Musik Klassik

Das Bachelor-Studium Musik Klassik bietet Ihnen die Grundlage für ein Leben als professionelle Musikerin oder als professioneller Musiker.

Der Studiengang:

  • bietet Einzelunterricht im Kernfach (Instrument, Gesang oder Komposition) und fördert Sie individuell, 

  • erweitert Ihre künstlerische Praxis in verschiedenen musikalischen Formaten,

  • vertieft Ihre reflexiven und analytischen Kompetenzen in der Theorie,

  • lässt sich durch Wahlmodule an Ihre Bedürfnisse und Interessen anpassen,

  • ermöglicht Ihnen, in den transdisziplinären Y-Modulen mit Studierenden aus allen Fachbereichen der HKB zusammenzuarbeiten – das erweitert Ihren Horizont. 

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Bachelor of Arts (BA)
  • Vertiefungen Instrument, Gesang, Komposition
  • Studienform Vollzeit (6 Semester)
  • Studienbeginn 16.9.2019
  • Anmeldefrist 15.3.2019
  • Anzahl ECTS 180 ECTS-Credits
  • Unterrichtssprache Deutsch, Französisch
  • Studienort Bern
  • Departement Hochschule der Künste Bern
  • Studienführer

Studiengangsbroschüre Bachelor Musik Klassik

Inhalt + Aufbau

Im Bachelor-Studium Klassik eignen Sie sich in theoretischen und praktischen Modulen musikalisch-künstlerische Grundkompetenzen an. Das Zentrum der Ausbildung ist Ihr Kernfach (Instrument, Gesang oder Komposition).

Portrait

Im Studium verfeinern Sie Ihr instrumentales, vokales oder kompositorisches Handwerk und arbeiten an Ihrem persönlichen Ausdruck. Sie studieren mit gut 140 weiteren Bachelorstudierenden aus der Schweiz und der ganzen Welt. In Orchester- und Kammermusikprojekten spielen Sie zusammen und erweitern Ihren stilistischen Horizont. Die grosse Palette an Vorlesungen und Seminaren bietet Ihnen einen soliden theoretischen und musikgeschichtlichen Grundstock. Sie profitieren von einer individuellen Studienplanung, die Ihren Qualitäten, Bedürfnissen und Ambitionen entspricht. Im Verlauf des Bachelor-Studiums werden Sie viel spielen und auftreten. Sie werden die künstlerische Praxis reflektieren und Gelegenheit für Experimente haben.

Ausbildungsziele

Ziel des Bachelor-Studiums ist die Entwicklung Ihrer musikalisch-künstlerischen Grundkompetenzen. Mit einem bestandenen Bachelor-Abschluss sind Sie für ein anschliessendes Master-Studium bereit.

Kompetenzen am Ende des Studiums
 

  • fortgeschrittene künstlerische Kompetenzen
  • fortgeschrittene instrumentale/vokale sowie technische und gestalterische Fähigkeiten 
  • die Fähigkeit, den eigenen künstlerischen/interpretatorischen Standpunkt zu reflektieren, theoretisch zu begründen und zu formulieren 
  • die Fähigkeit, sich in ein transdisziplinäres künstlerisches Umfeld einzubringen und in spartenübergreifenden Projekten mitzuarbeiten

Vertiefungen + Schwerpunkte

Als Kernfach bieten wir alle klassischen Orchesterinstrumente, Orgel, Gesang, Akkordeon und Komposition an (keine Harfe).

Studienform + Dauer

Das Bachelor-Studium ist ein Vollzeitstudium und umfasst 180 ECTS-Credits. Es wird in der Regel in sechs Semestern absolviert.

Studienplan + Module

Das Studium vermittelt in theoretischen und praktischen Modulen musikalisch-künstlerische Grundkompetenzen und ist in den folgenden sieben thematischen und methodischen Modulgruppen organisiert:

Im Kernfach (Instrument, Gesang oder Komposition) erhalten Sie Einzelunterricht und werden individuell gefördert. Das Kernfach ist das Zentrum der Ausbildung. Wir rechnen mit einem Tagespensum von mindestens vier Stunden Übezeit.

