Popular Music

Professionalisieren Sie sich berufsbegleitend in populärer Musik: Unser ganzheitliches Weiterbildungsprogramm eröffnet Musikschaffenden zukunftsorientierte Perspektiven in der musikalischen Arbeitswelt.

Der Studiengang:

  • richtet sich gleichermassen an Musikpädagog*innen und freischaffende Künstler*innen,
  • ist modular aufgebaut,
  • bietet mit seinem umfassenden und interdisziplinären Curriculum vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten,
  • integriert individuellen Einzel- und gemeinschaftlichen Gruppenunterricht in einer zeitgemässen und hochwertigen technologischen Infrastruktur,
  • fördert praxisorientierte Projekt- und Teamarbeit.
Stimmungsbild Pop & Rock

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Master of Advanced Studies (MAS)
  • Dauer 5 Semester
  • Unterrichtstage Fr. und Sa., in der Regel zweiwöchentlich während der HKB-Vorlesungszeiten
  • Anmeldefrist jeweils 1. August / 1. Februar
    Der MAS-Einstieg ist mit jedem CAS möglich
  • Kosten Studiengebühr: CHF 19'800
    Anmeldegebühr: CHF 250
    Master-Thesis-Gebühr: CHF 1'500
  • Unterrichtssprache Deutsch und Englisch
  • Studienort Bern
  • Departement Hochschule der Künste Bern
  • Nächste Durchführung Start im Herbst 2022

Inhalt + Aufbau

Portrait

Der Master of Advanced Studies in Popular Music ist ein umfassendes Weiterbildungsprogramm zur berufsbegleitenden Professionalisierung in populärer Musik und Popkultur. Die Weiterbildung verknüpft musikalische Praxis mit musiktheoretischem Know-how. Neben der Instrumental- und Aufführungspraxis populärer Musikstile sowie audio- und produktionstechnischen Kenntnissen vermitteln wir Ihnen kompositorische, pädagogische, kulturtheoretische und musikwissenschaftliche Kompetenzen. Das Gelernte fliesst in der eigenständigen Umsetzung eines künstlerischen Projektes zusammen.

Ausbildungsziel

  • Sie erweitern und vertiefen Ihr Repertoire, Ihre künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten, Ihre kompositorischen Fähigkeiten und Ihre musiktheoretischen Kenntnisse.
  • Sie bauen Ihre pädagogisch-didaktischen Kompetenzen aus und lernen innovativen, vielseitigen und modernen Musikunterricht zu gestalten, der die individuellen Voraussetzungen der Lernenden berücksichtigt, kreative Prozesse einleitet, sich stetig hinterfragt und kontinuierlich erneuert.
  • Sie kennen aktuelle Entwicklungen in der Musikpädagogik und sind in der Lage, diese für Ihre Unterrichtstätigkeit zu adaptieren und damit die musikalisch-kommunikative Kompetenz der Schüler mit grosser Methodenvielfalt zu fördern.
  • Sie kennen den State of the Art der Audio- und Produktionstechnik und können kreativ mit Musiktechnologie umgehen.
  • Sie verinnerlichen eine interdisziplinäre Perspektive auf populäre Musik, verstehen musikwirtschaftliche und -rechtliche Zusammenhänge und überblicken gegenwärtige Entwicklungsstränge populärer Musikkulturen.
  • Sie entwickeln differenzierte Reflexions- und Kommunikationsfähigkeiten hinsichtlich des eigenen künstlerischen Schaffens und komplexer popmusikbezogener Phänomene.
  • Sie schärfen Ihr berufliches Profil und sind dadurch in der Lage, neue Marktsegmente zu bedienen und flexibel auf veränderte Marktbedingungen zu reagieren.
  • In der eigenständigen Realisierung künstlerischer Projekte verknüpfen Sie die breitgefächerten Inhalte des Weiterbildungsstudiengangs, fokussieren aktuelle ästhetische und technologische Entwicklungen populärer Musik und festigen ihre künstlerischen, musikwissenschaftlichen und musikpädagogischen Kompetenzen als Expert*innen in Popular Music.

Inhalte

Das berufsbegleitende Masterstudium setzt sich aus vier CAS zusammen, die auf das abschliessende Thesis-Modul vorbereiten:

Weitere CAS-Angebote der HKB oder anderer Hochschulen können in Rücksprache mit der Studienleitung im MAS angerechnet werden.

