Komposition und Musiktechnologie

In diesem CAS durchlaufen Sie den kompletten Prozess des Songschreibens, Textens und Arrangierens und entwickeln Ihren eigenen Song – von der Idee bis zum fertigen Tonträger.

Der Studiengang:

  • richtet sich an Musikpädagoginnen, Songwriter, Produzentinnen und Arrangeure, die sich kreativ, kritisch und eigenständig mit Pop- und Rockmusik beschäftigen. Er wendet sich auch an Interessierte, die sich als Künstlerinnen und Pädagogen weiterentwickeln, aktualisieren und spezialisieren wollen,
  • beinhaltet Instrumentalunterricht als Nebenfach für pop-typische Bandinstrumente,
  • lehrt den kompletten Prozess vom Songschreiben bis zum Texten und Arrangieren,
  • ermöglicht das Aufnehmen, Mischen und Editieren Ihres eigenen Songmaterials im Studio,
  • vertieft Ihr Wissen über Musiktechnologie, Studiopraxis und –produktion,
  • enthält «Specials» mit renommierten Gastreferenten zu den Themen «Songwriting & Production» sowie «Sound Culture».
Stimmungsbild Komposition und Musiktechnologie

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Certificate of Advanced Studies (CAS)
  • Dauer 1 Semester
  • Unterrichtstage Jeweils ganzer Tag Samstag & zwei Freitage pro Semester
  • Anmeldefrist 1. Dezember 2021
  • Anzahl ECTS 12 ECTS-Credits
  • Kosten Studiengebühr: CHF 5'200
    Anmeldegebühr: CHF 250
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern Eigerplatz
  • Departement Hochschule der Künste Bern
  • Nächste Durchführung Frühlingssemester 2022

Inhalt + Aufbau

Portrait

Von der ersten Songidee bis zum fertigen Tonträger: Sie programmieren Ihren Song in Logic Pro oder in anderer Sequencer-Software, notieren Ihre Partitur auf Sibelius und gehen mit einer Pre-Production in unser Studio. Dort nehmen Sie Schritt für Schritt Ihr Songmaterial auf, Editieren, Mischen und Mastern und schlüpfen in die Rolle des Produzenten, Tonmeisters und Studiomusiker.

Ausbildungsziel

Mit dem erfolgreichen Abschluss erwerben sie nachfolgenden Kompetenzen:

  • Popspezifische instrumentale und vokale Fähigkeiten für Bandinstrumente und Chor
  • Grundlagen von Arrangement, Satztechniken und Instrumentation
  • Erfassen und analysieren von popspezifischen Kontexten in Bezug auf Musiktechnologie, Studiotechnik und -Produktion

Methodik

Der Kurs setzt sich zusammen aus interaktiven Inputs, Referaten von Fachexpertinnen, Arbeitsgruppen und Beiträge der Teilnehmenden, Erfahrungsaustausch zwischen den Kursteilnehmenden. Das Selbststudium umfasst Vor- und Nachbereitung des Kontaktunterrichts, Skript- und Literaturstudium, Reflexion und Dokumentation der eigenen Lernprozesse und des Praxistransfers, sowie einer Analysearbeit.

Evaluation + Qualitätssicherung

Die Studienleitung und die Assistenz bieten eine intensive Lernbegleitung an und sind zudem für eine einheitliche Haltung didaktische Linie bei der inhaltlichen und formalen Kursgestaltung und für den aktuellen Praxisbezug verantwortlich. Jeder Kurs wird von der Studienleitung, der Assistenz und den Studierenden reflektiert. Die Anliegen der Studierenden werden als konkreter Auftrag zur steten Optimierung der Kursgestaltung entgegengenommen. Die Abschlussarbeiten werden nach transparenten Beurteilungsrastern eingeschätzt.

Die Studienleitung geht davon aus, dass alle Teilnehmenden die Bedingungen zur Zertifizierung erreichen. Dies umfasst die Teilnahme an den Semesterstunden gemäss Studienreglement, Erbringen der entsprechenden Lernfortschritte an den Abschlussprüfungen.

Titel + Abschluss

Team + Netzwerk

Studienleitung

Dr. Andreas Schoenrock: Musikwissenschaftler, Toningenieur, Musikberater.