Die Modulgruppe Theorie entspricht etwa einem Viertel aller Modulanteile. Wahlmodule bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Studium nach Ihren Bedürfnissen und Interessen auszurichten. Das reichhaltige Angebot finden Sie im jeweils aktuellen Kurs- und Vorlesungsverzeichnis. In den Theoriemodulen werden reflexive und analytische Kompetenzen vertieft, die es Ihnen erlauben, eine eigene künstlerische Position zu beziehen und Ihr musikalisches Schaffen in einem breiteren historischen und gesellschaftlichen Kontext zu verstehen. Erste Kontakte mit der musikalischen Forschung sind ebenfalls vorgesehen.

Die künstlerische Praxis umfasst praktische Angebote von interaktiven Spielformen wie Improvisation und Kammermusik über angewandte kompositorische Konzepte bis hin zu physiologischen Aspekten des Musizierens.

Wahlmodule bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Studium nach Ihren Bedürfnissen und Interessen auszurichten. Das reichhaltige Angebot finden Sie im jeweils aktuellen Kurs- und Vorlesungsverzeichnis. Die Auswahl reicht von Forschungsangeboten über Vorlesungen an der Universität Bern bis hin zu Mentaltrainingskursen oder Laboratorien mit Live-Elektronik.

In den transdisziplinären Y-Modulen erhalten Sie die Möglichkeit, den eigenen Horizont auch in anderen künstlerischen Disziplinen (z.B. Literatur, Theater, Gestaltung und Kunst) zu erweitern, über Fachgrenzen hinweg zu arbeiten und sich auszutauschen. Hier begegnen Sie Studierenden aus allen Fachbereichen der HKB und Gastdozierenden, die sich pro Studienjahr einem besonderen Thema widmen.

Im letzten Jahr kommen zwei weitere Modulgruppen dazu:

In den Master-Orientierungen erhalten Sie gezielte Einblicke in unsere verschiedenen Master-Studiengänge, in denen Sie sich nach Abschluss des Bachelor-Studiums spezialisieren können. Hier haben Sie die Gelegenheit zum Austausch mit Studierenden aus den weiterführenden Studiengängen und knüpfen zudem erste Kontakte zu künftigen Dozierenden und Studiengangsleitenden.

Den Abschluss bildet die Bachelor-Thesis, die aus einem Rezital und einer schriftlichen Arbeit besteht. Das Rezitalprogramm wird in Zusammenarbeit mit den Mentorinnen und Mentoren gestaltet, ebenso die schriftliche Arbeit, deren Thema Sie frei wählen. Die Bachelor-Thesis bildet eine Synthese der erworbenen Kompetenzen in künstlerischer Praxis, Theorie und selbständigem Gestalten.

Mobilität + Austausch

Möchten Sie als Studentin, als Student aus der Schweiz gerne in einem anderen Land wohnen, dort studieren oder arbeiten? Oder möchten Sie ein Gastsemester an einer anderen Schweizer Hochschule verbringen? Oder kommen Sie aus dem Ausland und wollen ein Semester an der Berner Fachhochschule verbringen? Mobilitätserfahrungen sind immer einmalig und wertvoll. Wir ermöglichen Ihnen, während des Studiums Austauschsemester und Praktika im In- oder Ausland zu absolvieren.

Projekte

Einblick in einige Projekte der HKB Musik Klassik erhalten Sie auf hkb-musik.ch.

Dozentinnen + Dozenten

Streicher

Violine: Corina Belcea, Bartek Niziol, Monika Urbaniak, Tianwa Yang
Zweitinstrument Barockvioline: Meret Lüthi
Viola: Patrick Jüdt, Gertrud Weinmeister
Violoncello: Conradin Brotbek, David Eggert, Antonio Meneses, Denis Severin
Kontrabass: Ruslan Lutsyk, David Sinclair

Holzbläser

Querflöte: Martin Fahlenbock, Christian Studler
Oboe: Matthias Arter, Jaime González
Klarinette: Ernesto Molinari
Fagott: Daniele Galaverna
Saxophon: Christian Roellinger
Blockflöte: Michael Form

