Verstärkungen mit Holz unter dem Aspekt des Nutzprofils

Vollgewindeschrauben sind eine Lösung für Anschlüsse oder Verstärkungen im Holzbau. Wie hoch ist die Leistungsfähigkeit bzgl. feuchte-induzierter Eigenspannungen aus klimatischen Wechselwirkungen, die sich aufgrund der Nutzung ergeben?

Steckbrief

  • Lead-Departement Architektur, Holz und Bau
  • Institut Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur IHTA
  • Forschungseinheit Holzbau
  • BFH-Zentrum Wood - BFH-Zentrum Holz – Ressource und Werkstoff
  • Förderorganisation Schweizerische Eidgenossenschaft (Bundesverwaltung)
  • Laufzeit (geplant) 01.05.2019 - 30.04.2021
  • Projektverantwortung Prof. Andreas Müller
  • Projektleitung Prof. Dr. Steffen Franke
  • Projektmitarbeitende Prof. Dr. Steffen Franke
    Dr. Bettina Franke
    Katja Marlen Schultz
    Marcus Jacob Schiere
  • Partner SFS unimarket AG
    Würth AG
    Rotho Blaas GmbH
    WaltGalmarini AG
    Makiol Wiederkehr AG
    SJB Kempter Fitze AG
    EURBAN Swiss Tobias Löw
    Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG
    Häring AG
    Roth AG
    Lund Universität
    TU München

Ausgangslage

Den bekannten Vorteilen von Verstärkungsmassnahmen stehen komplexe Fragestellungen bzgl. der wirklichen Spannungen im Verbindungsmittel oder dem ändernden freien Verformungsverhaltens des Querschnittes infolge von Schwinden und Quellen gegenüber.

Klima-Schraube
Untersuchungen an praxisrelevanten Brettschichtholzträgern

Vorgehen

Ziel ist es, Antworten zum Tragverhalten von verstärkten Holzkonstruktionen für den Holzingenieur wie auch den Hersteller zu geben. Den Forschungsschwerpunkt bilden systematisch definierte experimentelle Untersuchungen an praxisrelevanten Brettschichtholzträgern. Die Ergebnisse bilden die Grundlage für ein empirisches Modell für die Praxis und die Validierung des begleitenden numerischen Modells. Realistische Klimasituationen werden zur Beurteilung genutzt.

Grafik
Grafik Verformung