Wohnen mit Vielfalt – Förderung selbständigen Wohnens für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung Soziale Innovation am Mittag

Wie erreichen die Ergebnisse einer Studie zum Wohnen von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen die unterschiedlichen Zielgruppen wie Betroffene, Fachkräfte und Vermietende? Hierzu haben Forschende der Berner Fachhochschule zusammen mit den Anspruchsgruppen Grundlagen und verschiedene konkrete Hilfsmittel erarbeitet.

14.02.2023, 12.15–13.15 Uhr – Berner Fachhochschule BFH, Hallerstrasse 8, Bern und Online

Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen können sich häufig nicht aussuchen, wo und mit wem sie leben möchten. Bei ihren Bemühungen, selbständig und ausserhalb von Institutionen zu wohnen, stossen sie auf Widerstände und Vorbehalte. Zudem sind sie oft mit eigenen Befürchtungen konfrontiert. Im Referat wird aufgezeigt, wie diese Hindernisse abgebaut werden können, welche Effekte von den Bestrebungen zu erwarten sind und wie die Erkenntnisse kommuniziert wurden.

Schreibende Hand auf Tisch mit Sandwich, Laptop, Kaffeetasse und Zettel.

Steckbrief

  • Startdatum 14.02.2023, 12.15–13.15 Uhr
  • Ort Berner Fachhochschule BFH, Hallerstrasse 8, Bern und Online
  • Anmeldefrist 7.2.2023
  • Kosten Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten. Ein kleiner Lunch wird vor Ort offeriert.
  • Mitarbeitende und Studierende der BFH, Departement Soziale Arbeit
  • Fachpersonen und weitere Interessierte

Soziale Innovation am Mittag

Der Forschungslunch des Departements Soziale Arbeit ermöglicht Fachpersonen, Mitarbeitenden, Studierenden und weiteren Interessierten einen Einblick in die Forschungstätigkeit der BFH. In kurzen Inputreferaten werden aktuelle Projekte und Ergebnisse präsentiert und mit dem Publikum diskutiert. Der Anlass bietet zudem Gelegenheit, Kontakte zu pflegen und zu knüpfen.