Blechbläser

Horn: Markus Oesch, Johannes Otter, Olivier Picon (Naturhorn)
Trompete: Markus Würsch
Posaune: Ian Bousfield
Euphonium: Thomas Rüedi
Tuba: Rex Martin

Harmonieinstrumente

Klavier: Tomasz Herbut, Patricia Pagny, Pierre Sublet
Zweitinstrument Klavier: Katharina Weber, Barbara Sandmeier, Peggy Pu, Albert Sidler, Pawel Mazurkiewicz, André Lotta
Fortepiano: Edoardo Torbianelli
Cembalo: Takashi Watanabe
Orgel: Daniel Glaus, Pascale van Coppenolle
Gitarre: Elena Casoli
Laute: Peter Croton
Akkordeon: Teodoro Anzellotti

Perkussion

Brian Archinal, Christian Hartmann, Jochen Schorer

Gesang

Malin Hartelius, Christian Hilz, Kai Wessel

Komposition

Xavier Dayer, Simon Steen Andersen

Blasmusikdirektion

Rolf Schumacher, Corsin Tuor, Florian Ziemen, Philippe Bach, Oliver Waespi, Benedikt Hayoz

Begleitung

Rie Aikawa, Igor Andreev, Anna de Capitani, Tamara Chitadze, François Killian, Tatiana Korsunskaya, Monika Nagy, Maria-Barbara Nytsch, Alissia Rafaelian Lüthi, Eriko Wakita, Mira Wollmann, Kyrylo Zvyegintsov

Korrepetition

James Alexander, Manuel Bärtsch, Tatiana Korsunskaya

Theorie

Wanja Aloe, Xavier Dayer, Christian Henking, Marc Kennel, Peter Kraut, Michael Lehner, Dennis Mayer, Nathalie Meidhof, Claire Roberts, Martin Skamletz, Stephan Zirwes

Forschung

Thomas Gartmann, Kai Köpp, Manuel Bärtsch, Martin Skamletz

Music in Context

Barbara Balba Weber, Irena Müller-Brozovic

Improvisation

Franziska Baumann, Christian Kobi, Marc Unternährer

Partner

Die HKB ist mit zahlreichen Partnerhochschulen im In- und Ausland verbunden und arbeitet in vielen Projekten mit internationalen Partnern zusammen. Zudem ist sie Mitglied in diversen internationalen Netzwerken.

Kooperation mit der Talentförderung des Gymnasiums Hofwil

In der Talentförderklasse des Gymnasiums Hofwil haben hochbegabte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, als Jungstudierende bereits einen Teil des Bachelor-Studiums bei unseren Dozierenden zu absolvieren.

Voraussetzungen + Zulassung

Als Voraussetzung für das Bachelor-Studium bringen Sie fortgeschrittene instrumentale/vokale Fähigkeiten oder kompositorisches Potenzial mit.

Zulassungsbedingungen

Die Studienplätze sind begrenzt (sogenannter Numerus Clausus). Die Eignung zum Studium wird mit einer Prüfung abgeklärt. Wir setzen eine hohe Motivation, Ausdauer, Belastbarkeit und Selbständigkeit voraus sowie die Bereitschaft, sich in Hochschulprojekte aktiv einzubringen.

Schulische Voraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zur Aufnahmeprüfung ist in der Regel eine gymnasiale Matur oder ein gleichwertiger Abschluss (Berufsmaturität, Fachmaturität, Abitur). Bei besonderer künstlerischer Begabung kann vom Abschluss der Sekundarstufe II abgesehen werden.

Kenntnisse + Fähigkeiten

Sie müssen Ihre musikalische Erkenntnisfähigkeit zeigen können. Zudem haben Sie Kenntnisse in Übetechniken und Erfahrung im Ensemblespiel. Weitere Voraussetzungen sind musiktheoretisches Basiswissen inklusive seiner Anwendung und eine kulturelle Allgemeinbildung.

Sprachkenntnisse

Um in den Bachelor Klassik aufgenommen zu werden, müssen Sie gut Deutsch oder Französisch sprechen (Niveau B2 erwünscht). Diese Kenntnisse werden ebenfalls getestet.

