Psychosoziales Caring

Am Ende des CAS-Studiengangs verfügen Sie über die Fähigkeit, spezifische dysfunktionale psychische Phänomene zu erkennen, diese zielorientiert und evidenzbasiert zu bearbeiten und den Prozess zu evaluieren.

Im CAS-Studiengang lernen Sie:

  • vertrauensvolle und belastbare Arbeitsbeziehungen mit der Klientin, dem Klienten zu gestalten und wissen, wie Sie auf Augenhöhe kommunizieren und partizipative Prozesse gestalten,
  • die Grundlagen zum planen, einleiten, halten und beenden einer therapeutischen Beziehung kennen und können diese anwenden,
  • Methoden der Ressourcenaktivierung kennen und wissen, wie man diese bei der Klientin, beim Klienten anwenden kann.
  • Klientinnen und Klienten zu unterstützen, deren individuelle Stärken zu erkennen, einzusetzen und zu pflegen,
  • Klientinnen und Klienten zu unterstützen, ein lebensbejahendes Leben zu führen, welches auf den eigenen Wertvorstellungen basiert,
  • Problem- und Verhaltensanalysen durchzuführen, 
  • häufig auftretende dysfunktionale psychische Phänomene im emotionalen, kognitiven und Verhaltensbereich zu erkennen und im Rahmen eines Pflege- und/oder Behandlungsprozessen gemeinsam mit der Klientin, dem Klienten zu bearbeiten.
CAS Psychosoziales Caring

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Certificate of Advanced Studies (CAS)
  • Dauer 19 Studientage
  • Unterrichtstage Diverse Durchführungsdaten
  • Anmeldefrist 2. Juli 2019
    Der CAS-Studiengang 2019/2020 findet statt. Sie können sich weiterhin anmelden.
  • Anzahl ECTS 12 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 7’250
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Durchführung September 2019 bis Juni 2020

Inhalt + Aufbau

Porträt

Der CAS-Studiengang «Psychosoziales Caring» eignet sich für Pflegefachpersonen, die erweiterte Kompetenzen für den pflegetherapeutischen Prozess erwerben möchten. Sie erlangen vertieftes Wissen zum therapeutischen Beziehungsaufbau und der pflegetherapeutischen Arbeit. Dabei stehen die Ressourcen der Klientin, des Klienten immer im Mittelpunkt. Im CAS-Studiengang wird eine recovery orientierte Haltung vermittelt, die auf die Erfahrung der Selbstwirksamkeit abzielt. Am Ende des CAS-Studiengangs verfügen Sie über die Fähigkeiten, dysfunktionale psychische Phänomene in folgenden Bereichen zu erkennen, zielorientiert und evidenzbasiert zu bearbeiten und den Prozess zu evaluieren:

  • Verhalten (z. B. Suizidalität, Non Adhärenz, Coping beeinträchtigt),
  • emotionale Wahrnehmungen (z. B. Angst, Furcht, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung),
  • Kognition (veränderte Realität, Denkprozesse beeinträchtigt.

Ausbildungsziel

  • Sie können vertrauensvolle und belastbare Arbeitsbeziehungen mit der Klientin, dem Klienten gestalten und wissen, wie Sie auf Augenhöhe kommunizieren und partizipative Prozesse gestalten.
  • Sie kennen die Grundlagen zum planen, einleiten, halten und beenden einer therapeutischen Beziehung und können diese anwenden.
  • Sie kennen Methoden der Ressourcenaktivierung und wissen, wie man diese bei der Klientin, beim Klienten anwenden kann.
  • Sie können Klientinnen und Klienten unterstützen, individuelle Stärken zu erkennen, einzusetzen und zu pflegen.
  • Sie können Klientinnen und Klienten unterstützen, ein lebensbejahendes Leben zu führen, welches auf den eigenen Wertvorstellungen basiert.
  • Sie können Problem- und Verhaltensanalysen durchführen. 
  • Sie können häufig auftretende dysfunktionale psychische Phänomene im emotionalen, kognitiven und Verhaltensbereich erkennen und im Rahmen eines Pflege- und/oder Behandlungsprozessen gemeinsam mit der Klientin, dem Klienten bearbeiten.
  • Sie können das in den beiden Fachkursen «Caring» und «Psychosoziale Interventionen» erworbene Wissen miteinander verknüpfen und in einem Care Report literaturbasiert beschreiben.

