Soziale Innovation am Mittag Forschungslunch: Gesundheit von Sozialhilfebeziehenden

Im Forschungslunch erhalten Sie einen Überblick über die relevantesten Ergebnisse einer Studie zu Gesundheitszustand und Leistungsinanspruchnahme von Sozialhilfebeziehenden in der Schweiz.

25.08.2021, 12.15-13.00 Uhr – BFH, Departement Soziale Arbeit, Hallerstrasse 8, Bern

Welcher Zusammenhang besteht zwischen gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Erwerbsreintegration von Personen, die auf Sozialhilfe angewiesen sind? Im Forschungslunch präsentieren wir Ihnen noch unveröffentlichte Resultate einer vom Bundesamt für Gesundheit finanzierten Studie zu Gesundheitszustand, Gesundheitsverhalten und Leistungsinanspruchnahme von Sozialhilfebeziehenden in der Schweiz. Dorian Kessler und Marc Höglinger fassen die wichtigsten Erkenntnisse der Forschung zusammen.

Wir freuen uns auf einen interessanten Austausch mit Ihnen. Ein kleiner Lunch wird offeriert.

Lunchbox und Brille vor Tastatur und Bildschirm

Steckbrief

  • Startdatum 25.08.2021, 12.15-13.00 Uhr
  • Ort BFH, Departement Soziale Arbeit, Hallerstrasse 8, Bern
  • Anmeldefrist 18.8.2021
  • Kosten Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.

Soziale Innovation am Mittag

Der Forschungslunch des Departements Soziale Arbeit ermöglicht Fachpersonen, Mitarbeitenden, Studierenden und weiteren Interessierten einen Einblick in die Forschungstätigkeit der BFH. In kurzen Inputreferaten werden aktuelle Projekte und Ergebnisse präsentiert und mit dem Publikum diskutiert. Der Anlass bietet zudem Gelegenheit, Kontakte zu pflegen und zu knüpfen.

Eine Reihe von internationalen Studien hat aufgezeigt, dass Personen, die für ihre Existenzsicherung auf Leistungen von Sozialhilfeprogrammen angewiesen sind, überdurchschnittlich häufig gesundheitliche Beeinträchtigungen aufweisen. Vorhandene Studien bestätigen das Bild eines schlechten Gesundheitszustandes von Sozialhilfebeziehenden für einzelne städtische Sozialdienste in der Schweiz, erlauben jedoch keine verlässlichen Aussagen zur gesamtschweizerischen Situation.

Vor diesem Hintergrund hat das Bundesamt für Gesundheit die BFH und die ZHAW beauftragt, neue Erkenntnisse zum Gesundheitszustand, -verhalten und Leistungsinanspruchnahme von Sozialhilfebeziehenden, sowie zum Zusammenhang zwischen gesundheitlichen Einschränkungen und Erwerbsreintegration zu erarbeiten. Auf Grundlage von verknüpften Umfrage- und Administrativdaten mit bis zu einer halben Million Beobachtungen hat die Studie einzigartige Erkenntnisse zur Thematik hervorgebracht.

Sie erhalten einen Überblick über die relevantesten Ergebnisse – beispielsweise die hohen psychischen Belastungen bei Sozialhilfebeziehenden – und sind eingeladen, deren Implikationen mitzudiskutieren.

Dr. Dorian Kessler, Wissenschaftlicher Mitarbeiter BFH, Departement Soziale Arbeit

Dr. Marc Höglinger, Leitung Versorgungsforschung, ZHAW School of Management and Law

  • Mitarbeitende und Studierende der BFH, Departement Soziale Arbeit
  • Fachpersonen und weitere Interessierte