«Wer zu nah kommt, geht zu weit»

23.03.2021 «Wer zu nah kommt, geht zu weit», so lautet das Motto des nationalen Aktionstages gegen sexuelle Belästigung an Hochschulen am 23. März. Die BFH beteiligt sich mit einer Kampagne am Aktionstag und setzt so ein klares Zeichen gegen Sexismus und sexuelle Belästigung. Angehörige der BFH begegnen sich mit Wertschätzung und respektieren die persönlichen Grenzen des Gegenübers. Sexismus und sexuelle Belästigung werden nicht toleriert.

Jedes Verhalten mit sexuellem Bezug, welches nicht von beiden Seiten erwünscht ist und Menschen aufgrund ihres Geschlechts herabwürdigt, ist per Definition sexuelle Belästigung. Sie kann in Worten, Gesten und Taten ausgeübt werden. Sexuelle Belästigung an Hochschulen kann zwischen Mitstudierenden, Studierenden und Dozierenden oder auch zwischen Vorgesetzten und Angestellten auftreten.

Sagen Sie NEIN zu sexueller Belästigung! Sexuelle Belästigung muss nicht hingenommen werden.

Auf der Website bfh.ch/gegen-sexuelle-belaestigung finden Sie Informationen sowie Anlauf- und Beratungsstellen.

Mehr erfahren

Rubrik: Fachhochschule