Thesis-Modul

Nach dem erfolgreichen Abschluss der vier CAS verfassen Sie eine schriftliche Master-Thesis oder realisieren eine praktische Abschlussarbeit (Performance oder Produktion). Die theoretische oder praktische Abschlussarbeit wird durch Mentor*innen betreut (HKB-Dozierende oder externe Expert*innen) und thematisch von der Studienleitung zugelassen. Der Gesamtaufwand für das Thesis-Modul entspricht etwa 300 Stunden.

Methodik

Die Methodik und Didaktik im MAS Popular Music entsprechen den Grundsätzen der aktuellen Hochschul- und Weiterbildungsdidaktik. Der Kontaktunterricht ist so angelegt, dass er ein hohes Involvement der Studierenden fördert und Sie Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen mit einbringen können. Im MAS finden gleichermassen theoretische Inputs, Instrumentalunterricht und praktische Tutorien statt. Durch methodische Vielfalt, kritische Reflexion und offenen Diskurs wird die Entwicklung innovativer Ideen und Resultate gefördert.

Evaluation und Qualitätssicherung

Die Studienleitung bietet eine intensive Lernbegleitung an und stellt zum einen den Einsatz zeitgemässer didaktischer Methoden in der Kursgestaltung, zum anderen den ausgesprochenen Praxisbezug des Studiengangs sicher. Jeder CAS wird von der Studienleitung und den Studierenden evaluiert. Anliegen der Studierenden werden wahrgenommen und in konkrete Aufträge zur kontinuierlichen Optimierung des MAS überführt. Die Abschlussarbeiten werden nach transparenten Beurteilungsrastern bewertet.

Die Kompetenznachweise für den erfolgreichen Abschluss der einzelnen CAS werden in Abhängigkeit der jeweiligen CAS-inhärenten Vorgaben ausgestellt. Für den Abschluss des Masterstudiums muss die Master-Thesis und deren Präsentation mindestens mit der Note 4 («ausreichend») bewertet werden.

Titel + Abschluss

Master of Advanced Studies (MAS) in «Popular Music»

Team + Netzwerk

Studienleitung

Dr. Andreas Schoenrock: Musikwissenschaftler, Toningenieur, Musikberater.

Andreas Schoenrock ist als Toningenieur, Musikberater für Marken und Musikwissenschaftler in Berlin und Bern tätig. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf den Konsequenzen der fundamentalen Transformationsprozesse innerhalb populärer Musikkulturen seit den späten 1990er Jahren sowie der Bedeutungskonstruktion bei der Rezeption populärmusikalischer Gestaltformen. Angesichts der Verknüpfung seiner akademischen Expertise in den Fachbereichen Musikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Technische Akustik mit seinen anwendungsbezogenen Erfahrungen, die er im fortlaufenden Betrieb seines 2006 gegründeten Tonstudios Studio Schoenrock und seiner Tätigkeit als Musikberater sammeln konnte, verfolgt er einen interdisziplinären und ganzheitlichen Forschungsansatz mit starkem Praxisbezug. Seit 2020 ist er als Koordinator für das Forschungsfeld «Pop und Jazz im Kontext» an der Hochschule der Künste in Bern HKB tätig, wo er ab Herbst 2021 zudem die Leitung des Weiterbildungsstudiengangs «Popular Music» übernimmt.

Assistenz

Annina Mossoni: Sängerin, Texterin und Komponistin. Annina Mossoni absolvierte ihren Bachelor an der Jazz-Abteilung der HKB und wird 2021 ihren Master «Music Performance Jazz» mit Schwerpunkt Gesang und Minor E-Gitarre dort abschliessen. Während ihres Studiums hat sie sich intensiv mit Songwriting, Textproduktion und Performance beschäftigt und einen Fokus auf ihre musikalischen Projekte gelegt, die sich zwischen Avant-Pop, Trip-Hop, Minimal sowie Tanz- und Klangperformance bewegen.

Dozent*innen

Das Team der Dozierenden besteht aus Spezialist*innen der Hochschule der Künste Bern, der Berner Fachhochschule sowie aus ausgewiesenen Fachexpert*innen aus der Praxis.

Netzwerk

Der Verband Bernischer Musikschulen und weitere entsprechende Kantonalverbände erkennen den MAS Popular Music als lohnrelevante Nachqualifikation für den Unterricht an Musikschulen an.

