Versicherungen

Sozialversicherungen

AHV / IV / EO

Schweizerische und ausländische Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz in der Schweiz müssen ab 1. Januar nach Vollendung des 20. Altersjahrs Beiträge an die AHV, IV und EO in der Höhe von 480 Franken jährlich (Mindestbeitrag) zahlen. Erwerbstätige Studierende müssen ab 1. Januar nach Vollendung des 17. Altersjahrs Beiträge bezahlen. Studierende, die im betreffenden Kalenderjahr ein Erwerbseinkommen oder eine EO-Entschädigung erzielen, von der Beiträge von weniger als 478 Franken (Mindestbeitrag) entrichtet wurden, können sich diese Beiträge anrechnen lassen: Sie müssen nur noch die Differenz zum Mindestbeitrag bezahlen.

 

 

Weitere Informationen
Ausgleichskasse des Kantons Bern

Merkblatt „Beiträge der Studierenden an die AHV, die IV und die EO

Merkblatt AHV/IV/EO für Studierende der BFH (PDF)

 

 

Krankheit

Kranken- und Unfallversicherung

Alle Personen, die in der Schweiz wohnhaft sind, müssen sich bei einem schweizerischen Krankenversicherer versichern, unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit. Wer sich neu in der Schweiz niederlässt, hat für den Abschluss einer Versicherung drei Monate Zeit. Die Versicherung ist jedoch rückwirkend auf das Einreisedatum abzuschliessen. Studierende mit zeitlich beschränktem Aufenthalt, die einen Nachweis eines gleichwertigen Versicherungsschutzes im Ausland erbringen, können einen schriftlich begründeten „Antrag um Befreiung von der Versicherungspflicht“ einreichen.

 

Weitere Informationen

Informationen zur Befreiung der Versicherungspflicht und Antrag

Broschüre  «Sie fragen, wir antworten – Die obligatorische Krankenversicherung kurz erklärt» (BAG)

Merkblatt zur Kranken- und Unfallversicherung für Studierende der BFH (PDF)

Haftpflicht

Privathaftpflichtversicherung

Die Privathaftpflichtversicherung ist nicht obligatorisch. Sie kann jedoch sehr nützlich sein, da sie für Schäden an Drittpersonen aufkommt, sei dies z.B. im Sport, als Halterin oder Halter von Haustieren oder als Mieterin oder Mieter. Schäden werden zum Zeitwert ersetzt, dem Wert des Gegenstands im Zeitpunkt des Schadenfalls. Es wird empfohlen eine entsprechende Privathaftplichtversicherung abzuschliessen.

Hausrat

Hausratversicherung

Der Abschluss einer Hausratversicherung ist nicht obligatorisch. Mit dieser freiwilligen Versicherung können jedoch Schäden an Gegenständen im Haushalt gedeckt werden. Meistens beinhaltet die Versicherung Schäden durch Feuer, Wasser und Diebstahl. Versichert wird gewöhnlich der Neuwert der Gegenstände - der Betrag, der notwendig ist, um diese wieder neu anzuschaffen.

efqm
efqm