Application Lifecycle Management und DevOps

Die Anforderungen an Projekte wandeln sich ständig. Applikationen müssen sich laufend anpassen. Dieses CAS vermittelt Ihnen Methoden und Werkzeuge, um Applikationen über ihren ganzen Lebenszyklus zu begleiten – von der Geburt einer Idee bis zur Ausserbetriebnahme der Lösung. Dazu gehört auch die konsequente Umsetzung von DevOps mittels Continuous Integration, Continuous Delivery und die Zusammenführung von Betrieb und Entwicklung.

Der Studiengang:

  • wendet sich an Fach- oder Führungskräfte, die für die Führung, Kontrolle, Entwicklung und das Testen von Projekten verantwortlich sind,
  • setzt IT-Kenntnisse im Rahmen einer Informatik- oder Wirtschaftsinformatik-Ausbildung voraus,
  • vermittelt Ihnen die Prinzipien und Aspekte von Application Lifecycle Management und DevOps,
  • vermittelt Ihnen die Unterschiede zwischen den verschiedenen Vorgehensmodellen,
  • ermöglicht Ihnen, sich in die Grundlagen des Konfigurations-, Build- und Release-Managements einzuarbeiten und diese in der Praxis anzuwenden.

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Certificate of Advanced Studies (CAS)
  • Dauer KW43 bis KW14
  • Unterrichtstage Dienstag: 08:30 bis 16:15 Uhr
  • Anmeldefrist 23. September
    8-24 Teilnehmer*innen
  • Anzahl ECTS 12 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 7'500
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Biel, Aarbergstrasse 46
  • Departement Technik und Informatik
  • Nächste Durchführung Herbst 2024

Inhalt + Aufbau

Portrait

Anwendungen müssen heute flexibel geplant und betrieben werden, um dem Wandel im Umfeld adäquat zu begegnen. Entwicklung und Betrieb von Applikationen sind in ständigem Austausch. Das CAS Application Lifecycle Management und DevOps vermittelt Ihnen Methoden, um eine Anwendung von ihrer anfänglichen Phase der Anforderungserhebung bis hin zur Ausserbetriebnahme zu begleiten respektive überwachen. ALM gewährleistet ein optimiertes Zusammenspiel von Stakeholdern, Rollen, Prozessen und Informationen. Die Prinzipien der Kontinuität von Continuous Integration, Continuous Delivery oder Continuous Delivery werden konsequent umgesetzt. Um Unzulänglichkeiten sehr früh in der Entstehung einer Lösung entdecken und beheben zu können, ist eine entsprechende Feedbackschlaufe unumgänglich. Die automatisierte Qualitätssicherung und Verteilung der Produktinkremente gewährleisteten Qualität und Nachhaltigkeit der Lösung. Unter dem Begriff DevOps werden primär Entwicklung und Betrieb zusammengeführt, was die Zusammenarbeit signifikant verbessert.

Ausbildungsziel

Im CAS Application Lifecycle Management und DevOps erlernen Sie folgende Kenntnisse:

  • Sie kennen Prinzipien und Aspekte von ALM und DevOps.
  • Sie kennen die Unterschiede der verschiedenen Vorgehensmodelle und können diese korrekt einsetzen und anwenden.
  • Sie kennen die Vor- und Nachteile agiler Vorgehensweisen und können Scrum in der Praxis anwenden.
  • Sie verstehen Vorgehensweise und Methoden eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses und können sie umsetzen.
  • Sie kennen Grundlagen und Anwendung des Konfigurations-, Build- und Release-Managements.
  • Sie können ALM und DevOps am Beispiel von Azure DevOps konkret anwenden und diesen für die Projektabwicklung einsetzen.
  • Sie wissen, wie die verschiedenen Stufen der Qualitätssicherung anzuwenden sind.

Im CAS besprechen Sie folgende Gebiete:

  • Einführung in ALM
  • Aspekte des ALM
  • Vorgehensmodelle im Vergleich
  • Anforderungsmanagement
  • Scrum in der Praxis
  • Konfigurationsmanagement
  • ALM-Werkzeuge im Vergleich
  • Anwendung von Azure DevOps
  • Qualitätsmanagement
  • Qualitätssicherung
  • DevOps
  • Semesterarbeit
CAS | Application Lifecycle Management

Kompetenzstufen

  1. Kenntnisse | Wissen
  2. Verstehen
  3. Anwenden
  4. Analyse
  5. Synthese
  6. Beurteilung
  • Kontaktunterricht
  • Selbststudium
  • Projektarbeit

Titel + Abschluss

Certificate of Advanced Studies (CAS) in «Application Lifecycle Management und DevOps»

Voraussetzungen + Zulassung

Das CAS ALM/DevOps richtet sich an Fach- und Führungskräfte in Unternehmen und IT-Bereichen, die für Führung, Kontrolle, Entwicklung und Testen von Projekten verantwortlich sind.

Studiengänge richten sich an Personen mit einem Hochschulabschluss und Berufspraxis. Personen ohne Hochschulabschluss können zu Studiengängen zugelassen werden, wenn sich ihre Befähigung aus einem anderen Nachweis ergibt. 

Voraussetzungen

  • Sie bringen Vorkenntnisse entsprechend einer Informatik- oder Wirtschaftsinformatik-Ausbildung mit.

  • Sie bringen IT-Vorkenntnisse im Rahmen einer Informatik- oder Wirtschaftsinformatik-Ausbildung mit. Insbesondere sind Erfahrungen in der Mitarbeit und Umsetzung von Informatikprojekten erforderlich.

Infoveranstaltungen + Beratung

Studienort

Der Unterricht findet an der Aarbergstrasse 46 im Neubau des Switzerland Innovation Park Biel/Bienne (SIPBB) statt, welcher direkt neben dem Bahnhof Biel/Bienne liegt.

Vielseitige Standortvorteile

  • Unterrichtsräume in zwei Minuten Gehdistanz vom Bahnhof Biel/Bienne
  • Ideale Zugsverbindungen im 15-Minuten-Takt ab Hauptbahnhof Bern und im 30-Minuten-Takt ab Bern Wankdorf (neue Linie Thun-Biel)
  • Modernste Infrastruktur im SIPBB-Neubau
  • Vielseitige Verpflegungsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe
  • Innovative Events und Networkinganlässe

Und noch dies…

  • Innovations-Hotspot Biel/Bienne
  • Hochschulstadt Biel/Bienne
  • Industrie- und Dienstleistungsstadt mit zahlreichen Leadern in den Bereichen der Uhren-, Maschinen-, Präzisions- und Medizinaltechnikindustrie sowie Vertretern der Kommunikations- und Telekommunikationsbranche
  • Unmittelbare Nähe zum Bielersee mit vielseitigem Sport- und Freizeitangebot
  • Gelebte Zweisprachigkeit
  • Kulturleben in allen Facetten

Biel, Aarbergstrasse 46

Berner Fachhochschule

Technik und Informatik
Switzerland Innovation Park Biel/Bienne
Aarbergstrasse 46
CH 2503 Biel