Dr. Evelyn Markoni

Steckbrief

Dr. Evelyn Markoni Wissenschaftliche Mitarbeiterin

  • Präsenzzeit Montag
    Dienstag
    Donnerstag
  • Adresse Berner Fachhochschule
    Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL
    Abteilung Food Science & Management
    Länggasse 85
    3052 Zollikofen

Tätigkeiten

  • Lehre und Modulverantwortung

  • Akquise, Leitung und Durchführung von Forschungs- und Dienstleistungsprojekten

  • Nachhaltigkeitstätigkeiten auf institutioneller Ebene

  • Betreuung studentischer Arbeiten (Master-, Bachelor- und Semesterarbeiten)

  • Hauptexpertin Ergänzungsfach Technik und Umwelt Berufsmaturität Kanton Bern

  • Umwelt- und Ernährungssoziologie

  • Nachhaltiger Lebensmittelkonsum und nachhaltige Lebensmittelsysteme

  • Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen, Sustainable Entrepreneurship & Unternehmensethik

  • Sozialer Wandel und Digitalisierung

  • Qualitative Methoden

Lehre

  • Master of Science in Life Sciences (BFH-HAFL & Kooperationsmaster Schweiz, MSLS)

  • Bachelor of Science / Agronomie / Lebensmittelwissenschaften / Waldwissenschaften

  • AF-13 Quality Management, Traceability and Corporate Responsibility (Mastermodul, Modulverantwortung)

  • AF-12 Consumer Behavior, Markets and Trade (Mastermodul)

  • B2 Management and Leadership for Life Sciences (Mastermodul, MSLS)

  • BUUl052 Ethics & Corporate Social Responsibility (Bachelormodul, Modulverantwortung)

Forschung

  • Nachhaltige Ernährung, Ernährungsstile und -systeme aus umwelt-, wirtschafts- und konsumsoziologischer Perspektive

  • Sustainable Entrepreneurship, Corporate Social Responsibility, Corporate Sustainablity

  • Sozialer Wandel im Kontext einer nachhaltigen Ernährung, wie beispielsweise soziale Herausforderungen der Digitalisierung (u.a. Einfluss von Virtual Reality (VR) auf das Ernährungsverhalten) oder der Konsum von Insekten als mögliche Fleischalternative

  • Städtische Ernährungssysteme und Postwachstumsgesellschaften: Welche Vorstellung haben beispielsweise städtische Akteur*innen von einem nachhaltigen urbanen Ernährungssystem (u.a. Food Waste Vermeidung, usw.) und auf welche Herausforderungen stossen sie bei der Umsetzung dieser Vorstellungen?

  • Soziale Ungleichheit in der Ernährung

  • Partizipative Ausarbeitung relevanter Fragestellungen und Entwicklung innovativer Lösungsansätze

Lebenslauf

  • Seit 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Nachhaltigen Konsum und Unternehmensethik Berner Fachhochschule, Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL
  • Seit 2019 Hauptexpertin Nachhaltigkeit Berufsmaturität im Bereich Technik und Umwelt des Kantons Bern
  • 10/2017-12/2017 Research Sabbatical & Visiting Professor Chulalongkorn Universität, Sasin Graduate Institute of Business Administration Bangkok, Thailand
  • 2011-2015 Doktorandin im Fachbereich Soziologie Universität Basel
  • 6/2014 Erasmus Staff Mobility School of Political Science & Sociology der National University of Ireland Galway, Irland
  • 9/2008-12/2008 Trainee Consulting unternehmerische Nachhaltigkeit STEINBACH STRATEGIEN Düsseldorf, Hamburg, Deutschland
  • Doktorat in Soziologie Universität Basel
  • Lizentiatsabschluss in Soziologie, Betriebswirtschaftslehre und Medienwissenschaft Universität Basel

Projekte

  • TransChain - Digitalisierung und Transparenz in Lebensmittelwertschöpfungsketten

