Specialized Music Performance Klassik

Dieser Master ist die höchste Ausbildungsstufe in der Musik für besonders begabte Studierende, die sich stark spezialisieren wollen.

Der Studiengang:

  • richtet sich an Studierende mit einem sehr gut abgeschlossenen Bachelor- oder Master-Studium, die sich durch künstlerische Exzellenz auszeichnen und sich intensiv mit der gewählten Vertiefung auseinandergesetzt haben,

  • bietet Ihnen Einzelunterricht im Kernfach und in Ihren Projekten eine individuelle Förderung durch international renommierte Dozierende,

  • bietet Ihnen fünf Vertiefungen: Solist/in, Neue Musik, Music in Context, Forschung und Kammermusik; in der Regel ist dieser vertiefende Master ein Zweitmaster,

  • vermittelt Ihnen inhaltliche und handwerkliche Exzellenz in Ihrem gewählten Vertiefungsbereich,

  • schärft Ihr künstlerisches Profil auf höchster Stufe und bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Forschungs- oder Vermittlungsprojekt zu realisieren sowie Teil einer aktiven künstlerischen Szene zu werden und sich voll auf Ihre gewählte Vertiefung zu konzentrieren,

  • bietet Ihnen zahlreiche Wahlmöglichkeiten aus benachbarten künstlerischen Disziplinen,

  • ermöglicht Ihnen, von den Netzwerken einer transdisziplinären Kunsthochschule zu profitieren.

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Master of Arts (MA)
  • Vertiefungen Solist/in, Neue Musik, Music in Context, Forschung, Kammermusik
  • Studienform Vollzeit (4 Semester)
  • Studienbeginn 16.9.2019
  • Anmeldefrist 1.4.2019
  • Anzahl ECTS 120 ECTS-Credits (Erstmaster), 90 ECTS-Credits (Zweitmaster)
  • Unterrichtssprache Deutsch, Französisch, Englisch
  • Studienort Bern
  • Departement Hochschule der Künste Bern
  • Studienführer

Studiengangsbroschüre Master Specialized Performance Klassik

Inhalt + Aufbau

Kern des Studiums bildet Ihre individuelle Förderung auf dem Instrument auf dem Weg zu künstlerischer Spezialisierung und Exzellenz. Entsprechend viel Gewicht hat die individuelle Betreuung. Berufspraktische Ergänzungen aus einem vorherigen Master-Studium können im Master Specialized Music Performance angerechnet werden, damit Sie sich vollumfänglich auf ihre künstlerische Spezialisierung konzentrieren können.

Portrait

Der MA Specialized Music Performance ist die höchste Ausbildungsstufe für aussergewöhnlich talentierte Studierende. Das Studium gibt Ihnen den letzten Schliff für Ihr eigenes Profil. Auf dem Weg ins Berufsleben mit der von Ihnen gewählten Vertiefung werden Sie dabei individuell gefördert: als Solist/in, in der künstlerischen Forschung, im Bereich der künstlerischen Musikvermittlung, beim Experimentieren in der Neuen Musik oder als Kammermusikensemble.

Sie entwickeln ein geschärftes Bewusstsein für unterschiedliche Kontexte, werden fit für den anspruchsvollen Musikmarkt und die hohe Konkurrenz. Effizientes Selbstmanagement und der Umgang mit Social Media sind für Sie selbstverständlich und werden durch persönliche Beratung unterstützt.

Die Master-Thesis besteht aus dem Rezital, einer eigenen Produktion, einem Forschungs- oder Vermittlungsprojekt oder einem Orchesterkonzert. Sie wird von externen Experten und Expertinnen bewertet. Die Thesis wird ergänzt durch schriftliche und mündliche Zusatzaufgaben.

In den Vertiefungen legen wir besonderes Gewicht auf die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus der Praxis.

Ausbildungsziele

Ziel ist die musikalisch-künstlerische, forschende oder vermittelnde Exzellenz in einem umfassenden Sinne. Sie bewegen sich souverän in Ihrem Gebiet, sei es als Solistin oder als Streichquartett, als Musikforscher oder experimentierende Entdeckerin zeitgenössischer Musik. Sie haben die notwendigen Skills und Tools, um Ihre Karriere selbständig weiterzutreiben, um Netzwerke zu bilden und das zukünftige Musikleben aktiv mitbestimmen zu können.