Der CAS-Studiengang «Psychosoziales Caring» setzt sich aus folgenden drei Modulen zusammen:

  • Fachkurs «Caring» (Grundkurs) (4 ECTS-Credits)
  • Fachkurs «Psychosoziale Interventionen» (4 ECTS-Credits)
  • «Wissenschaftliches Vertiefungsmodul Case Report» (4 ECTS-Credits)
  • Fallbesprechungen nach Case Study
  • Referate
  • Rollenspiele
  • Action Learning
  • Gruppenarbeiten

Die Kompetenznachweise für den CAS-Studiengang «Psychosoziales Caring» setzen sich aus den Kompetenznachweisen der einzelnen Fachkurse und dem «Wissenschaftlichen Vertiefungsmodul Case Report» zusammen:

  • Im «Wissenschaftlichen Vertiefungsmodul Case Report» nehmen Sie an neun Journalclubs teil, weisen Ihre Teilnahme nach und präsentieren einmal eine Studie/ein Review oder einen Case Report.Nach einer Disposition zum geplanten Case Report verfassen Sie Ihre CAS-Abschlussarbeit und präsentieren und verteidigen diese öffentlich.
  • Im Fachkurs «Caring» führen Sie als Kompetenznachweis eine Verhaltensanalyse an einem reellen Praxisfall durch, dokumentieren diese und stellen sie im Plenum (vergleichbar mit einer Dienstübergabesituation) vor. Die «Übergabesituation» findet peerreflektiert und therapeutenreflektiert statt. Das heisst, eine Expertin, ein Experte mit Erfahrung und eine Psychotherapeutin, ein Psychotherapeut sind anwesend und geben individuelle Rückmeldung zu den Fallpräsentationen.
  • Im Fachkurs «Psychosoziale Interventionen» führen Sie als Kompetenznachweis mindestens aus drei Therapierichtungen strukturierte Interventionen in Ihrer eigenen Praxis durch und stellen Ihre Erfahrungen an den laufenden Unterrichtstagen der Gruppe vor. Zudem nehmen Sie an einem Skills-Training teil und verfassen einen Reflexionsbericht.

Titel + Abschluss

Certificate of Advanced Studies (CAS) in «Psychosoziales Caring»

Der CAS-Studiengang kann in folgenden Studiengängen ein Wahlmodul sein:

Partner

Voraussetzungen + Zulassung

  • Pflegefachpersonen Psychiatrie mit Zusatzaufgaben wie fachliche Führung und/oder Fachgruppenleitungen.
  • Pflegefachpersonen, die schon Berufserfahrung in psychiatrischer Pflege mitbringen und ihr pflegetherapeutischen Wissen und Können erweitern wollen.

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die Sie im folgenden Dokument finden:

Organisation + Anmeldung

19 Studientage, September 2019 bis Juni 2020

Fachkurs «Caring»
 

  • Dienstag, 17. September 2019
  • Donnerstag, 17. Oktober 2019
  • Freitag, 18. Oktober 2019
  • Donnerstag, 24. Oktober 2019
  • Freitag, 25. Oktober 2019
  • Mittwoch 30. Oktober 2019
  • Dienstag, 3. Dezember 2019 (Präsentation Verhaltensanalyse) 

Fachkurs «Psychosoziale Interventionen»
 

  • Donnerstag, 16. Januar 2020
  • Freitag, 17. Januar 2020
  • Freitag, 21. Februar 2020
  • Samstag, 22. Februar 2020
  • Montag, 9. März 2020
  • Dienstag, 10. März 2020
  • Mittwoch, 11. März 2020
  • Donnerstag, 12. März 2020

«Wissenschaftliches Vertiefungsmodul Case Report»
 

  • Freitag, 6. September 2019
  • Dienstag, 15. Oktober 2019
  • Dienstag, 17. Dezember 2019
  • Freitag, 31. Januar 2020
  • Freitag, 3. April 2020
     
  • Montag, 22. Juni 2020 Präsentation der CAS-Abschlussarbeit 
  • Dienstag, 23. Juni 2020 Präsentation der CAS-Abschlussarbeit 
  • Mittwoch, 24. Juni 2020 Präsentation der CAS-Abschlussarbeit

Anmeldeschluss: 2. Juli 2019 - Der CAS-Studiengang 2019/2020 findet statt. Sie können sich weiterhin anmelden.
Start CAS-Studiengang: 6. September 2019

CHF 7’250

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Im Rahmen des Online-Anmeldeprozesses benötigen wir von Ihnen folgende Dokumente (im PDF-Format, max. 1 MB pro Dokument):

  • Diplome
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Passfoto (im JPG-Format)

Bitte laden Sie diese Dokumente auch dann hoch, wenn Sie diese bereits im Rahmen einer anderen Anmeldung eingereicht haben. Wenn Sie Fragen oder Probleme bei der Online-Anmeldung haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Studienort

Alle Weiterbildungsangebote Psychische Gesundheit und Krankheit

Machen Sie Karriere und entwickeln Sie sich beruflich wie auch persönlich weiter mit einer Weiterbildung an der Berner Fachhochschule Gesundheit.