Reha-Training

Nur eine differenzierte und physiologisch begründete Dosierung von Trainingsmassnahmen erzielt die erwünschten Effekte. Hier lernen Sie, wie Sie die Dosierung für Ihre Patient*innen konkret umsetzen, egal in welchem Bereich der Physiotherapie Sie tätig sind.

Im CAS-Studiengang

  • führen Sie Trainingsprogramme zielgerichtet, differenziert und physiologisch bzw. pathophysiologisch begründet durch.
  • erweitern Sie Ihre Kenntnisse in Physiologie, Biomechanik, Schlaf & Erholung, Kommunikation & Motivation, Ernährung, Pharmakologie und Versicherungskontext.
  • vernetzen Sie sich mit klinischen Spezialisten aus den Bereichen Neurologie, Geriatrie, Chronische Schmerzen, Mental Health, und Traumatologie.
CAS Reha-Training

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Certificate of Advanced Studies (CAS)
  • Dauer 17 Studientage + 1 Tag für Peer-Hospitation
  • Unterrichtstage Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa
  • Anmeldefrist 3. Oktober 2024
  • Anzahl ECTS 12 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 5'500
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Durchführung November 2024 bis Juni 2025
    ⇢ Die Durchführungsdaten finden Sie unter Organisation + Anmeldung.

Inhalt + Aufbau

Porträt

Im Mittelpunkt dieses CAS-Studiengangs steht die differenzierte Dosierung von Trainingsmassnahmen bei erkrankten und verunfallten Patient*innen. Sie erlangen Kompetenzen, um zielgerichtet und differenziert Trainingsmassnahmen für Menschen mit komplexen Beschwerdebildern zu planen und in der therapeutischen Praxis umzusetzen. Diese Trainingsmassnahmen sollen dabei physiologisch bzw. pathophysiologisch begründet sein und auf den Funktionen des sensomotorischen Systems basieren.

Ziel ist die Verbesserung der physischen Funktionen und die Reorganisation beeinträchtigter Strukturen bei chronisch degenerativen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, des Nerven- und Stoffwechselsystems sowie des Bewegungsapparates. Ergänzend dazu vertiefen Sie Ihre Kompetenzen in den Bereichen, Kommunikation und integrieren wichtige Aspekte wie zum Beispiel Erholung und Schlaf, Ernährung, Pharmakologie und Versicherungskontext in ihre Trainingsprogramme. Damit gelingt Ihnen der Praxistransfer, egal ob Sie im Bereich Neurologie, Geriatrie, Chronische Schmerzen, Mental Health, Traumatologie oder im Leistungssport tätig sind.

Dieser CAS ist ein Pflichtmodul zur Erlangung des MAS Physiotherapie der Berner Fachhochschule BFH.

Ausbildungsziel

  • Sie erweitern Ihre Kenntnisse bezüglich Physiologie und Funktion des sensomotorischen Systems.
  • Sie kennen die physiologischen Auswirkungen des Alterungsprozesses auf das sensomotorische System und berücksichtigen diese in der aktiven Gestaltung von Prävention und Rehabilitation.
  • Sie kennen wichtige Ursachen und Auswirkungen von Schmerzen im sensomotorischen System (u. a. myofaszialer Schmerz) und berücksichtigen diese in der Gestaltung der Rehabilitation.
  • Sie wenden die Grundlagen und Prinzipien des (Gesundheits-)Trainings gezielt im Rehabilitationsprozess an.
  • Sie verknüpfen direkt Physiologie und Pathophysiologie mit den aktiven therapeutischen Konsequenzen in der Praxis.
  • Sie berücksichtigen die erworbenen Kenntnisse aus der Biomechanik und Sensomotorik für die Trainingsdurchführung.
  • Sie verfeinern Ihre Kommunikationsfähigkeit zur Förderung von Motivation und Adhärenz.
  • Sie erstellen differenzierte Trainingspläne für Betroffene mit Beschwerdebildern der Traumatologie, Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie und bei Schmerzsyndromen.
  • Sie erweitern Ihre Kenntnisse in den Bereichen, Erholung und Schlaf, Mental Health, Ernährung, Pharmakologie und Versicherungskontext.
  • Physiologische Funktionen des sensomotorischen Systems (SMS) und Bewegungsprogrammierung
  • Beanspruchungsformen des sensomotorischen Systems
  • Physiologische Funktion der Logistiksysteme (kardiopulmonales System, Energiestoffwechsel)
  • Physiologie des Bindegewebes, des Skeletts (Knochen) und der globalen und lokalen anabolen, entzündungshemmenden Hormonsysteme
  • Physiologie des Alterungsprozesses des sensomotorischen Systems
  • Pathophysiologie des Schmerzes
  • Pathophysiologie des SMS nach Verletzung und bei chronisch degenerativen Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Training der Beanspruchungsformen des sensomotorischen Systems: Physiologie, Diagnostik, biologische Wirkungen – Adaptation
  • Angewandte Biomechanik und instrumentierte Ganganalyse
  • Erfassung von Reflex- und Willküraktivität. Konsequenzen für die Trainingsplanung
  • Neurophysiologie des Schlafes, Schlaftypen, Schlafmessung, häufige Krankheitsbilder, Schlafscreening, physiotherapeutische Interventionen
  • Grundlagen und Prinzipien der Trainingsplanung
  • Planung, Durchführung und Evaluation von aktiven Trainingsmassnahmen in der Neurologie, Geriatrie, Traumatologie, Psychiatrie und bei Schmerzsyndromen.
  • Kommunikation, Edukation, Motivation und Adhärenz
  • Grundlagen Humanernährung, Sporternährung und Fehl- bzw. Mangelernährung bei ausgewählten Krankheitsbildern
  • Pharmakologie und Medikation und deren Konsequenzen für das Training
  • Kontext Kostenträger und Versicherungen
  • Inputreferate
  • Praxisseminare
  • Gruppenarbeiten
  • Selbststudium
  • E-Learning
  • Peer-Hospitation
  • Besuche von Forschungs- und Ganglabor