Vertiefungen + Schwerpunkte

Falls es durch Ihre bisherigen Ausbildungen noch möglich ist und es finanziert werden kann, können Sie nebst Ihrem Kernfach aus einer breiten Liste so genannter Minors auswählen, die in der Regel mit jeweils 20 ECTS-Credits berechnet werden:

Erweiterte Musikpraxis // Künstlerische Musikvermittlung – Music in Context // Zweit- oder Parallelinstrument Klassik // Zweit- oder Parallelinstrument Jazz // Duo Klavier–Gesang // Duo Klavier–plus // Dirigieren Blasmusik // Orchester // Kammermusik // Ensemble Klassik // Historische Aufführungspraxis // Freie Improvisation // Oper // Interpretation Zeitgenössische Musik // Komposition // Jazz Composition & Arrangement // Popmusik // Sound Arts // Tanz- und Bewegungsgestaltung // Théâtre musical // Musikwissenschaften basic // Forschung // Open Space

Studienform + Dauer

Das Master-Studium ist ein Vollzeitstudium und umfasst 90 ECTS-Credits als Zweitmaster und 120 ECTS-Credits als Erstmaster. Es wird in der Regel in vier Semestern absolviert.

Studienplan + Module

Die 90 ECTS-Credits (120 ECTS-Credits), die für den Erhalt eines Master-Diploms benötigt werden, setzen sich je nach Vertiefung in der Regel folgendermassen zusammen:

  • 90% der ECTS-Credits belegen Sie im Kernfach und in der gewählten Vertiefung
  • 10% belegen Sie mit Wahlmodulen, Theorie und Ihrer Thesis (Rezital), also dem Diplomkonzert/Abschlussprojekt.

Details entnehmen Sie dem Modulplan für die jeweilige Vertiefung.

Mobilität + Austausch

Möchten Sie als Studentin, als Student aus der Schweiz gerne in einem anderen Land wohnen, dort studieren oder arbeiten? Oder möchten Sie ein Gastsemester an einer anderen Schweizer Hochschule verbringen? Oder kommen Sie aus dem Ausland und wollen ein Semester an der Berner Fachhochschule verbringen? Mobilitätserfahrungen sind immer einmalig und wertvoll. Wir ermöglichen Ihnen, während des Studiums Austauschsemester und Praktika im In- oder Ausland zu absolvieren.

Projekte

Leitung

Stv. Leitung

Sekretariat

Dozentinnen + Dozenten

Streicher

Violine: Corina Belcea, Bartek Niziol, Monika Urbaniak, Tianwa Yang
Zweitinstrument Barockvioline: Meret Lüthi
Viola: Patrick Jüdt, Gertrud Weinmeister
Violoncello: Conradin Brotbek, David Eggert, Antonio Meneses, Denis Severin
Kontrabass: Ruslan Lutsyk, David Sinclair

Holzbläser

Querflöte: Martin Fahlenbock, Christian Studler
Oboe: Matthias Arter, Jaime Gonzàlez
Klarinette: Ernesto Molinari
Fagott: Daniele Galaverna
Saxophon: Christian Roellinger
Blockflöte: Michael Form

Blechbläser

Horn: Johannes Otter, Olivier Picon (Naturhorn), N.N.
Trompete: N.N.
Posaune: Ian Bousfield
Euphonium: Thomas Rüedi
Tuba: Rex Martin

Harmonieinstrumente

Klavier: Antoine Françoise, Tomasz Herbut, Wilhem Latchoumia, Patricia Pagny
Zweitinstrument Klavier: André Lottaz, Pawel Mazurkiewicz, Barbara SandmeierAlbert Sidler, Katharina Weber
Fortepiano: Edoardo Torbianelli
Cembalo: Takashi Watanabe
Orgel: Daniel Glaus, Pascale van Coppenolle
Gitarre: Elena Casoli
Laute: Peter Croton
Akkordeon: Teodoro Anzellotti

