Standortkonzentration

Die Berner Fachhochschule BFH ist seit ihrer Gründung stetig gewachsen und ist heute auf 33 Standorte in drei Regionen verteilt. Mit zwei Campus-Projekten, eines in Biel und eines in Bern, will die BFH ihre Standorte konzentrieren und so die Basis für einen noch effizienteren Betrieb von Forschung und Lehre schaffen.

Campus Biel/Bienne

Die technischen Disziplinen der BFH werden künftig im Campus Biel/Bienne an zentraler Lage direkt hinter dem Bahnhof Biel zusammengeführt. Dieser Schritt schafft die Grundlage für einen effizienten Lehr- und Forschungsbetrieb der beiden Departemente TI und AHB in einem gemeinsamen, modernen Gebäude, das den heutigen Anforderungen an eine Lehr-, Lern-, Forschungs- und Arbeitslandschaft entspricht.

Projekt

Die BFH ist seit ihrer Gründung im Jahr 1997 stetig gewachsen und ist heute auf 33 Standorte in drei Regionen verteilt. Mit dem Campus-Projekt in Biel will die BFH die technischen Disziplinen unter einem Dach konzentrieren. Diese sind heute auf zehn Standorte in den Regionen Bern, Biel und Burgdorf verteilt. Mit dem neuen Campus Biel/Bienne kann die BFH Synergien im Betrieb von Lehre und Forschung nutzen und ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen.

Der Neubau wird in der Nähe des Bahnhofs Biel auf dem Feldschlössli-Areal realisiert. Das Bauprojekt basiert auf dem Siegerprojekt «Trèfle» der pool Architekten aus Zürich. Die anfangs 2018 begonnen Bauarbeiten sind derzeit eingestellt, weil verschiedene Rechtsverfahren nach wie vor hängig sind. Gebaut werden kann erst nach Abschluss der Verfahren zur Landsicherung und zur Baubewilligung. Aufgrund eines Bundesgerichtsentscheids vom September 2021 zur Landsicherung kann sich die Inbetriebnahme des Campus Biel/Bienne allenfalls bis 2029 hinziehen. Der Kanton Bern ist bestrebt, den Prozess zu beschleunigen.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie auf der Webseite.

Campus Biel/Bienne
Visualisierung Campus (Stand August 2018)

Campus Bern

Im Campus Bern werden die Departemente Gesundheit, Soziale Arbeit, Wirtschaft, die performativen Künste der Hochschule der Künste sowie Rektorat und Services unter einem Dach vereint.

Projekt

Die Fachbereiche Gesundheit, Soziale Arbeit, Wirtschaft, die performativen Künste der Hochschule der Künste sowie Rektorat und Services sind in Bern aktuell auf 22 Standorte verteilt. Sie sollen im Campus Bern auf dem Areal Weyermannshaus Ost in Ausserholligen im Westen Berns zusammengeführt werden. Mit dem Campus Bern kann die BFH Synergien im Betrieb von Lehre und Forschung nutzen und ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen. Der Campus ist in Ausserholligen mit weiteren Projekten unter anderen von SBB und der Stadt Bern vernetzt. Mit diesen Projekten bestehen terminliche, technische und finanzielle Abhängigkeiten. BFH und Kanton Bern gehen aktuell davon aus, dass der Campus Bern frühestens im Herbst 2028 seinen Betrieb aufnehmen kann.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie auf der Website.

Campus Bern
Visualisierung Campus Bern © wulf architekten, STUDIOPEZ, Aron Lorincz Ateliers

TecLab

Unter dem Namen TecLab entsteht am heutigen BFH-Standort Tiergarten (Jlcoweg 1) in Burgdorf eine gemeinsame Einrichtung der Berner Fachhochschule BFH und der Technischen Fachschule TF Bern in Kooperation mit weiteren Partnerorganisationen. Das Ziel des TecLab ist die Nachwuchsförderung in technischen und ICT-Berufen sowie die Unterstützung der Wirtschaft bei den Herausforderungen im Zusammenhang mit der nachhaltigen Entwicklung.

Das TecLab Burgdorf bietet:

  • Nachwuchsförderung in den MINT-Fächern und -Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik)
  • Berufliche Weiterbildung für Industrie und Gewerbe im Bereich Nachhaltigkeit
  • Dienstleistungen für Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit

Start in die Pilotphase 2020

Das TecLab startet 2020 in die Pilotphase, in welcher Angebote der drei Bereiche ein erstes Mal durchgeführt und evaluiert werden. Diese Angebote können bereits in Burgdorf am Standort Tiergarten umgesetzt werden. Sobald der Umzug der betroffenen Abteilungen in den Campus Biel/Bienne vollzogen ist, wird das Gebäude saniert und den neuen Bedürfnissen entsprechend umgebaut.

Mit dem TecLab bleibt Burgdorf ein Standort der BFH und profitiert von einem gemeinsamen Angebot der BFH und der TF Bern, welche ihren Standort ebenfalls nach Burgdorf verschieben wird. Das TecLab Burgdorf trägt zur Attraktivität des Bildungsstandorts Stadt und Region Burgdorf bei.