Motivational Interviewing

Sie lernen den klientenzentrierten und direktiven Ansatz der Gesprächsführung. So fördern Sie die Eigenmotivation von Menschen, um deren problematisches Verhalten zu ändern.

Im Fachkurs:

  • erwerben Sie Grundlagen- und Hintergrundwissen zum Motivational Interviewing,
  • erschliessen Sie sich Haltung, Prinzipien und Methoden der klientenzentrierten, motivierenden Gesprächsführung,
  • verstehen Sie die Effektivität des Motivational Interviewing,
  • erarbeiten Sie Änderungspläne,
  • trainieren Sie Techniken und kommunikative Fähigkeiten, um Motivational Interviewing erfolgreich in die Praxis umzusetzen.
Fachkurs Motivational Interviewing

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Fachkurs
  • Dauer Durchführung Frühling 2020: 8 Kurstage
    Durchführung Herbst 2020: 7 Kurstage
  • Unterrichtstage Diverse Durchführungsdaten
  • Anmeldefrist Durchführung Frühling 2020: 24. November 2019
    Durchführung Herbst 2020: 11. September 2020
  • Anzahl ECTS Durchführung Frühling 2020: 5 ECTS-Credits
    Durchführung Herbst 2020: 4 ECTS-Credits
  • Kosten Durchführung Frühling 2020: CHF 2'500
    Durchführung Herbst 2020: CHF 2'300
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Durchführung Durchführung Frühling 2020: Februar bis März 2020
    Durchführung Herbst 2020: November bis Dezember 2020

Inhalt + Aufbau

Porträt

Motivational Interviewing ist ein klientenzentrierter und direktiver Ansatz der Gesprächsführung. Mit dem Gespräch soll eine Person motiviert werden, ein problematisches Verhalten zu ändern. Die Gesprächstechnik wurde in den USA entwickelt und ist international vor allem in der Suchtbehandlung verbreitet. Motivational Interviewing kann auch in anderen Gesprächen eingesetzt werden, die eine Veränderungsmotivation zum Ziel haben. Die motivierende Gesprächsführung umfasst zwei Phasen:

  • In der ersten Phase steht der Aufbau der Änderungsbereitschaft im Vordergrund.
  • Die zweite Phase widmet sich der Erarbeitung und Vereinbarung persönlich verbindlicher Ziele und der Wege zur Veränderung. Ziele und Wege sollen in einen konkreten Änderungsplan münden.

Empirische Studien belegen die Wirksamkeit des Motivational Interviewing zur Einleitung von Verhaltensänderungen.

Ausbildungsziel

  • Sie verfügen über das notwendige Grundlagenwissen zur motivierenden Gesprächsführung.
  • Sie verfügen über Techniken, um die motivierende Gesprächsführung gezielt in Praxissituationen umzusetzen.
  • Sie sind in der Lage, zu entscheiden, in welchen Situationen die motivierende Gesprächsführung sinnvoll ist.
  • Sie verfügen über die kommunikative Kompetenz, um eine motivierende Gesprächsführung anzuwenden.
  • Sie kennen die wichtigste Literatur zum Thema und können sich Fachwissen aus dieser Literatur aneignen.

Nach Abschluss des Fachkurses verfügen Sie über die Fertigkeiten der Gesprächstechnik «Motivational Interviewing». Folgende Kompetenzen erwerben Sie:

Wissen und Verstehen
 

  • Sie kennen Sie die Hintergrundtheorie zu Motivation und zu Ambivalenz sowie zu den Phasen der Veränderung.

Anwendung von Wissen und Verstehen
 

  • Sie verfügen über Methoden und Techniken, um Empathie zu zeigen, Diskrepanz zu entwickeln, Dissonanz/Discord aufzunehmen und Selbstwirksamkeit zu fördern.
  • Sie können die erlernten Methoden im direkten Kontakt mit Klientinnen und Klienten anwenden und reflektieren.

Urteilen
 

  • Sie erkennen Situationen, in denen die Technik der motivierenden Gesprächsführung sinnvoll und angebracht ist.

Kommunikative Fertigkeiten
 

  • Sie verfügen über kommunikative Strategien zur Förderung der Veränderungsmotivation. Hierzu gehören das Stellen von offenen Fragen und das Erfassen von gesendeten verbalen und nonverbalen Inhalten.
  • Sie können sich verständlich ausdrücken und besitzen die Fähigkeit, sich an die Sprachgewohnheiten Ihres Gegenübers anzupassen.
  • Sie verfügen über die Fertigkeit, verschiedene Fragetechniken anzuwenden (z. B. hypothetische Fragen, Fragen zur Besorgnis und zur Zuversicht, Fragen zur Veränderungsabsicht).

Selbstlernfähigkeit
 

  • Sie verfügen über Kenntnisse der wichtigsten Literatur zum Thema und können sich Fachwissen aus dieser Literatur aneignen.

Grundlagen- und Hintergrundwissen zum Motivational Interviewing

Sie lernen Definitionen, Zielsetzung, Entwicklung und Theorie der Motivation und der Ambivalenz sowie die Stufen der Veränderung.

Haltung des Motivational Interviewing

MI bedingt eine humanistische Grundhaltung. Dazu gehören grösste Achtung vor der Klientin, dem Klienten und der Glaube an deren, dessen Veränderungspotenzial. Der Klientin, dem Klienten wird völlige Autonomie zugestanden. Jeglicher Widerstand ist interaktionell bedingt.

