RESPONS Lebens- und Pflegequalität im Pflegeheim

«RESPONS 2019» und «RESPONS-Fam 2019» haben zum Ziel die Lebens- und Pflegequalität in Schweizer Pflegeheimen zu erfassen.

Steckbrief

  • Departement Gesundheit
  • Forschungsschwerpunkt Wirkungsorientierung und Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen
  • Forschungsfeld Assessments, Interventionen, Outcomes
  • Laufzeit (geplant) 01.01.2019 - 31.12.2021
  • Projektverantwortung Prof. Dr. Sabine Hahn
  • Projektleitung Niklaus Bernet
  • Mitwirkende Projektpartner Forschungsinstitutionen inkl. BFH Swiss Nursing Homes Human Resources Project (SHURP)

Partner

«RESPONS 2019» und «RESPONS-Fam 2019» werden in Zusammenarbeit mit der Studie «SHURP 2018» des Instituts für Pflegewissenschaft der Universität Basel durchgeführt.

RESPONS 2019

Residents’ Perspectives of Living in Nursing Homes in Switzerland (RESPONS) 2019

Die Studie «RESPONS», die 2013/2014 erfolgreich durchgeführt wurde, erfährt eine Neuauflage. In der Studie wird die Lebensqualität aus der Sicht der Bewohnerinnen und Bewohner im Pflegeheim erfasst. 

Die Einschätzung der Lebensqualität wird als Indikator von Pflegequalität verstanden und trägt, neben der Messung von Qualitätsindikatoren, zu einem umfassenden Verständnis von Pflegequalität bei. In der geplanten Neuauflage «RESPONS 2019» wird die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner und ihre Sicht auf die Pflegequalität erneut erhoben. Im Weiteren werden die drei Bereiche Schmerz, Alltagsgestaltung, Personenzentriertheit, die sich in der ersten Studie defizitär zeigten, vertieft untersucht. Neu wird der Prozess der Entscheidungsfindung zur Heimwahl beleuchtet.

Ziel

Die Studie «RESPONS 2019» zeigt auf, wie die Lebensqualität aus der Perspektive der Bewohnerinnen und Bewohner in Schweizer Pflegeheimen wahrgenommen wird. Die Vertiefung der Themen Schmerz, Alltagsgestaltung und Personenzentriertheit trägt zu einem besseren Verständnis der Lebens- und Pflegequalität bei und liefert gezielte Ansatzpunkte zur Optimierung. Der Heimeintritt, als wichtiger Einflussfaktor auf die Lebensqualität, wird beleuchtet. Der Vergleich mit den Resultaten aus der Studie «RESPONS 2013/2014» ermöglicht eine Beurteilung des Verlaufs.

Datenerhebung

Die Studie wird in der Deutschschweiz und in der Romandie durchgeführt. Die Datenerhebung bei den Bewohnerinnen und Bewohnern in der Deutschschweiz findet zwischen März 2019 und Dezember 2019 statt, diejenige in der Romandie ab Herbst 2019. Je nach Grösse des Heims, beziehungsweise Anzahl der Teilnehmenden pro Heim, werden ein bis drei Erhebungstage geplant. Die Planung erfolgt in Zusammenarbeit mit den Kontaktpersonen der Pflegeheime. Die Auswahl der befragbaren Bewohnerinnen und Bewohner erfolgt nach definierten Kriterien. Es werden auch Personen mit leichten kognitiven Beeinträchtigungen in die Studie einbezogen. Bewohnerinnen und Bewohner, die an der Studie teilnehmen möchten, werden durch geschulte Mitarbeitende der Forschung Pflege der Berner Fachhochschule BFH befragt.

Erwarteter Nutzen

«RESPONS 2019» gibt Einblick wie Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen ihre Lebensqualität und die Pflegequalität wahrnehmen. Die Studie betont die Perspektive der Bewohnerinnen und Bewohner als direkt Betroffene. Es werden Faktoren für die Qualitätsverbesserung identifiziert, die aus Sicht der Bewohnerinnen und Bewohner eine hohe Priorität haben. Neben einem heimspezifischen Bericht, wird ein Gesamtbericht und ein Institutionsvergleich zur Verfügung gestellt. Die differenzierten Ergebnisse auf verschiedenen Ebenen ermöglichen, Stärken und Schwächen abzuleiten und allfällige Qualitätsverbesserungen einzuleiten.

RESPONS-Fam 2019

Befragung von Angehörigen zur Pflegequalität im Pflegeheim - Residents’ Perspectives of Living in Nursing Homes in Switzerland-Family «RESPONS-Fam 2019»

Die geleistete Pflegequalität in einem Pflegeheim kann aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und evaluiert werden. Neben den direkt Betroffenen, den Bewohnerinnen und Bewohnern, werden Angehörige als wichtige Informationsquelle angesehen. Dementsprechend sollen auch sie eine Stimme erhalten und gefragt werden, wie sie die Pflege ihrer Angehörigen im Pflegeheim wahrnehmen, beziehungsweise erleben.

Ziel

Die Studie «RESPONS-Fam 2019» hat zum Ziel, die Wahrnehmung der Pflegequalität im Pflegeheim aus der Sicht von Angehörigen zu beschreiben und Zusammenhänge zwischen den Charakteristika der Teilnehmenden und Heim-Merkmalen zu untersuchen.

Im Weiteren werden Zusammenhänge zwischen den Ergebnissen von «RESPONS-Fam 2019» und «RESPONS 2019» sowie der Studie «SHURP 2018» des Instituts für Pflegewissenschaft der Universität Basel untersucht. Dabei werden mit Hilfe der verschiedenen Perspektiven, diejenigen der Bewohnerinnen und Bewohner, des Pflegepersonals und der Angehörigen, die Pflegequalität im Pflegeheim ganzheitlich betrachtet.

Datenerhebung

Die Studie wird in der Deutschschweiz und in der Romandie durchgeführt. Angehörige aller Bewohnerinnen und Bewohner der teilnehmenden Pflegeheime sind eingeladen an der Studie mitzuwirken Die Rekrutierung geschieht in Zusammenarbeit mit den Pflegeheimen. Die Angehörigen erhalten einen Papierfragebogen mit Antwortcouvert, welchen sie direkt an die Berner Fachhochschule retournieren können.

Erwarteter Nutzen

Die Resultate der Angehörigenbefragung können für die Qualitätsentwicklung genutzt werden. Neben einem heimspezifischen Bericht wird ein Gesamtbericht mit einem Institutionsvergleich zur Verfügung gestellt. Die differenzierten Ergebnisse auf verschiedenen Ebenen ermöglichen es, Stärken und Schwächen abzuleiten und allfällige Qualitätsverbesserungen einzuleiten.
Durch die Teilnahme an der Studie signalisieren die Pflegeheime den hohen Stellenwert, welchen sie der Lebens- und Pflegequalität ihrer Bewohnerinnen und Bewohner beimessen. Sie zeigen auf, dass sie die Meinung aller Beteiligten ernst nehmen und die Pflegequalität zum Thema machen und optimieren wollen.

Projektteam

Weitere Projektmitarbeitende