Die Abschlusskompetenzen werden mittels (Teil)-Kompetenznachweisen überprüft. Diese erarbeiten Sie in der Zeit des Selbststudiums.

Titel + Abschluss

Certificate of Advanced Studies (CAS) in «Reha-Training»

Dieser CAS ist ein Pflichtmodul zur Erlangung des MAS Physiotherapie der Berner Fachhochschule BFH.

Dozierende

Fachliche Leitung

Wolfgang Laube, PD Dr. med. sc. (habil.), Facharzt für Sportmedizin, Physiologie, Physikalische und Rehabilitative Medizin, Manuelle Medizin, Medizinische Informatik

Dozierende

Partner

Voraussetzungen + Zulassung

  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten FH/HF mit NTE
  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten HF mit Nachweis von Grundkenntnissen in wissenschaftlichem Arbeiten oder absolviertem  Fachkurs «Wissenschaftliches Arbeiten - reflektierte Praxis» – Aufnahme «sur Dossier».
  • Gesundheitsfachpersonen anderer Professionen «sur Dossier»

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die Sie im folgenden Dokument finden:

Sprachkenntnisse

Grundlegende Englischkenntnisse zum Lesen und Verstehen englischer Texte.

Organisation + Anmeldung

17 Studientage + 1 Tag für Peer-Hospitation
Für 12 ECTS-Credits rechnen wir mit einem Workload von 360 Stunden (inkl. Studientage,  Kontaktunterricht, Peer-Hospitation, Selbststudium etc.). 
Unterrichtszeiten: in der Regel von 8.30 bis 16.30 Uhr 

Durchführung November 2024 bis Juni 2025

  • Donnerstag 14. November 2024
  • Freitag, 15. November 2024
  • Samstag, 16. November 2024
  • Donnerstag, 23. Januar 2025
  • Freitag, 24. Januar 2025
  • Samstag, 25. Januar 2025
  • Donnerstag, 27. Februar 2025
  • Freitag, 28. Februar 2025
  • Freitag, 21. März 2025
  • Samstag, 22. März 2025
  • Montag, 28. April 2025
  • Dienstag, 29. April 2025
  • Mittwoch, 7. Mai 2025
  • Donnerstag, 8. Mai 2025
  • Freitag, 9. Mai 2025
  • Samstag, 10. Mai 2025
  • Montag, 16. Juni 2025

Anmeldefrist

3. Oktober 2024

Im Rahmen des Online-Anmeldeprozesses benötigen wir von Ihnen folgende Dokumente:

  • Kopien Ihrer Bildungsabschlüsse (im PDF-Format, max. 1 MB pro Dokument)
  • Passfoto (JPEG)

Bitte laden Sie diese Dokumente auch dann hoch, wenn Sie diese bereits im Rahmen einer anderen Anmeldung eingereicht haben. Wenn Sie Fragen oder Probleme bei der Online-Anmeldung haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Geschäftsbedingungen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Rückzugsregelung: Gemäss Weiterbildungsreglement ist ein Rückzug ohne Kostenfolge bis zum Ablauf der Anmeldefrist möglich. Nach diesem Zeitpunkt sind bei einer Abmeldung vor Beginn der Weiterbildung 50% des zu verrechnenden Betrages geschuldet.

Alle Weiterbildungsangebote Physiotherapie

Unsere Weiterbildungsangebote lassen sich einzeln oder in Kombination mit anderen besuchen und dadurch modular bis hin zum Master of Advanced Studies (MAS) aufbauen. Das ermöglicht Ihnen eine maximale Flexibilität.