Kompetenzen

Wir verstehen Altern als einen Prozess, der mit individuellen Einschränkungen verbunden sein kann, aber oft auch neue Spielräume der Lebensgestaltung eröffnet. Unsere Expertise liegt insbesondere darin, Anspruchsgruppen aktiv einzubeziehen und zu Beteiligten des Forschungsprozesses zu machen.

Sorge im fragilen Alter

Sorgearbeit beinhaltet viele Facetten und umfasst Fragen der Betreuung, Beziehung, Pflege und Bildung für ältere Menschen in Phasen der Fragilität. Solche Sorge-Arbeit wird in der Regel von Fachpersonen und Angehörigen gemeinsam in Netzwerken geleistet, die ambulante, intermediäre und stationäre Bereiche umspannen können. Unser Interesse gilt der Förderung der Lebensqualität aller Beteiligten unter Berücksichtigung der individuellen, körperlichen und geistig-psychischen Fähigkeiten sowie der sozialen und lebensräumlichen Ressourcen.

Patina

Altersarbeit im kommunalen Sozialraum

Der Alltag der älteren Bevölkerung spielt sich vielfach im nahen Sozialraum ab: im Quartier oder in der Gemeinde. Eine sozialraumorientierte Altersarbeit unterstützt die selbstbestimmte und partizipative Lebensführung älterer Menschen, die Schaffung von altersgerechten Wohnräumen, den Erhalt der Mobilität bis ins hohe Alter und die Sicherstellung der alltäglichen und notwendigen Güter und Dienstleistungen. Dazu braucht es das Zusammenspiel von Einzelnen und Familien mit Behörden, Freiwilligen sowie Bildungs-, Sozial- und Gesundheitsorganisationen. Ein wichtiges Augenmerk legen wir auf die Rahmenbedingungen in der Gemeinde: Wie können diese den generationenübergreifenden Bedürfnissen Rechnung tragen und älteren Menschen die Teilnahme und Teilhabe am sozialen Leben ermöglichen?

Alternde Gesellschaft

Die alternde Gesellschaft und die Folgen des demografischen Wandels beeinflussen die Lebensbedingungen aller Generationen und prägen damit zahlreiche sozial-, gesundheits- und wirtschaftspolitische Themen. Wir fokussieren insbesondere auf die Folgen für die Arbeitswelt, die Chancen und Risiken der Digitalisierung und den Mediendiskurs über die alternde Gesellschaft. Dabei berücksichtigen wir die Herausforderungen und Potenziale der alternden Gesellschaft gleichermassen und zeigen unseren Partnern wissensbasierte Handlungsoptionen auf.