  • Nachhaltiger Konsum und nachhaltige Lebensstile in der Schweiz: Ansprüche und Herausforderungen von "grünen" Konsumierenden:
    Saisonales Gemüse aus dem Bioladen, Carsharing und Ökostrom: Konsumierende, die bewusst dem Leitbild der Nachhaltigkeit Genüge leisten wollen, verfolgen mit ihren Kauf- und Lebensstilentscheidungen ökologische und soziale Prinzipien. Die Forschungsarbeit setzte sich mit zentralen Fragen zum nachhaltigen Konsum und zu nachhaltigen Lebensstilen in der Schweiz auseinander. Als Beispiel dienten die LOHAS, die als Einzelpersonen und als Gruppe für den Lifestyle of Health and Sustainability stehen. Deren Anspruch an einen nachhaltigen Konsum wurde anhand zahlreicher Interviews erforscht. Dabei ging es um Vorstellungen, Verhaltensweisen und Widersprüchlichkeiten im Konsumverhalten. Diese sind oftmals auf individuelle Faktoren, strukturelle Gegebenheiten, aber auch auf geltende Konventionen zurückzuführen. Die LOHAS tragen so zu einem besseren Verständnis von einem breitenwirksamen Anspruch an einen nachhaltigen Konsum und nachhaltiger Lebensstile bei.

  • Nachhaltiges Ernährungssystem Bern

  • BugBias: Einfluss von VR auf den Konsum von Insekten

Publikationen

  • Markoni, E., Götze, F. & Mettler, R. (2019): Restaurants gegen Food Waste. Lebensmittel Technologie 11-2019: 16-17.

  • Markoni, E. (2016): Plastikverbrauch – Vermeiden ist das bessere Recycling. Artikel in der Fachzeitschrift der Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz Oekoskop.

  • Markoni, E. (2019): TransChain – Digitisation and Perception of Transparency in the Beef Value Chain. Konferenz zu “Smart Farming”: Between Traceability and Automation, 19.-20.10.2019, Universität Neuenburg (CH).

  • Markoni, E. & Götze, F. (2019): Chancen und Risiken Partizipatorischer Aktionsforschung bei der Gestaltung eines nachhaltigen urbanen Ernährungssystems am Beispiel der Berner Food Pioniere. Postwachstumsstadt-Konferenz "Perspektiven des sozial-ökologischen Wandels der Stadtgesellschaft", 10.-11.05.2019, Bauhaus Universität in Weimar (D).

  • Markoni, E. (2018): TransChain – Vertrauen durch Transparenz?, 19.04.2019, Swiss Food Research / Innovationsgruppe Digitalisierung in Bern (CH).

  • Markoni, E. (2018): TransChain – Chancen und Risiken von Transparenz entlang der Fleischwertschöpfungskette. Vortrag am BFH-Zentrum Nahrungsmittelsysteme im Rahmen der Reihe zu „Big Data: Mehr Transparenz im Fleischgeschäft? Wie kann die Digitalisierung das Vertrauen der Konsument/innen fördern?“, 27.03.2018, Berner Fachhochschule BFH, Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL in Zollikofen (CH).

  • Markoni, E. (2015): Consumer behavior and lifestyles in Switzerland. Research Workshop über nachhaltigen Konsum und dem Konsum von Insekten, 02.-06.03.2015, Chulalongkorn Universität in Bangkok (Thailand).

  • Markoni, E. (2014): Consumer behaviour and lifestyles. Responsible Management Education Research Conference, The Future of Responsible Management Education, 29.-30.10.2014, Fachhochschule Graubünden in Chur.

  • Markoni, E. (2014): The Lifestyle of Health and Sustainability (LOHAS) in Switzerland. Research Workshop, Juni 2014, National University of Ireland in Galway (Irland).

  • Markoni, E. (2014): Die Umweltsoziologie als Inspiration für Urban Forestry und Urban Agriculture. Tagung der Sektion Stadt- und Regionalsoziologie und der Sektion Umweltsoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 09.-10.05.2014. Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung UFZ in Leipzig (D).