Ausländische Bewerbende

Ausländische Staatsangehörige benötigen ein gültiges und von der Schweiz anerkanntes Reisepapier, oft ist auch ein Visum erforderlich. Ausserdem müssen internationale Studierende gleich nach der Annahme des Studienplatzes eine Aufenthaltsbewilligung beantragen und eine Finanzgarantie vorweisen können. Zudem müssen sie vor Studienbeginn eine Krankenversicherung abschliessen. Bitte informieren Sie sich genau über Ihre spezifischen Einreisebestimmungen.

Die Aufnahmeprüfung gliedert sich in einen praktischen und theoretischen Teil:

Theoretischer Teil

Schriftlich (in Gruppen). Prüfungsdauer: 90 Minuten.

Praktischer Teil für Sängerinnen und Instrumentalisten
 

  1. Bitte bereiten Sie drei Werke (ganze Werke oder Sätze daraus) aus drei verschiedenen, frei wählbaren Epochen vor. Dauer insgesamt max. 15 Min. Die Jury behält es sich vor, eine Auswahl zu treffen. 
  2. Für Instrumentalistinnen und Instrumentalisten: Blattspiel.
    Für Sänger/innen: Auswendiger Vortrag eines Textes (Lyrik oder Prosa) in Deutsch oder Französisch. 
  3. Kurze Melodie ab Blatt singen. 
  4. Gespräch über Ihre beruflichen Ziele und Vorstellungen. 
  5. Anhand eines kurzen Stückes prüfen wir Ihre pianistischen Grundkenntnisse (alle ausser Klavier, Cembalo, Akkordeon, Orgel, Gitarre). Mindestens ein Jahr Klavierunterricht wird vorausgesetzt. 

Prüfungsdauer des praktischen Teils: max. 20 Min.

Praktischer Teil für Komponistinnen und Komponisten
 

  1. Prüfung in Gehöranalyse
  2. Sie stellen ein fremdes Stück vor und zeigen sich in einer kurzen Improvisation an Ihrem Instrument. 
  3. Im Vorfeld lösen Sie eine Hausaufgabe und präsentieren diese inklusive einer Dokumentation des Arbeitsprozesses
  4. Gespräch über Ihre beruflichen Ziele und Vorstellungen. 

Prüfungsdauer des praktischen Teils: 40 Min. 

PreCollege Bern HKB

Im PreCollege Bern HKB können Sie sich professionell für die Aufnahmeprüfung im Folgejahr vorbereiten. Es ist keine Bedingung für die Anmeldung zum Studiengang.

Abschluss + Perspektiven

Der Bachelor-Abschluss ist auf den Anschluss eines Master-Studiums hin konzipiert. Er befähigt noch nicht zur Berufsausübung. Die breite Ausbildung ermöglicht aber Tätigkeiten in verwandten Berufen.

Titel + Abschluss

Bachelor of Arts (BA) in «Musik Klassik»

Sie schliessen das Studium mit dem Titel Bachelor of Arts in Musik Klassik ab. Damit haben Sie Ihr persönliches Profil so weit entwickelt, dass Sie sich mit einem anschliessenden Master gezielt spezialisieren können.

Berufsbild + Perspektiven

Absolventinnen und Absolventen, die kein Master-Studium anstreben, können die erworbenen Kenntnisse in ein musikbezogenes Berufsfeld einbringen – etwa in den Musikjournalismus, das Musikmanagement oder den Musikalienhandel. Im musikalischen Berufsfeld können sie assistierende oder temporäre berufliche Tätigkeiten übernehmen (Stellvertretungen und Aushilfen, Projektmitarbeit, Mitwirkung im semiprofessionellen Bereich).

Organisation + Anmeldung

Bitte beachten Sie die Termine und Fristen sowie die Angaben zu den benötigten Unterlagen und Informationen

Studienbeginn:  16.9.2019
Anmeldefrist: 15.3.2019
Eignungsabklärungen: 10.–18.4.2019

Für Studium und Prüfungen an der HKB werden verschiedene Gebühren fällig. 

