Mediation mit Kindern und Jugendlichen

Dieser Fachkurs behandelt Mediationsverfahren, in denen Kinder und Jugendliche selbst Mediandinnen und Medianden sind oder von Mediationen Dritter unmittelbar betroffen sind.

Der Fachkurs:

  • befähigt Sie, Mediationsverfahren bei Konflikten zwischen Kindern bzw. Jugendlichen sowie zwischen Eltern und ihren jugendlichen Kindern zu gestalten.
  • befähigt Sie, Kinder unter Berücksichtigung deren Alters und Entwicklung in Mediationsverfahren bei Elternstreitigkeiten miteinzubeziehen.
  • vermittelt Ihnen eine entwicklungspsychologische Perspektive auf die Bedürfnisse von Kindern unterschiedlichen Alters und fördert Ihr Verständnis von kindlichen Copingstrategien in Konflikten.
  • thematisiert die Bedeutung psychoedukativer Elemente in der Mediation.
  • vermittelt, wie Kinder und Jugendliche (z.B. im schulischen Kontext) bei ihren Konflikten unterstützt werden könnten.     
Aufmerksame Kursteilnehmerinnen

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Fachkurs
  • Dauer 6 Kurstage
  • Unterrichtstage Diverse Durchführungsdaten
  • Anmeldefrist 28.3.2021
  • Anzahl ECTS Keine
  • Kosten CHF 2’600
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung 28./29./30. April 2021
    9./10./11. Juni 2021
  • Broschüre

Aus- und Weiterbildung in Mediation und Konfliktmanagement

  • Broschüre

Mediation und Konfliktmanagement - Programm offene Kurse 2020

Inhalt + Aufbau

Portrait

Dieser Fachkurs legt den Schwerpunkt auf Situationen, in denen Kinder direkt oder indirekt an einer Mediation beteiligt sind. Es wird vermittelt, wie z.B. Kinder bei elterlichen Konflikten in die Mediation einbezogen werden können. Die Kinder und ihre alters- und entwicklungsspezifischen Bedürfnisse wie auch mögliche soziale Dynamiken stehen dabei im Zentrum. Behandelt werden zudem Mediationen zwischen Jugendlichen und ihren Eltern sowie Unterstützungsmöglichkeiten bei Konflikten zwischen Kindern beziehungsweise Jugendlichen (z.B. im Schulkontext).

Ausbildungsziel

  • Sie verstehen familiendynamische und entwicklungspsychologische Aspekte zur Gestaltung eines kontextangepassten Mediationsprozesses,
  • Sie verstehen die Besonderheiten der ElternJugendlichen/Kind-Mediation und sind fähig eine solche auszuführen.
  • Sie setzen sich mit den Bedürfnissen von Kindern in getrenntlebenden Familien oder in Patchworkfamilien aus entwicklungspsychologischer Sicht auseinander,
  • Sie erkennen trennungsspezifische Reaktionsweisen im Familiensystem,
  • Sie können kindliche Copingstrategien erkennen und gezielt Kinder in Ihrer Resilienz unterstützen.

Titel + Abschluss

Dozentinnen + Dozenten

Voraussetzungen + Zulassung

  • In Ausbildung stehende und ausgebildete Mediatoren und Mediatorinnen
  • Beraterinnen und Berater, Therapeutinnen und Therapeuten, Fachkräfte der Sozialen Arbeit, Lehrpersonen, Mitarbeitende der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (KESB), Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Richterinnen und Richter mit einer Grundausbildung in Mediation

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Organisation + Anmeldung

28./29./30. April 2021
9./10./11. Juni 2021

Studienort + Infrastruktur

Bestandteil von