  • Markoni, E. (2014): Zum Lebensstil der LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability) in der Schweiz und ihrem Verständnis von einer nachhaltigen Ernährung. Kolloquium des Agroeconet, Netzwerk Agrarökonomische Forschung Schweiz, 06.02.2014, ETH Zürich (CH).

  • Markoni, E. (2013): Gesellschaftliche Transformationen in Richtung einer nachhaltigen Gesellschaft durch den Lifestyle of Health and Sustainability? Posterpräsentation an der 10. Tagung der Nachwuchsgruppe Umweltsoziologie NGU „Die ökologische Gesellschaft und ihre Feinde“, am 26.-27.09, Universität Flensburg (D).

  • Markoni, E., Ulm, L., Reisch, D. & Schweighoffer , D. (2019): Mit Design Thinking zu Lösungsansätzen für ein innovatives Nachhaltigkeitsmanagement an Schweizer Hochschulen. Nachhaltigkeitstag der 3 Berner Hochschulen. 01.11.2019, Universität Bern (CH).

  • Markoni, E. & Wetzel, D. (2019): Mit allen Sinnen zur nachhaltigen Ernährung. Erkenntnisse aus der Kultur- und Umweltsoziologie. Vortrag und Workshop an der Kulinata der Stadt Bern, 21.09.2019, Bern (CH).

  • Markoni E. (2018): Einführung zum Thema nachhaltiger Konsum sowie Projektbegleitung. Atelier du Futur der Schweizerischen Mobiliar Versicherungsgesellschaft – Sommercamp für Jugendliche, Juli 2018, Fiesch (CH).

  • Markoni, E., Füglistaller D. & Delley M. (2019): Klimawandel und Ernährung: Bringt mein Hamburger die Gletscher zum Schmelzen? Präsentation und Diskussionsrunde, gemeinsam mit Slow Food Youth Schweiz, März 2019, Bern (CH).

  • Markoni, E. (2018): Link between Circular Economy and Sustainable Consumption. Circular Economy Mapping Event Switzerland des Circular Economy Clubs, 01.02.2018, Impact Hub Bern (CH).

  • Markoni, E. (2017): Wirtschaftliche Nachhaltigkeit? Nachhaltige Gesellschaft? Diskussionsrunde. Wissenschaftliche Expertin am Wissenschaftscafé organisiert durch die Stiftung Science et Cité, 12.06.2017, Berner Generationenhaus im Burgerspital, Bern (CH).

  • Markoni, E., Bärlocher, B. & Stuber, M. (2017): Urban Nature – Sozial-ökologische Perspektiven in der Nachhaltigkeitsforschung.Nachhaltigkeitstag der Berner Hochschulen, 06.04.2017, in Bern (CH).

Mitgliedschaften

  • Abteilung Food Science & Management

  • Forschungsgruppe Konsumentenverhalten

  • HAFL Nachhaltigkeitsgruppe

  • Soziologiegruppe der HAFL

  • HAFL Hugo P. Cecchini Institute

  • Deutsche Gesellschaft für Umweltsoziologie

  • Ambassadorin bei #bärenhunger in Bern

  • SCORAI (Sustainable Consumption Research and Action Initiative)

  • Helvetas Schweiz

Betreute Arbeiten

  • Recher, Brigitte Bern: Die lebendige Food-Hauptstadt 2018

  • Roth, Michelle Animal eats Animal, the new climate heroes: lnsects for sustainable feed production in Switzerland: what are the challenges? 2020

  • Ackermann, Lisa Bedeutung von Fleisch in der Schweizer Bevölkerung - Eine qualitative Studie mit jungen Schweizer Eltern (Semesterarbeit) 2019

  • Mettler, Rahel Reduktion von Food Waste bei Rindfleisch (Minorarbeit) 2018

Sprachen- und Länderkenntnisse

  • Deutsch - Muttersprache oder zweisprachig
  • Englisch - Verhandlungssicher
  • Französisch - Konversationssicher
  • Spanisch - Grundkenntnisse
  • Schweiz
  • Irland
  • Thailand
  • Argentinien
  • Deutschland