Psychosoziale Interventionen

Im Fachkurs lernen und trainieren Sie die Hintergrundtheorie und ausgewählte Tools und Techniken aus der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT), aus der positiven Psychologie, aus der emotionsfokussierten Therapie und aus der kognitiven Verhaltenstherapie.

Im Fachkurs lernen Sie:

  • die Hintergrundtheorie und ausgewählte Tools und Techniken aus der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT), aus der positiven Psychologie, aus der emotionsfokussierten Therapie und aus der kognitiven Verhaltenstherapie kennen und anwenden,
  • das Konzept der positiven Psychologie kennen und verfügen über ausgewählte Techniken, die Sie in pflegetherapeutischen Praxissituationen anwenden können,
  • die emotionsfokussierte Therapie in der Theorie kennen und können einzelne ausgewählte Techniken in Einzel- und Paarsituationen anwenden,
  • ausgewählte Techniken aus der kognitiven Verhaltenstherapie kennen: zum Beispiel Gedankenstopp, kognitives Umstrukturieren und Aufbau positiver Aktivitäten,
  • das erworbene Wissen mit dem Behandlungsprozess zu verknüpfen.
Fachkurs Psychosoziale Intervention

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Fachkurs
  • Dauer 7 Kurstage
  • Unterrichtstage Diverse Durchführungsdaten
  • Anmeldefrist 11. September 2020
  • Anzahl ECTS 4 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 2’500
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Durchführung November bis Dezember 2020

Inhalt + Aufbau

Porträt

Um zusammen mit Klientinnen und Klienten Pflegephänomene zu bearbeiten, müssen Pflegefachpersonen über Grundkenntnisse zu verschiedensten Therapien verfügen und Tools sowie Techniken aus diesen Therapierichtungen anwenden können. Im Fachkurs lernen und trainieren Sie die Hintergrundtheorie und ausgewählte Tools und Techniken aus der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT), aus der positiven Psychologie, aus der emotionsfokussierten Therapie und aus der kognitiven Verhaltenstherapie. Diese erlernten Fähigkeiten unterstützen Sie, dysfunktionale Pflegephänomene aus den emotionalen, kognitiven oder verhaltensbezogenen Bereichen zu erkennen, in einen Pflege- und Behandlungsprozess zu überführen, evidenzbasiert zu bearbeiten und den Prozess zu evaluieren.

Ausbildungsziel

  • Sie kennen die Prinzipien der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT) und können einzelne Tools zielgerichtet anwenden.
  • Sie kennen das Konzept der positiven Psychologie und verfügen über ausgewählte Techniken, die Sie in pflegetherapeutischen Praxissituationen anwenden können.
  • Sie kennen die emotionsfokussierte Therapie in der Theorie und können einzelne ausgewählte Techniken in Einzel- und Paarsituationen anwenden.
  • Sie kennen ausgewählte Techniken aus der kognitiven Verhaltenstherapie: zum Beispiel Gedankenstopp, kognitives Umstrukturieren und Aufbau positiver Aktivitäten.
  • Sie verknüpfen das erworbene Wissen mit dem Behandlungsprozess.

Mit Abschluss des Fachkurses haben Sie folgende Kompetenzen erworben:

Wissen und Verstehen
 

  • Sie kennen die theoretischen Grundlagen zu den Therapierichtungen der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT), der positiven Psychologie, der emotionsfokussierten Therapie und der kognitiven Verhaltenstherapie.

Anwendung von Wissen und Verstehen
 

  • Sie können einzelne Techniken aus der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT) anwenden. Das heisst, Sie sind in der Lage, mit einer Klientin, einem Klienten beispielsweise ein Achtsamkeitstraining durchzuführen. Sie können Ihr Gegenüber unterstützen, sich eigene Werte und Wertsysteme bewusst zu machen und diese in einer positiven Alltagsplanung zur Anwendung zu bringen.
  • Sie kennen die Hintergrundphilosophie der positiven Psychologie und drücken diese in Ihrer persönlichen Haltung aus. Sie haben sich mit der Frage «was ist ein lebenswertes Leben?» auseinandergesetzt und sind in der Lage, Klientinnen und Klienten dabei zu unterstützen, sich ihrer eigenen Stärken bewusst zu werden, diese einzusetzen und zu pflegen.
  • Sie kennen Techniken um Schemata für die ausgewählten emotionalen Konzepte Angst, Furcht, Hilflosigkeit, Machtlosigkeit, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit zu beschreiben. Dabei werden sowohl körperbezogene Techniken als auch kognitive Techniken angewandt.
  • Sie können Klientinnen und Klienten mit folgenden Pflegephänomenen begleiten:
    • Selbstbild beeinträchtigt
    • soziale Isolation
    • beeinträchtigte Bewältigungsstrategien
    • beeinträchtigte Problemlösekompetenzen

Dazu wenden Sie Techniken wie Gedankenstopp und kognitive Umstrukturierung an. Sie verfügen über die Fähigkeit, gemeinsam mit der Klientin, dem Klienten positive Aktivitäten zu entwickeln, zu üben und aufzubauen.

