Ansprüche gegenüber Pensionskassen

Der Kurs vermittelt die wesentlichen rechtlichen Grundlagen zu Ansprüchen gegenüber der beruflichen Vorsorge. Weiter werden an Praxisfällen und wichtigen Gerichtsentscheiden Fragen zum Vorgehen behandelt.

Der Kurs:

  • richtet sich an Mitarbeitende von Sozialberatungsstellen und Personaldiensten, Fachpersonen aus der gesetzlichen Sozialarbeit sowie an Mitglieder von Fürsorge-/Sozialhilfebehörden und Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden,
  • vermittelt die wesentlichen rechtlichen Grundlagen zu Ansprüchen gegenüber der beruflichen Vorsorge,
  • behandelt an Praxisfällen und wichtigen Gerichtsentscheiden Fragen zum Vorgehen,
  • ermöglicht Ihnen, Fragen und Fälle zum Thema vorgängig einzureichen.
Kursteilnehmende

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kurs
  • Dauer 2 Kurstage
  • Unterrichtstage Diverse Durchführungsdaten
  • Anmeldefrist 11.11.2019
  • Anzahl ECTS Keine
  • Kosten CHF 800
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung 11./12. Dezember 2019
  • Broschüre

Weiterbildungsangebot Soziale Sicherheit

Inhalt + Aufbau

Portrait

Ansprüche gegenüber der beruflichen Vorsorge bei Invalidität oder Tod eines Angehörigen spielen für die Existenzsicherung der Betroffenen oft eine zentrale Rolle. Da es sich dabei um ein komplexes Rechtsgebiet handelt, führen dem entsprechende Rechtsfragen oft zu Unsicherheiten. Der Kurs vermittelt die wesentlichen Grundlagen des Rechts zu Ansprüchen gegenüber der beruflichen Vorsorge. Weiter werden an Praxisfällen und wichtigen Gerichtsentscheiden Fragen zum Vorgehen behandelt. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, Fragen und Fälle zum Thema vorgängig einzureichen.

Ausbildungsziel

  • Sie kennen die Grundlagen zur Erschliessung von Leistungsansprüchen in der beruflichen Vorsorge.
  • Sie können das erworbene Handlungswissen für die eigene Praxis nutzen.
  • Grundlagen des Rechts zu Ansprüchen gegenüber der beruflichen Vorsorge
  • Zuständigkeit bei unfall- oder krankheitsbedingter Invalidität
  • Möglichkeiten und Grenzen des Vorbezugs von Pensionskassen-Kapitalien
  • Prozess und Leistungen rund um die berufliche Vorsorge bei Invalidität oder Tod

Titel + Abschluss

Kursbestätigung

Dozentinnen + Dozenten

Prof. Peter Mösch, Dozent und Projektleiter, Hochschule Luzern – Soziale Arbeit

Partner

Voraussetzungen + Zulassung

  • Mitarbeitende von Sozialberatungsstellen und Personaldiensten
  • Fachpersonen aus der gesetzlichen Sozialarbeit, namentlich der Sozialhilfe und des Kindes- und Erwachsenenschutzes
  • Mitglieder von Fürsorge-/Sozialhilfebehörden und Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden

Dieser Kurs vermittelt ein spezialisiertes Wissen. Wir empfehlen eine Anmeldung dann, wenn Sie bereits über Grundlagenkenntnisse zu den Sozialversicherungen verfügen oder wenn Sie den Einführungskurs Sozialversicherungsrecht besucht haben.

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Organisation + Anmeldung

11./12. Dezember 2019, 9.15-16.45 Uhr

11.11.2019

Studienort + Infrastruktur