Anmeldung (pro Anmeldung) und Eignungsabklärung*

CHF 250.–

Immatrikulation**

CHF 100.–

Studiengebühr (pro Semester)

CHF 750.–

Studiengebühr für Bewerber*innen mit ausländischer Staatsangehörigkeit*** (pro Semester)

CHF 950.–

Prüfungsgebühr (pro Semester)

CHF 80.–

Gebühr für soziale und kulturelle Einrichtungen sowie für Sport (pro Semester)    

CHF 24.–

Mitgliederbeitrag Verband Studierendenschaft der BFH (VSBFH) (pro Semester) 

CHF 15.–

Beurlaubungsgebühr pro Semester

CHF 100.–

* zuzüglich CHF 10.– Bearbeitungsgebühr bei Bezahlung via Einzahlungsschein / Papierrechnung.
** Führt die Anmeldung zur Immatrikulation, wird die Anmeldegebühr als Immatrikulationsgebühr angerechnet, d. h. es fallen keine zusätzlichen Immatrikulationskosten an.
***Als Bildungsausländer/innen gelten alle Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit, die zum Zeitpunkt des Erlangens des Hochschulzulassungsausweises ihren zivilrechtlichen Wohnsitz weder in der Schweiz noch im Fürstentum Liechtenstein hatten.

Hinzu kommt ein Pauschalbetrag für Material, der je nach Studiengang unterschiedlich hoch ausfallen kann, sowie weitere Kosten für Lehrmittel, Fachliteratur, Verbrauchsmaterial, etc.

Die Anmeldegebühr kann während der Online-Anmeldung per Kreditkarte bezahlt werden. Auf Wunsch können die Bewerbenden die Gebühr via Einzahlungsschein / Papierrechnung innert 10 Tagen begleichen. In diesem Fall wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 10.– erhoben. Erlass oder Rückerstattung, etwa im Fall einer Abmeldung oder Nichtteilnahme am Verfahren, ist ausgeschlossen.
 
Das Dossier wird erst nach Zahlungseingang bearbeitet.

Fachhörer/innen

CHF 150.– pro Kurs und Semesterwochenstunde
Es ist nur die passive Teilnahme an Klassenunterricht möglich (einzelne, ausgewählte Vorlesungen, Seminare, kein Einzelunterricht).

Ausbildungsbeiträge werden in Form von Stipendien und Darlehen vergeben. Stipendien sind einmalige oder wiederkehrende Beiträge, welche bei normalem Verlauf der Ausbildung nicht zurückbezahlt werden müssen. Darlehen sind einmalige oder wiederkehrende Beiträge, welche nach Abschluss der Ausbildung zurückgezahlt werden müssen.

Kantonale Stipendien

Für die Gewährung von Stipendien und Darlehen ist sowohl für Schweizer Studierende als auch für ausländische Studierende grundsätzlich derjenige Kanton zuständig, in dem die Eltern ihren steuerrechtlichen Wohnsitz haben.

Studierende, die seit mindestens zwei Jahren im Kanton Bern ihren steuerrechtlichen Wohnsitz haben, können sich um kantonale Stipendien und Darlehen bewerben. Anträge sind bei der Abteilung Ausbildungsbeiträge der Erziehungsdirektion einzureichen.

Weitere Informationen (inkl. Prognoserechner):

Auf den Websites ausbildungsbeiträge.ch, stipendium.ch bzw. European Funding Guide können die wichtigsten Informationen rund um das Stipendienwesen in der Schweiz bzw. im Ausland abgerufen werden.

Stiftungen und Fonds

Es gibt zudem zahlreiche private Stiftungen und Fonds, die Studierende finanziell unterstützen. Das elektronische Stiftungsverzeichnis des Eidgenössischen Departements des Innern bietet eine umfassende Übersicht mit Suchfunktion nach Stichworten (z. B. Student/innen, Forschung, Förderung etc.). Die verschiedenen kantonalen Stiftungsverzeichnisse bzw. private Stiftungen sind weitere mögliche Geldgeber.

Folgende Stiftungen richten sich spezifisch an BFH- bzw. Fachhochschulstudierende:

Die Berner Fachhochschule BFH fördert die Vereinbarkeit von Studium, Berufstätigkeit und Betreuung von Angehörigen.