Perkussion

Brian Archinal, Christian Hartmann, Jochen Schorer

Gesang

Tanja Ariane Baumgartner, Malin Hartelius, Christian Hilz

Gesang zeitgenössische Musik / Creative Practice
Daniel Gloger
 

Komposition

Xavier Dayer, Simon Steen-Andersen

Blasmusikdirektion

Rolf Schumacher, Corsin Tuor, Florian Ziemen, Philippe Bach, Oliver Waespi, Benedikt Hayoz

Begleitung

Rie Aikawa, Igor Andreev, Anna de Capitani, Tamara Chitadze, François KillianTatiana Korsunskaya, Monika Nagy, Maria-Barbara Nytsch, Alissia Rafaelian Lüthi, Eriko Wakita, Eva Mira Wollmann, Kyrylo Zvyegintsov

Korrepetition

James Alexander, Manuel Bärtsch, Tatiana Korsunskaya

Theorie

Wanja Aloe, Xavier Dayer, Christian Henking, Marc Kennel, Peter Kraut, Michael Lehner, Dennis Mayer, Nathalie Meidhof, Claire Roberts, Martin Skamletz, Stephan Zirwes

Theorie Kirchenfächer

Luigi Collarile, Marc Fitze, Emmanuele Janibelli, Christine Oefele, Armin Russi

Forschung

Thomas Gartmann, Kai Köpp, Manuel Bärtsch, Martin Skamletz

Music in Context

Barbara Balba Weber, Irena Müller-Brozovic

Improvisation

Franziska Baumann, Christian Kobi, Marc Unternährer

Partner

Voraussetzungen + Zulassung

Voraussetzung ist ein sehr gut abgeschlossenes Bachelor- oder Master-Studium. Neben der künstlerischen Exzellenz verlangen wir eine intensive Auseinandersetzung mit der gewählten Vertiefung (ein breites Repertoire als Solist/in, Kammermusiker/in, in der zeitgenössischen Musik, Erfahrung mit Vermittlungs- oder Forschungsprojekten).

Zulassungsbedingungen

Die Studienplätze sind begrenzt (sogenannter Numerus Clausus). Die Eignung zum Studium wird mit einer Prüfung abgeklärt. Wir setzen eine hohe Motivation, Ausdauer, Belastbarkeit und Selbständigkeit voraus sowie die Bereitschaft, sich in Hochschulprojekte aktiv einzubringen.

Schulische Voraussetzungen

Voraussetzung ist ein Bachelor- oder Master-Diplom in Musik. Bei besonderer künstlerischer Begabung kann direkt vom Bachelor in den Master Specialized Music Performance gewechselt werden.

Kenntnisse + Fähigkeiten

Der MA Specialized Music Performance ist die höchste Ausbildungsstufe und verlangt überdurchschnittliche Fähigkeiten auf dem Instrument sowie besondere Initiative je nach Vertiefungsbereich als Solist/in, als Kammermusiker/in, in der Neuen Musik, in der Forschung oder in der Künstlerischen Musikvermittlung.

Sprachkenntnisse

Wir bewegen uns in einem internationalen Umfeld und kommunizieren in Deutsch, Französisch, Englisch, je nach Dozierenden auch in weiteren Sprachen.

Ausländische Bewerbende

Ausländische Staatsangehörige benötigen ein gültiges und von der Schweiz anerkanntes Reisepapier, oft ist auch ein Visum erforderlich. Ausserdem müssen internationale Studierende gleich nach der Annahme des Studienplatzes eine Aufenthaltsbewilligung beantragen und eine Finanzgarantie vorweisen können. Zudem müssen sie vor Studienbeginn eine Krankenversicherung abschliessen. Bitte informieren Sie sich genau über Ihre spezifischen Einreisebestimmungen.

Die Studienplätze werden aufgrund einer künstlerischen Prüfung (ca. 30 Minuten) und eines Motivationsgesprächs (ca. 10 Minuten) vergeben und werden in Deutsch, Französisch oder Englisch durchgeführt.

