Kindesschutz in der Schulsozialarbeit

Kindesschutz ist eine zentrale Aufgabe der Schulsozialarbeit. Der Fachkurs bereitet Schulsozialarbeitende durch Fachwissen, Praxisinstrumente, Methodenkompetenzen und Rollenklärung auf diese Tätigkeit vor.

Der Fachkurs:

  • vermittelt Ihnen Wissen zum Kindeswohl und zur Erziehungsfähigkeit von Eltern sowie zivilrechtliche und jugendstrafrechtliche Grundlagen des Kindesschutzes.
  • befähigt Sie zur Risikoeinschätzung und zum adäquaten Vorgehen bei vermuteten Gefährdungen.
  • zeigt Möglichkeiten und Grenzen des einvernehmlichen Kindesschutzes auf.
  • präzisiert Auftrag und Rolle der Schulsozialarbeit bei möglichen Kindeswohlgefährdungen.
  • vermittelt Hilfsmittel und Standards der Schulsozialarbeit bei Kindeswohlgefährdungen (Aktenführung, Einschätzungshilfe).
  • unterstützt Schulsozialarbeitende dabei, diese Instrumente und Standards in der Praxis zu implementieren.
  • ermöglicht es, Techniken der Gesprächsführung exemplarisch zu üben.
  • ermöglicht den Austausch mit Praxisvertreterinnen und Praxisvertretern der KESB, Opferhilfe, etc.
  • richtet sich an Schulsozialarbeitende.
Zwei Kursteilnehmer

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kursbestätigung
  • Dauer 8 Kurstage
  • Unterrichtstage Mo, Di, Do, Fr
  • Anmeldefrist 1.2.2021
  • Anzahl ECTS Keine
  • Kosten CHF 2'870
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung 15./16. März 2021
    8./9. April 2021
    17./18. Mai 2021
    3./4. Juni 2021

Kontakt

  • Broschüre

Weiterbildungsangebot Kindes- und Erwachsenenschutz

  • Broschüre

Weiterbildungsangebot Schulsozialarbeit und Jugendarbeit

Inhalt + Aufbau

Portrait

Die Schulsozialarbeit hat eine zentrale Funktion bei Fragen zu möglichen Kindeswohlgefährdungen innerhalb der Schule. Entsprechend sind Beratung, Früherkennung und adäquates Intervenieren im Kindesschutz zentrale Aufgaben der Schulsozialarbeit. Eine klare Aufgabenteilung innerhalb der Schule und eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen (Spezial-)Lehrpersonen, Schulleitung und Schulsozialarbeit sind Voraussetzung für einen wirksamen Schutz betroffener Kinder und für eine gute Zusammenarbeit mit deren Eltern. Der Kurs beinhaltet die Vermittlung von Fachwissen, das Kennenlernen von Praxisinstrumenten, methodische Kompetenzen sowie Rollenklärung und Coaching.

Ausbildungsziel

  • Sie verfügen über Fachwissen zum Kindeswohl und kennen methodische Ansätze zur Früherkennung von Kindeswohlgefährdungen.
  • Sie kennen das System sowie die rechtlichen Grundlagen des Kindesschutzes sowie des Jugendstrafrechts.
  • Sie kennen die Rolle der Schulsozialarbeit bei Kindeswohlfragen innerhalb der Schule und können wirkungsvoll mit der Kindesschutzbehörde sowie anderen externen Institutionen zusammenarbeiten.
  • Sie sind in der Lage, in Ihrem Arbeitsalltag Gefährdungen von Kindern möglichst früh, angemessen und kindesgerecht zu erkennen.
  • Sie fühlen sich in der Arbeit kompetent bei der Beratung von Kindern und Eltern sowie Lehrpersonen bei Kindeswohlfragen.
  • Grundlagen Kindesschutz, Risikoeinschätzung und Praxisinstrumente
  • Kindesschutzrecht, Jugendstrafrecht, Datenschutz und Informationsweitergabe innerhalb und ausserhalb der Schule
  • Rolle und Auftrag der Schulsozialarbeit
  • Zusammenarbeit mit der Kindesschutzbehörde und anderen Institutionen
  • Gespräche mit belasteten Kindern
  • Ansprechen von Gefährdungen
  • Zielvereinbarungen mit Eltern
  • Implementierung der Rolle der Schulsozialarbeit im Bereich Kindesschutz in den Schulen
  • Coaching in Gruppen

Der Fachkurs ist nach aktuellen didaktischen Methoden der Erwachsenenbildung praxisorientiert und mit einem hohen Grad an Selbstorganisation gestaltet.

Titel + Abschluss

Dozentinnen + Dozenten

Sandra Geissler, Sozialarbeiterin FH, Leiterin Schulsozialarbeit Stadt Bern 

Regina Jenzer, dipl. Sozialarbeiterin MSc, Studienleiterin Berner Fachhochschule 

NN, Schulsozialarbeit Stadt Bern 

NN, Dozent/in Berner Fachhochschule

Voraussetzungen + Zulassung

Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter sowie andere Fachpersonen, die sich für dieses Thema interessieren.

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Organisation + Anmeldung

15./16. März 2021
8./9. April 2021
17./18. Mai 2021
3./4. Juni 2021
jeweils 9.15–16.45 Uhr

Studienort + Infrastruktur