Die BFH bietet ihren Angehörigen eine beschränkte Anzahl Kitaplätze an. Interessierte Studierende und Mitarbeitende finden die Unterlagen auf dem BFH Intranet. Die Preise sind einkommensabhängig und richten sich nach den kantonalen Tarifen gemäss der Verordnung über die Angebote der sozialen Integration (ASIV) des Kantons Bern. Die Anmeldung für einen Kitaplatz erfolgt über das Webformular im BFH Intranet. Angehende Studierende und Mitarbeitende ohne Intranet-Zugriff wenden sich bitte an Frau Corinne Badertscher (Tel. 031 848 33 01, corinne.badertscher@bfh.ch). Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf einen Kitaplatz.

Studierende müssen ihre Dienstpflicht auch während des Studiums wahrnehmen. Planen und koordinieren Sie Studium und Dienstpflicht frühzeitig.

Wir empfehlen Ihnen dringend, die Rekrutenschule und den Ersteinsatz im Zivildienst vor Beginn des Studiums vollständig zu absolvieren. Werden sie während des Studiums absolviert, hat dies Absenzen zur Folge und kann zur Verlängerung der Studiendauer führen.

Allgemeine Informationen zu Rekrutierung und Zivildienst

Beratung

Informationen zur Koordination von Studium und Dienstpflicht erhalten Sie bei der HKB-Studierendenadministration (+41 31 848 49 49).

Sie haben sich für ein Studium an der HKB entschieden? Dann zögern Sie nicht und melden Sie sich gleich an! Mit der Online-Anmeldung haben Sie stets den Überblick über das Verfahren.

Online-Anmeldung

Halten Sie entsprechend Ihrer Vorbildung folgende Dokumente in elektronischer Form bereit (Passfoto: JPG / restliche Unterlagen: PDF).
Die maximale Grösse pro Dokument beträgt 1 MB.

  • Identitätskarte oder Pass
  • Passfoto
  • Studienberechtigungsausweis (z.B. gymnasiales Maturitätszeugnis, Berufsmaturitätszeugnis, Fachmaturitätszeugnis, Abiturzeugnis)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Schriftliche Begründung über persönliche Motivation zur Ausbildung und zum Berufswunsch.

Ausländerinnen und Ausländer zusätzlich:

  • Aufenthaltsbewilligung (wenn vorhanden)
  • Sprachzertifikate (wenn vorhanden)


Falls Sie bereits an einer anderen Hochschule immatrikuliert waren:

  • Exmatrikulationsbestätigung
  • Diplom und/oder Abschrift der bisherigen Studienleistungen (Transcript of Records)

Falls Sie über aufgeführte Dokumente noch nicht verfügen, tragen Sie dies bitte im Bemerkungsfeld ein.

Einreichefrist: 15.3.2019

Adresse für Dokumentationen

Hochschule der Künste Bern
Musik
Papiermühlestrasse 13a
CH-3000 Bern 22

Haben Sie Fragen zur Anmeldung? Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Kernfach Komposition

Studienbewerbende für das Kernfach Komposition reichen zusätzlich eine Dokumentation mit eigenen Arbeiten ein, welche die gestalterisch/künstlerischen Fähigkeiten zum Ausdruck bringen. Beschriftung oben rechts mit Name, Vorname, Aufnahmeverfahren 20xx und Studiengang BA Musik (Kernfach Komposition).

Beratung + Infoveranstaltungen

An der HKB erwarten Sie ein offener Geist und eine familiäre Atmosphäre. Besuchen Sie uns. Individuelle Beratungen können via Sekretariat vereinbart werden.

Studienberatung

Fragen zum Studium beantworten Ihnen gerne: Beatrice Vogt (Sekretariat) und Elise Tricoteaux (Assistenz).

Infoveranstaltungen

Derzeit sind keine Infoveranstaltungen geplant.

Infrastruktur + Studienort

Im Fachbereich Musik verfügen wir über eine moderne Infrastruktur: Übe- und Unterrichtsräume, Säle verschiedener Grösse, eine hervorragende Musikbibliothek, ein Aufnahmestudio, Forschungsinfrastruktur und Leihinstrumente gehören dazu. Viele Räume können von den Studierenden online reserviert werden. Wir pflegen ein Haus der offenen Türen.