Isabel Häberli

Steckbrief

Isabel Häberli Wissenschaftliche Mitarbeiterin

  • Adresse Berner Fachhochschule
    Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften
    Abteilung Masterstudien
    Länggasse 85
    3052 Zollikofen

Forschung

Projekte

  • Lebensqualität in der Milchproduktion: Die Lebensqualität von Bauernfamilien ist ein zentrales Element der sozialen Nachhaltigkeit der Landwirtschaft. Gerade bei Milchproduzent/innen, die aktuell besonders unter wirtschaftlichem Druck stehen, könnte sie eingeschränkt sein. Zusammen mit AGRIDEA untersucht die BFH-HAFL wie Milchproduzent/innen ihre Lebensqualität beurteilen, welche Aspekte und Bereiche für eine gute Lebensqualität ausschlaggebend sind und welche Strategien die Interviewten entwickelt haben, um sie zu verbessern. Basierend auf den Forschungsresultaten analysieren die Wissenschaftlerinnen Beratungsangebote und erarbeiten konkrete Vorschläge, um Milchproduzent/innen künftig besser unterstützen zu können.
    Projektleitung: Sandra Contzen und Isabel Häberli

  • Innovative Ansätze für eine ganzheitliche Hofübergabe

  • Knowledge flows and co-production of knowledge: rural climate change adaptation of populations near glaciers in Peru and Switzerland

  • Knowledge for Climate. Strengthening Capacities and Resilience in Climate Adaptation.

  • Arbeitsteilung auf landwirtschaftlichen Familienbetrieben

  • Suizid in der Landwirtschaft: Suizide in der Schweizer Landwirtschaft waren in den letzten Jahren immer wieder in den Medien. Im Auftrag des Bundesamtes für Landwirtschaft haben Forschende eine breit angelegte systematische Literaturübersicht in verschiedenen Disziplinen gemacht. Die Studie soll einerseits Aufschluss darüber geben, welche wissenschaftlichen Grundlagen zum Thema bestehen, und andererseits Forschungslücken und fehlende Daten identifizieren. Projektleitung: Christine Jurt

  • Flüchtlinge in der Landwirtschaft: Der Schweizer Bauernverband und das Staatssekretariat für Migration streben mit einem Pilotprojekt an, dass anerkannte und vorläufig aufgenommene Flüchtlinge vermehrt in der Landwirtschaft arbeiten können. Gemeinsam mit dem Fachbereich Soziale Arbeit der BFH evaluiert die HAFL, welche Rahmenbedingungen und sonstigen Faktoren vorhanden sein müssen, damit sich eine solche Integration erfolgreich gestalten lässt – mit einem Mehrwert für die Flüchtlinge, die Landwirtschaft und die öffentliche Hand. Projektleitung: Sandra Contzen

  • Alternativen in der Milchwertschöpfungskette: Neugestaltung von Netzwerken und Autonomie der Produzierenden.