Andreas Schoenrock ist als Toningenieur, Musikberater für Marken und Musikwissenschaftler in Berlin und Bern tätig. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf den Konsequenzen der fundamentalen Transformationsprozesse innerhalb populärer Musikkulturen seit den späten 1990er Jahren sowie der Bedeutungskonstruktion bei der Rezeption populärmusikalischer Gestaltformen. Angesichts der Verknüpfung seiner akademischen Expertise in den Fachbereichen Musikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Technische Akustik mit seinen anwendungsbezogenen Erfahrungen, die er im fortlaufenden Betrieb seines 2006 gegründeten Tonstudios Studio Schoenrock und seiner Tätigkeit als Musikberater sammeln konnte, verfolgt er einen interdisziplinären und ganzheitlichen Forschungsansatz mit starkem Praxisbezug. Seit 2020 ist er als Koordinator für das Forschungsfeld «Pop und Jazz im Kontext» an der Hochschule der Künste in Bern HKB tätig, wo er ab Herbst 2021 zudem die Leitung des Weiterbildungsstudiengangs «Popular Music» übernimmt.

Assistenz

Annina Mossoni: Sängerin, Texterin und Komponistin. Annina Mossoni absolvierte ihren Bachelor an der Jazz-Abteilung der HKB und wird 2021 ihren Master «Music Performance Jazz» mit Schwerpunkt Gesang und Minor E-Gitarre dort abschliessen. Während ihres Studiums hat sie sich intensiv mit Songwriting, Textproduktion und Performance beschäftigt und einen Fokus auf ihre musikalischen Projekte gelegt, die sich zwischen Avant-Pop, Trip-Hop, Minimal sowie Tanz- und Klangperformance bewegen.

Dozent*innen

Das Team der Dozierenden besteht aus Spezialist*innen der Hochschule der Künste Bern, der Berner Fachhochschule sowie aus ausgewiesenen Fachexpert*innen aus der Praxis.

Netzwerk

Der Verband Bernischer Musikschulen und weitere entsprechende Kantonalverbände erkennen den MAS Popular Music als lohnrelevante Nachqualifikation für den Unterricht an Musikschulen an.

Voraussetzungen + Zulassung

Musikperformer und Pädagoginnen, die über dementsprechende Qualifikationen verfügen und sich im popspezifischen Kontext weiterbilden, spezialisieren und professionalisieren möchten.

Zulassungsbedingungen

Der Studiengang baut auf dem Abschluss einer Musikhochschule oder einer anderen gleichwertigen Aus- bzw. Weiterbildung auf. Die Teilnehmenden weisen grundlegende Erfahrungen in Pop- und Rock Performance, Theorie, Songwriting und Musiktechnologie vor.

Ausnahmen

Alternativ zu den genannten Abschlüssen kann ein Dossier mit eigenen Arbeiten eingereicht werden. Bei Aufnahmen „sur dossier“ ist ein Aufnahmegespräch erforderlich.

Anmeldung

Lebenslauf, Motivationsschreiben & Diplomkopien. Die Studienleitung entscheidet gestützt auf die eingereichten Anmeldeunterlagen und einem persönlichen Aufnahmegespräch abschliessend über die Aufnahme. Die Studienleitung behält sich vor, bei einer grossen Anzahl von Studienbewerberinnen und Studienbewerbern eine Auswahl zu treffen.

Sprachkenntnisse

Deutsch

Organisation + Anmeldung

Der CAS umfasst 12 ECTS-Credits und dauert ein Semester. Die Ausbildung ist berufsbegleitend. Neben dem vollständigen Absolvieren des CAS können auch einzelne Module oder Tage besucht werden. Dies ist nur in Absprache mit der CAS Leitung und nur bei verfügbaren Plätzen möglich.

Unterrichtstag ist jeweils Samstag ganztags, an "Specials" Freitag und Samstag ganztags. Detaillierte Kursdaten folgen. Änderungen vorbehalten.

Anmeldeschluss: 1. Dezember 2021
Studienbeginn: Frühlingssemester 2022

Studiengebühr: CHF 5'200
Anmeldegebühr: CHF 250

Bei Anmeldung zum gesamten MAS Popular Music:
Studiengebühr pro CAS: CHF 4'950
Einmalige Anmeldegebühr: CHF 250

Die Gebühren sind steuerlich absetzbar. Wir beraten Sie gerne betreffend Ratenzahlungen.

Es gelten das Weiterbildungsreglement der Berner Fachhochschule sowie die Ausführungsbestimmungen zum Weiterbildungsreglement. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Beratung + Studienort

Studienberatung

Sekretariat

Infrastruktur

Der MAS Popular Music hat Zugriff auf die moderne Infrastruktur der HKB, die 60 Übungs- und 80 Unterrichtsräume, Säle verschiedener Grösse, eine hervorragende Musikbibliothek, Aufnahme- und Projektstudios sowie zeitgemäss ausgestattete Audioworkstations integriert.

Standorte