P4P Craniomandibuläre Dysfunktionen – Evidenzbasiert untersuchen und behandeln

Im Kurs «Craniomandibuläre Dysfunktionen» erlernen Sie grundlegendes Wissen zu neurophysiologischen und biomechanischen Zusammenhängen bei der Entstehung von Kiefergelenksbeschwerden.

Im P4P Kurs:

  • lernen und vertiefen Sie anatomische Strukturen des craniomandibulären Systems,
  • lernen Sie die Funktion und die Pathofunktion des Kauorgans kennen,
  • lernen Sie grundlegendes Wissen zu neurophysiologischen und biomechanischen Zusammenhängen bei der Entstehung von Kiefergelenksbeschwerden,
  • lernen Sie die craniomandibuläre Region systematisch zu untersuchen,
  • lernen Sie, die unterschiedlichen Triggerfaktoren richtig einzuschätzen.
  • lernen Sie Red Flags zu identifizieren, die eine weitere Abklärung der Ursache erfordern,
  • lernen Sie ursachenspezifische oder symptombezogene Untersuchungs- und Behandlungstechniken unter manualtherapeutischen Gesichtspunkten und evaluieren diese,
  • lernen Sie, ausgewählte Assessment-Verfahren zu beschreiben und auszuwerten,
  • erarbeiten Sie Modelle der Patientenintegration und Eigenübungsprogramme.

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kurs
  • Dauer 2 Kurstage
  • Unterrichtstage 29./30. November 2019
  • Anmeldefrist 30. Oktober 2019
  • Anzahl ECTS 1 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 480
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Durchführung 2020

Inhalt + Aufbau

Porträt

Das Kiefergelenk als mobiles Zentrum zwischen Kopf‐ und Gesichtsschädel: Die Funktionen des Kauapparats sind vielschichtig und ihre Störungen bedürfen einer interprofessionellen Zusammenarbeit. In diesem zweitägigen Kurs erfahren Sie, wie Sie Kiefergelenkprobleme evidenzbasiert physiotherapeutisch und manualtherapeutisch untersuchen und behandeln. Sie vertiefen die Zusammenarbeit mit Zahnmedizinerinnen und Zahnmedizinern und anderen Fachgruppen, um die Funktionsstörungen der kranialen Gelenke des Menschen interprofessionell zu verbessern. Der Fokus des Kurses liegt auf den Kompetenzen des Clinical Reasonings und verschiedenen Behandlungstechniken. Anhand von Fallbeispielen verknüpfen Sie die vermittelten Inhalte mit der täglichen Arbeit in der Berufspraxis.

Ausbildungsziel

  • Sie benennen und vertiefen anatomische Strukturen des craniomandibulären Systems.
  • Sie kennen die Funktion und die Pathofunktion des Kauorgans.
  • Sie verfügen über grundlegendes Wissen zu neurophysiologischen und biomechanischen Zusammenhängen bei der Entstehung von Kiefergelenksbeschwerden.
  • Sie untersuchen systematisch die craniomandibuläre Region.
  • Sie schätzen die unterschiedlichen Triggerfaktoren richtig ein.
  • Sie identifizieren Red Flags, die eine weitere Abklärung der Ursache erfordern.
  • Sie erlernen und evaluieren ursachenspezifische oder symptombezogene Untersuchungs- und Behandlungstechniken unter manualtherapeutischen Gesichtspunkten.
  • Sie beschreiben und bewerten ausgewählte Assessment-Verfahren.
  • Sie erarbeiten Modelle der Patientenintegration und Eigenübungsprogramme.
  • Physiotherapeutische und manualtherapeutische Untersuchungs- und Behandlungsmodalitäten
  • Differenzierung der Hypomobilität der Kiefergelenke im Bezug zu Muskulatur, Gelenk, Diskus und Nerv
  • Erarbeiten von Clinical Reasoning-Prozessen
  • Aussagefähige Dokumentation
  • Patientenführung
  • Kommunikation mit Zahnmedizinerinnen und Zahnmedizinern
  • Impulsreferate
  • Fallbeispiele
  • Selbsterfahrungsübungen
  • Supervision

Ab 4 ECTS-Credits und in Kombination mit einem Kompetenznachweis (1 ECTS-Credit) werden die erworbenen ECTS-Credits ausgestellt und können so an den MAS in «Physiotherapeutische Rehabilitation» angerechnet werden. Die Anzahl ECTS-Credits, die mit P4P angerechnet werden, ist begrenzt.

Für diesen P4P-Kurs können Sie 1 ECTS-Credit erwerben.

Die Gebühr für den Kompetenznachweis ist nicht inbegriffen.

Titel + Abschluss

Kurs in «Craniomandibuläre Dysfunktionen – Evidenzbasiert untersuchen und behandeln»

Sie erhalten eine Kursbestätigung.

Dozentinnen + Dozenten

Ima Feurer, Manualtherapeutin OMT, CMD Therapeutin, Inhaberin einer Physiotherapiepraxis

Voraussetzungen + Zulassung

Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten FH/HF

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die Sie im folgenden Dokument finden:

Sprachkenntnisse

Englischkenntnisse zum Lesen und Verstehen von Fachliteratur sind erforderlich.

Organisation + Anmeldung

2 Kurstage, November 2019

29. und 30. November 2019, ganztags

Anmeldeschluss: 30. Oktober 2019
Kursstart: 29. November 2019

CHF 480

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Anmeldungen werden nach dem Eingangstermin berücksichtigt (Datum Zahlung Kursgebühr). Erfahrungsgemäss ist der Kurs rasch ausgebucht!

Studienort