelor of Science in Holztechnik, Master of Science in Wood Technology und an der Höheren Fachschule Holz Biel als Techniker*in HF Holztechnik. Die Mehrsprachigkeit, erfahrene Dozierende mit Praxisbezug und ein interessantes Umfeld mit rund 120 Mitarbeitenden in Forschung und Entwicklung schaffen einen attraktiven Bildungsort.
Weitere Infos: www.ahb.bfh.ch/holz

Unternehmenstag Holz Biel – Der Treffpunkt für Arbeitgeber*innen und künftige Kaderleute Die Stiftung Kaderschulung Holztechnik ist Trägerin der Veranstaltung. Die nächste Veranstaltung findet am Mittwoch, 9. März 2022 statt.
Weitere Infos: www.ahb.bfh.ch/unternehmenstagholzbiel

Logo Award

Killer Interior AG gewinnt AWARD BILDUNG HOLZ 2018

Die Jury AWARD BILDUNG HOLZ 2018 hat entschieden: Die Auszeichnung für herausragendes Engagement in der Aus- und Weiterbildung in der Holzwirtschaft geht an die Firma Killer Interior AG aus Lupfig. Die Preisübergabe fand am Mittwoch, 18. April 2018 anlässlich des Unternehmenstags Holz Biel an der Berner Fachhochschule BFH statt.

Der AWARD BILDUNG HOLZ ist eine Auszeichnung für Schweizer Unternehmen in der Holzwirtschaft mit herausragendem Engagement in der Aus- und Weiterbildung von Fachpersonal und wurde dieses Jahr erstmals verliehen. Mit dem Award und dem Preisgeld von CHF 2000.– will die Stiftung der Schweizer Wirtschaft zur Förderung der Weiterbildung in der Holztechnik jährlich ein Schweizer Unternehmen würdigen, welches sich als Kaderschmiede positioniert und zukünftige Fachleute in holzverarbeitenden Berufen überdurchschnittlich in ihrer Aus- oder Weiterbildung fördert und unterstützt.

Die Jury AWARD BILDUNG HOLZ 2018 freut sich, die Auszeichnung für herausragendes Engagement in der Aus- und Weiterbildung der Firma Killer Interior AG aus Lupfig (AG) zu verleihen. Sie gehört zu den führenden Schweizer Unternehmen im Ladenbau und individuellen Innenausbau. Das Familienunternehmen wurde 1936 gegründet und beschäftigt rund 60 Mitarbeitende.

Ganzheitliches Bildungskonzept überzeugt Jury

Die Killer Interior AG bietet ihren Mitarbeitenden ein ganzheitliches Aus- und Weiterbildungsprogramm. Das Konzept basiert auf klar definierten Lernarten wie formales und nicht-formales Lernen, welche sich im Wesentlichen durch das externe resp. interne Erlangen von Wissen unterscheiden. Das Konzept wird abgerundet durch das Angebot von informellem und organisatorischem Lernen, das als fortlaufender, interner Lernprozess der Mitarbeitenden und der Organisation angesehen wird.

Die Bewerbung der Firma Killer Interior AG besticht durch ihren ganzheitlichen Ansatz und die spürbare Integration der Massnahmen in die Mitarbeitenden- und Organisationsentwicklung. Die Firmenleitung konnte mit ihrer Bewerbung glaubhaft vermitteln, dass mit den angebotenen Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung die Mitarbeitenden individuell gefördert werden und sich das Unternehmen nachhaltig entwickeln sowie auf die Zukunft ausrichten kann. Zudem sehen sie die Bildungsmassnamen als wichtigen strategischen Erfolgsfaktor. Das Leitungsteam hat erkannt, dass es zum Erlangen von gutem Fachpersonal ihrerseits eine aktive Rolle einnehmen muss. Die Aus- und Weiterbildung der Individuen wird nicht dem Zufall überlassen, sondern es werden bewusst gute Rahmenbedingungen für den erfolgreichen Lernzuwachs geschaffen.

Die Jury beurteilt das Konzept im Vergleich zu anderen Unternehmen der Branche in der Holzwirtschaft als äusserst fortschrittlich. Finanzielle Beteiligung durch das Unternehmen sowie flexible Zeitarbeitsmodelle fördern die Motivation der Belegschaft zur stetigen persönlichen Weiterentwicklung und folglich zur kontinuierlichen Entwicklung der Organisation. Mit ihrem gesamtheitlichen Engagement leistet die Firma Killer Interior AG auch einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchsqualifikation in der Schweizer Holzwirtschaft.

Die Jury

Für die diesjährige Preisverleihung setzte sich die Jury AWARD BILDUNG HOLZ 2018 aus folgenden Personen zusammen:

Berner Fachhochschule

  • Dr. Cornelius Oesterlee, Leiter Studiengang Bachelor Holztechnik
  • Birgit Neubauer-Letsch, Leiterin Kompetenzbereich Management und Marktforschung
  • Dr. Heiko Thömen, Leiter Studiengang Master Holztechnik

Stiftung Kaderschulung Holztechnik

  • Gregor Haab, Stiftungspräsident
  • Thomas Lädrach, Stiftungsrat

Preisverleihung

Die Prämierung fand am Mittwoch, 18. April 2018 im Rahmen des Unternehmenstags Holz Biel an der Berner Fachhochschule statt und stellte den abschliessenden Höhepunkt der Veranstaltung dar.