Eignungsprüfung Master of Arts in Specialized Music Performance Klassik
 

  • Vertiefung als Solist/in (instrumental/vokal): Vorbereitung von insgesamt sechs vollständigen, anspruchsvollen Werken unterschiedlicher Stile. Zusätzlich zu den oben genannten sechs Werken geben wir vier Wochen vor der Prüfung ein Pflichtstück bekannt, das Sie vortragen müssen.
  • Bei Wahl der Vertiefung Neue Musik müssen vier der Werke nach 1950 entstanden sein und können unterschiedliche performative Ansätze beinhalten. Ein auswendiger Vortrag ist wünschenswert. Die Jury stellt direkt vor der Prüfung eine Auswahl von max. 40 Minuten zusammen. Ihr Prüfungsprogramm sowie eine vollständige Repertoireliste der bisher vorgetragenen Werke müssen der Anmeldung beigefügt werden.
  • In der Vertiefung Forschung müssen Sie zusätzlich mindestens zwei wissenschaftlich verfasste Texte (in Deutsch, Französisch oder Englisch) einreichen.
  • In der Vertiefung Künstlerische Musikvermittlung erwarten wir zusätzlich ein schriftlich ausgearbeitetes Vermittlungskonzept. Es folgt ein Interview über Ihre beruflichen Ziele und Vorstellungen.
  • Bei Wahl der Vertiefung Kammermusik bereiten Sie insgesamt vier vollständige, anspruchsvolle Werken unterschiedlicher Stile vor. Von der sich bewerbenden Formation erwarten wir eine ausserordentliche künstlerische und technische Befähigung. Anhand des einzureichenden künstlerischen Dossiers muss die Formation eine vertiefte Auseinandersetzung mit unterschiedlichstem Repertoire nachweisen.

Prüfungsdauer insgesamt: maximal 40 Minuten

Abschluss + Perspektiven

Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Master in Specialized Music Performance sind Sie bestens ausgebildet, um im anspruchsvollen und vielgestaltigen Musikleben Ihren Platz einzunehmen.

Titel + Abschluss

Master of Arts (MA) in «Specialized Music Performance (plus Vertiefung)»

Berufsbild + Perspektiven

Das Berufsumfeld für Musikerinnen und Musiker hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Zu den neuen Herausforderungen gehört der Projektcharakter des öffentlichen Musiklebens in einer zunehmend globalisierten Welt.

Mit Ihrem Master-Diplom sind Sie bereit, diese und weitere Herausforderungen zu meistern, um in verschiedensten Zusammenhängen und Situationen tätig zu werden. Sie suchen sich Ihren persönlichen Weg – sei es als Solistin, Forschender, Vermittler, Kammermusikerin, Veranstalterin oder anderes mehr.

Organisation + Anmeldung

Bitte beachten Sie die Termine und Fristen sowie die Angaben zu den benötigten Unterlagen und Informationen.

Studienbeginn: 16.9.2019
Anmeldefrist: 1.4.2019
Eignungsabklärung: 10.–18.4.2019

Für Studium und Prüfungen an der HKB werden verschiedene Gebühren fällig. 

Anmeldung (pro Anmeldung) und Eignungsabklärung*

CHF 250.–

Immatrikulation**

CHF 100.–

Studiengebühr (pro Semester)

CHF 750.–

Studiengebühr für Bewerber*innen mit ausländischer Staatsangehörigkeit*** (pro Semester)

CHF 950.–

Prüfungsgebühr (pro Semester)

CHF 80.–

Gebühr für soziale und kulturelle Einrichtungen sowie für Sport (pro Semester)    

CHF 24.–

Mitgliederbeitrag Verband Studierendenschaft der BFH (VSBFH) (pro Semester) 

CHF 15.–

Beurlaubungsgebühr pro Semester

CHF 100.–

*Zahlbar per Kreditkarte oder via Einzahlungsschein (+ CHF 10.– Bearbeitungsgebühr). Erlass oder Rückerstattung, etwa im Fall einer Abmeldung oder Nichtteilnahme am Verfahren, ist ausgeschlossen. Ihre Anmeldung wird erst nach Zahlungseingang bearbeitet.
**Führt die Anmeldung zur Immatrikulation, wird die Anmeldegebühr als Immatrikulationsgebühr angerechnet, d. h. es fallen keine zusätzlichen Immatrikulationskosten an.
***Als Bildungsausländer/innen gelten alle Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit, die zum Zeitpunkt des Erlangens des Hochschulzulassungsausweises ihren zivilrechtlichen Wohnsitz weder in der Schweiz noch im Fürstentum Liechtenstein hatten.