Urteilen
 

  • Sie wählen aus einer Toolbox verschiedener Methoden und Techniken die jeweils passende für die Klientin, den Klienten aus, um sie/ihn im Prozess der Problembewältigung und Ressourcenaktivierung zu begleiten.

Kommunikative Fertigkeiten
 

  • Durch didaktische Methoden wie Rollenspiele, Case Studies, Open Space und Übungen in praktischen Fallsituationen üben Sie die Anwendung der Techniken.

Kurstage 1 und 2: Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT) in Theorie und Anwendung
 

  • Inputreferat Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT)

Transferübungen:

  • Training einzelner therapeutischer Elemente
  • Achtsamkeit, Akzeptanz, die Macht der Gedanken, wer bin ich?
  • Lehrfilme
  • Rollenspiele
  • Körperarbeiten

Selbststudienauftrag: 

  • Übungen zu Hause: eigene Werte, Akzeptanz, die Macht der Gedanken, wer bin ich?
  • Portfolio entwickeln
  • Transferauftrag: Üben in der Praxis in Lernpatenschaft

Kurstage 2 und 3: Theorie und Anwendung der positiven Psychologie
 

  • Inputreferat positive Psychologie

Transferübungen:

  • Materialien und Übungen, wie Sie mit der Klientin, dem Klienten folgende Konzepte erarbeiten können: Selbstwirksamkeitserwartung (Leistung), Sinn erleben, soziales «Eingebunden sein», positive Emotionen, Engagement
  • Lehrfilme
  • Rollenspiele

Selbststudienauftrag: Übungen zu Hause zu Selbstwirksamkeitserwartung (Leistung), Sinn erleben, soziales «Eingebunden sein», positive Emotionen, Engagement

  • Portfolio entwickeln
  • Transferauftrag: Üben in der Praxis in Lernpatenschaft

Kurstage 5 und 6: emotionsfokussierte Therapie in Theorie und Anwendung
 

  • Inputreferat emotionsfokussierte Therapie

Transferaufträge: 

  • Übungen, Techniken und Manuale zu Realitätsorientierungstraining (RoT) trainieren
  • Lehrfilme
  • Rollenspiele
  • Transferauftrag: Üben in der Praxis mit Lernpatenschaft
  • Portfolio entwickeln

Kurstag 7: Kognitive Verhaltenstherapie in Theorie und Anwendung
 

  • Inputreferate kognitive Umstrukturierung und Gedankenstopp

Transferaufträge:

  • Lehrfilme
  • Rollenspiele
  • Transferauftrag: Üben in der Praxis mit Lernpatenschaft
  • Portfolio entwickeln
  • Referate
  • Rollenspiele
  • Action Learning
  • Gruppenarbeiten
  • Übungen, Selbsterfahrungen

Als Kompetenznachweis führen Sie mindestens aus drei Therapierichtungen strukturierte Interventionen in Ihrer eigenen Praxis durch und verfassen dazu einen Reflexionsbericht.

Titel + Abschluss

Das Angebot kann in folgenden Studiengängen anerkannt werden:

Partner

Voraussetzungen + Zulassung

  • Pflegefachpersonen Psychiatrie mit Zusatzaufgaben wie fachliche Führung oder/und Fachgruppenleitungen
  • Pflegefachpersonen, die schon Berufserfahrung in psychiatrischer Pflege mitbringen und ihr pflegetherapeutisches Wissen und Können erweitern wollen

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die Sie im folgenden Dokument finden:

Organisation + Anmeldung

7 Kurstage, November bis Dezember 2020
Ca. 70 Stunden Selbststudium, total studentischer Aufwand 120 Stunden
Unterrichtszeiten: in der Regel von 08.30 - 16.30 Uhr

  • Dienstag, 10. November 2020
  • Mittwoch, 11. November 2020
  • Montag, 23. November 2020
  • Dienstag, 24. November 2020
  • Montag, 7. Dezember 2020
  • Dienstag, 8. Dezember 2020
  • Mittwoch, 16. Dezember 2020

Anmeldefrist

11. September 2020

Im Rahmen des Online-Anmeldeprozesses benötigen wir von Ihnen folgende Dokumente:

  • Kopien Ihrer Bildungsabschlüsse (im PDF-Format, max. 1 MB pro Dokument)
  • Passfoto (JPEG)

Bitte laden Sie diese Dokumente auch dann hoch, wenn Sie diese bereits im Rahmen einer anderen Anmeldung eingereicht haben. Wenn Sie Fragen oder Probleme bei der Online-Anmeldung haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Geschäftsbedingungen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Alle Weiterbildungsangebote Psychische Gesundheit und Krankheit

Machen Sie Karriere und entwickeln Sie sich beruflich wie auch persönlich weiter mit einer Weiterbildung an der Berner Fachhochschule Gesundheit.

Veranstaltungen