Prinzipien des Motivational Interviewing

Sie lernen die Prinzipien des Motivational Interviewing kennen. Sie wollen primär die Klientin, den Klienten verstehen; in einem weiteren Schritt entwickeln Sie Diskrepanzen und gehen mit dem Widerstand. Anschliessend stärken Sie die Veränderungszuversicht.

Methoden des Motivational Interviewing

Sie lernen die Methoden des Motivational Interviewing: offene Fragen stellen, aktives Zuhören, Affirmation, das Fördern von «sustain-talk», den Umgang mit Dissonanz/Discord, das Fördern von «confidence-talk» und das Zusammenfassen.

Änderungspläne erarbeiten

Sie lernen, strukturierte Veränderungspläne gemeinsam mit der Klientin, dem Klienten zu erarbeiten. Hierfür vereinbaren Sie Ziele, erarbeiten Wege der Zielerreichung, erreichen konkrete Änderungspläne und stärken Verbindlichkeiten.

Effektivität des Motivational Interviewing

Sie erwerben wissenschaftliche Erkenntnisse zur Wirksamkeit von Motivational Interviewing.

Umsetzen des Motivational Interviewing in die Praxis

In Skillstrainings (zusammen mit professionellen Schauspielerinnen und Schauspielern) erlernen Sie, die Methoden des Motivational Interviewing in einer konkreten Praxissituation umzusetzen. Sie supervidieren und reflektieren diese Erfahrung.

Variante 1

Der Fachkurs kann ohne Kompetenznachweis abgeschlossen werden. Sie erhalten einen Teilnahmenachweis ohne ECTS-Credits.

Variante 2

Der Fachkurs kann im Rahmen eines CAS-, DAS- oder MAS-Studiengangs am Departement Gesundheit der BFH anerkannt werden. In diesem Fall erbringen Sie zwei Kompetenznachweise:

  1. Sie nehmen an einem Kommunikationstraining mit Schauspielerinnen und Schauspielern teil, in welchem Sie Techniken des Motivational Interviewing anwenden.
  2. Sie präsentieren an einer Supervisionsveranstaltung einen Fall aus Ihrer Praxis oder aus dem Kommunikationstraining.

Titel + Abschluss

Variante 1

Sie erhalten einen Teilnahmenachweis mit aufgelisteten Kursinhalten und Kurszielen.

Variante 2

Fachkurs der Berner Fachhochschule in «Motivational Interviewing»

Dieser Fachkurs kann in folgenden Studiengängen ein Wahlmodul sein:

Dozentinnen + Dozenten

  • Otto Schmid, Motivational Interviewing-Trainer und Suchtcoach
  • Tom Schwarze, Motivational Interviewing-Trainer Wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • Dr. Petra Metzenthin, Motivational Interviewing-Trainerin und Psychologin

Voraussetzungen + Zulassung

  • Pflegefachpersonen
  • Hebammen
  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten
  • Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen
  • Ernährungsberaterinnen und Ernährungsberater

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die Sie im folgenden Dokument finden:

Organisation + Anmeldung

  • Durchführung Frühling 2020: 8 Kurstage, Februar bis März 2020
  • Durchführung Herbst 2020: 7 Kurstage, November bis Dezember 2020
    Ca. 50 Stunden Präsenzunterricht und 70 Stunden Selbststudium, Total 120 Stunden studentischer Arbeitsaufwand.

Durchführung Frühling 2020
 

  • Donnerstag, 13. Februar 2020
  • Freitag, 14. Februar 2020
  • Samstag, 15. Februar 2020
  • Donnerstag, 20. Februar 2020
  • Freitag, 21. Februar 2020
  • Donnerstag, 5. März 2020
  • Freitag, 6. März 2020
  • Donnerstag, 12. März oder Freitag, 13. März oder Samstag, 14. März 2020 (Kommunikationstraining*)

Durchführung Herbst 2020
 

  • Donnerstag, 5. November 2020
  • Freitag, 6. November 2020
  • Donnerstag, 12. November 2020
  • Freitag, 13. November 2020
  • Donnerstag, 19. November 2020
  • Donnerstag, 3. Dezember 2020 oder Freitag, 4. Dezember 2020 (Kommunikationstraining*)
  • Freitag, 11. Dezember 2020 Präsentation und Supervision eines Falls

* Sie nehmen nur an einem Kommunikationstraining teil; an welchem Tag Sie eingeteilt sind, erfahren Sie am ersten Kurstag.

Durchführung Frühling 2020

Anmeldefrist: 24. November 2019
Start Fachkurs: 13. Februar 2020

Durchführung Frühling 2020

Anmeldefrist: 11. September 2020
Start Fachkurs: 5. November 2020

  • Durchführung Frühling 2020: CHF 2'500
  • Durchführung Herbst 2020: CHF 2'300

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Im Rahmen des Online-Anmeldeprozesses benötigen wir von Ihnen folgende Dokumente (im PDF-Format, max. 1 MB pro Dokument):

  • Diplome
  • Passfoto (im JPG-Format)

Bitte laden Sie diese Dokumente auch dann hoch, wenn Sie sie bereits im Rahmen einer anderen Anmeldung eingereicht haben. Wenn Sie Fragen oder Probleme bei der Online-Anmeldung haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Studienort

Alle Weiterbildungsangebote Psychische Gesundheit und Krankheit

Machen Sie Karriere und entwickeln Sie sich beruflich wie auch persönlich weiter mit einer Weiterbildung an der Berner Fachhochschule Gesundheit.

Veranstaltungen