Hinzu kommt ein Pauschalbetrag für Material, der je nach Studiengang unterschiedlich hoch ausfallen kann, sowie weitere Kosten für Lehrmittel, Fachliteratur, Verbrauchsmaterial etc.


Fachhörer/innen

CHF 150.– pro Kurs und Semesterwochenstunde
Es ist nur die passive Teilnahme an Klassenunterricht möglich (einzelne, ausgewählte Vorlesungen, Seminare, kein Einzelunterricht).

Ausbildungsbeiträge werden in Form von Stipendien und Darlehen vergeben. Stipendien sind einmalige oder wiederkehrende Beiträge, welche bei normalem Verlauf der Ausbildung nicht zurückbezahlt werden müssen. Darlehen sind einmalige oder wiederkehrende Beiträge, welche nach Abschluss der Ausbildung zurückgezahlt werden müssen.

Kantonale Stipendien

Für die Gewährung von Stipendien und Darlehen ist sowohl für Schweizer Studierende als auch für ausländische Studierende grundsätzlich derjenige Kanton zuständig, in dem die Eltern ihren steuerrechtlichen Wohnsitz haben. Studierende, die seit mindestens zwei Jahren im Kanton Bern ihren steuerrechtlichen Wohnsitz haben, können sich um kantonale Stipendien und Darlehen bewerben. Anträge sind bei der Abteilung Ausbildungsbeiträge der Erziehungsdirektion einzureichen.

Weitere Informationen (inkl. Prognoserechner):

Auf den Websites ausbildungsbeiträge.ch, stipendium.ch bzw. European Funding Guide können Sie die wichtigsten Informationen rund um das Stipendienwesen in der Schweiz bzw. im Ausland abrufen.

Stiftungen und Fonds

Es gibt zudem zahlreiche private Stiftungen und Fonds, die Studierende finanziell unterstützen. Konsultieren Sie das elektronische Stiftungsverzeichnis des Eidgenössischen Departements des Innern. Weitere Infos finden Sie auf dieser Übersichtsseite.

HKB-Stipendienfonds

Viele Studierende der HKB leben in prekären finanziellen Verhältnissen. Neben dem anspruchsvollen und zeitaufwendigen Studium, sind die Verdienstmöglichkeiten eingeschränkt. Die Lebensunterhaltskosten sind in der Schweiz im europäischen Vergleich besonders hoch. Dies führt dazu, dass eine Arztrechnung, eine ausreichend gesunde Ernährung sowie die Bezahlung der Mietkosten oder der Semester- und Prüfungsgebühren zu einem belastenden Problem werden können. Hier leistet der Stipendienfonds der HKB gezielte Unterstützung. Sollten Sie als Studentin oder Student der HKB die Unterstützung und Beratung des Stipendienfonds benötigen, nutzen Sie das Antragsformular Stipendienfonds. Bitte geben Sie das vollständig ausgefüllte Gesuch im Sekretariat Ihres Studiengangs ab. Die Einreichefrist für die Gesuche um einen Semestergebührenerlass läuft jeweils vom 15. Mai bis 15. Juni (für das folgende Herbestsemester) respektive vom 15. November bis 15. Dezember (für das folgende Frühlingssemester).

Weitere

Unterstützung durch Kulturförderung

Kontakt

Bei Fragen zu Stipendien und Darlehen wenden Sie sich bitte an Ramona Picenoni.

Die Berner Fachhochschule BFH fördert die Vereinbarkeit von Studium, Berufstätigkeit und Betreuung von Angehörigen.

Die BFH bietet Studierenden und Mitarbeitenden eine beschränkte Anzahl Kitaplätze an. Interessierte Studierende und Mitarbeitende finden die Unterlagen auf dem BFH Intranet.