Voraussetzungen + Zulassung

Das Studium richtet sich an Musikschaffende, die ihr berufliches Profil im Bereich der Popular Music schärfen und ihre Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt durch den Erwerb eines MAS-Hochschulabschlusses zukunftsorientiert erweitern wollen. Es adressiert Künstler*innen und Musikpädagog*innen, die an einer aktiven, kreativen, kritischen und umfassenden Auseinandersetzung mit populärer Musik interessiert sind und begrüsst Lehrpersonen ohne adäquaten Abschluss, die eine Nachqualifikation mit Lohnrelevanz anstreben. Der Studiengang ist für alle Personen gewinnbringend, die sich als Künstler*innen und/oder Pädagog*innen weiterentwickeln und in populärer Musik spezialisieren möchten. Dies gilt insbesondere für leitendes Personal in musikalischen Institutionen, etwa Musikschulen, die auf eine verstärkte Integration populärer Musik im Angebot ihrer Organisation abzielen.

Voraussetzung für die Zulassung zum MAS ist ein musikalischer oder musikpädagogischer Hochschulabschluss (Bachelor, Master oder Diplom) oder der Nachweis einer gleichwertigen Qualifikation sowie, in beiden Fällen, eine mindestens zweijährige Berufserfahrung.

Ausnahmen

Für Musikschaffende ohne entsprechende formale Bildungsnachweise gibt es die Möglichkeit, sich «sur dossier» zu bewerben und, bei besonderer Eignung (bspw. ausserordentliche künstlerische Begabung oder musikpädagogische Leistungen) gepaart mit mehrjähriger Berufserfahrung, in den MAS aufgenommen zu werden.

Sprachkenntnisse

Deutsch

Die Eignungsabklärung besteht aus einem Gespräch mit der Studienleitung, in dem vor allem die künstlerischen und/oder musikpädagogischen Fähigkeiten sowie die Motivation und Zielsetzung der Interessent*innen hinsichtlich des MAS erörtert werden.

Die abschliessende Entscheidung hinsichtlich einer Aufnahme in den Masterstudiengang erfolgt auf Basis der eingereichten Anmeldeunterlagen (Lebenslauf, Diplomkopie, Motivationsschreiben und Arbeitsproben) und dem persönlichen Eignungsgespräch.

Organisation + Anmeldung

Das berufsbegleitende Weiterbildungsstudium umfasst 60 ECTS-Credits (1 ECTS-Credit entspricht etwa 25–30 Stunden Workload), die in fünf semesterweise angelegten Bestandteilen erzielt werden:

  • CAS Instrument und Theorie (12 ECTS-Credits)
  • CAS Komposition und Musiktechnologie (12 ECTS-Credits)
  • CAS Pädagogik und Popular Music Studies (12 ECTS-Credits)
  • CAS Performance und Produktion (12 ECTS-Credits)
  • Thesis Modul (12 ECTS-Credits)

Dementsprechend kann das Studium in zwei bis drei Jahren abgeschlossen werden. Grundsätzlich empfehlen wir Studierenden, ihre beruflichen Tätigkeiten während des Studiums mit maximal 80 % auszuüben, um über genügend freie Ressourcen für die Weiterbildung zu verfügen.

Der Einstieg in den MAS-Studiengang ist mit jedem CAS möglich. Die Unterrichtstage finden typischerweise in 8–10 Blöcken (in der Regel Freitag und Samstag) während der Vorlesungszeiten der jeweiligen HKB-Semester statt.

Studiengebühr: CHF 4'950 pro CAS, total CHF 19'800
Anmeldegebühr: CHF 250
Master-Thesis-Gebühr: CHF 1'500

Die Gebühren sind steuerlich absetzbar. Wir beraten Sie gerne betreffend Ratenzahlungen.

Es gelten das Weiterbildungsreglement der Berner Fachhochschule sowie die Ausführungsbestimmungen zum Weiterbildungsreglement. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt online über ein Anmeldeformular. Für die Anmeldung benötigen wir folgende Unterlagen von Ihnen:

  • Passfoto
  • Lebenslauf
  • Diplomkopie des massgebenden Abschlusses (inkl. Matrikelnummer bei Hochschulabschluss)
  • Motivationsschreiben
  • Arbeitsproben (vorzugsweise in Form von Links zu digital verfügbarem Material)

Anmeldeschluss: 1. August 2022

Beratung + Studienort

Studienberatung

Sekretariat

Infrastruktur

Der MAS Popular Music hat Zugriff auf die moderne Infrastruktur der HKB, die 60 Übungs- und 80 Unterrichtsräume, Säle verschiedener Grösse, eine hervorragende Musikbibliothek, Aufnahme- und Projektstudios sowie zeitgemäss ausgestattete Audioworkstations integriert.

Standorte