Die Preise sind einkommensabhängig und richten sich nach den kantonalen Tarifen gemäss der Verordnung über die Angebote der sozialen Integration (ASIV) des Kantons Bern. Die Anmeldung für einen Kitaplatz erfolgt über das Webformular im BFH Intranet.

ngehende Studierende und Mitarbeitende ohne Intranet-Zugriff wenden sich bitte an Frau Corinne Badertscher (Tel. 031 848 33 01, corinne.badertscher@bfh.ch). Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf einen Kitaplatz.

Studierende müssen ihre Dienstpflicht auch während des Studiums wahrnehmen. Planen und koordinieren Sie Studium und Dienstpflicht frühzeitig.

Wir empfehlen Ihnen dringend, die Rekrutenschule und den Ersteinsatz im Zivildienst vor Beginn des Studiums vollständig zu absolvieren. Werden sie während des Studiums absolviert, hat dies Absenzen zur Folge und kann zur Verlängerung der Studiendauer führen.

Allgemeine Informationen zu Rekrutierung und Zivildienst

Beratung

Informationen zur Koordination von Studium und Dienstpflicht erhalten Sie bei der HKB-Studierendenadministration (+41 31 848 49 49).

Online-Anmeldung

Halten Sie entsprechend Ihrer Vorbildung folgende Dokumente in elektronischer Form bereit (Passfoto: JPG / restliche Unterlagen: PDF). Die maximale Grösse pro Dokument beträgt 1 MB.

  • Identitätskarte oder Pass
  • Passfoto
  • Bachelor-Diplom oder gleichwertiges Diplom einer Hochschule
  • Abschrift aller bisher erbrachten Studienleistungen (Transcript of Records, sowohl von laufenden wie auch bereits abgeschlossenen Studien)
  • Studienberechtigungsausweis (z.B. gymnasiales Maturitätszeugnis, Berufsmaturitätszeugnis, Fachmaturitätszeugnis, Abiturzeugnis)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Prüfungsprogramm und Repertoireliste der bisher gespielten resp. gesungenen Werke
  • Schriftliche Begründung über die persönliche Motivation zur Ausbildung und zum Berufswunsch:
    • Vertiefung „Neue Musik – Création Musicale“: Nachweise über eigene Aktivitäten im Bereich zeitgenössischer (Musik-)Performancekultur.
    • Vertiefung Forschung: mindestens 2 unterschiedliche schriftlich verfasste wissenschaftliche Texte (in Deutsch, Französisch oder Englisch).
    • Vertiefung Music in Context: schriftlich ausgearbeiteter, ausführlicher Beschrieb eines bereits stattgefundenen oder geplanten Vermittlungsprojektes (3-4 DIN-A4 Seiten).
    • Vertiefung Kammermusik: künstlerischer Lebenslauf der sich bewerbenden Formation und detaillierte Aufzählung des erarbeiteten Repertoires

Ausländerinnen und Ausländer zusätzlich:

  • Aufenthaltsbewilligung (wenn vorhanden)

Falls Sie bereits an einer anderen Hochschule immatrikuliert waren:

  • Exmatrikulationsbestätigung

Falls Sie über aufgeführte Dokumente noch nicht verfügen, tragen Sie dies bitte im Bemerkungsfeld ein.
Haben Sie Fragen zur Anmeldung? Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Hochschule der Künste Bern
Musik
Papiermühlestrasse 13a
CH-3000 Bern 22

Einreichefrist: 15.3.2019

Beratung + Infoveranstaltungen

An der HKB erwarten Sie ein offener Geist und eine familiäre Atmosphäre. Besuchen Sie uns.

Studienberatung

Fragen zum Studium beantworten Ihnen gerne:
Irène Noguchi  (stv. Studiengangsleiterin)
Lennart Dohms (Studiengangsleiter)

Individuelle Besuche/Beratungen können via Sekretariat vereinbart werden.

Studienort + Infrastruktur

Im Fachbereich Musik verfügen wir über eine moderne Infrastruktur: Übe- und Unterrichtsräume, Säle verschiedener Grösse, eine hervorragende Musikbibliothek, ein Aufnahmestudio, Forschungsinfrastruktur und Leihinstrumente gehören dazu. Viele Räume können von den Studierenden online reserviert werden. Wir pflegen ein Haus der offenen Türen.