Wirtschaft, Gesundheit, Soziale Arbeit

Das Departement Wirtschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit (WGS) besteht aus drei Fachbereichen und einer Direktion. Letztere nimmt Organisations- und Führungsfunktionen wahr und bestimmt Strategie und Ziele. Die drei Fachbereiche sind die operativ tätigen Geschäftseinheiten und handeln weitgehend autonom. Jeder Fachbereich erfüllt eigenständig den gesamten Leistungsauftrag: Studium, Weiterbildung, Dienstleistungen sowie angewandte Forschung und Entwicklung.

Leitung Departement

Prof. Dr. Thomas Hodel, Leiter Departement WGS

E-Mail

Wirtschaft

Portrait

Die Ausbildungen im Fachbereich Wirtschaft orientieren sich an den Bedürfnissen von Unternehmen und Verwaltungsorganisationen. Der Bachelorstudiengang Betriebsökonomie beschäftigt sich mit Fragen zu unternehmensinternen und -externen Prozessen, zu verschiedenen Aufgaben und Funktionen im Unternehmen (Marketing, Finanzwesen, Personal, Produktion, Logistik usw.) sowie zur Zukunftsorientierung und richtigen Gestaltung des Umfelds. Das Bachelorstudium in Wirtschaftsinformatik ist modular aufgebaut und international ausgerichtet. Ein Teil des Unterrichts wird in Englisch absolviert. Die Ausbildung vermittelt Kompetenzen zur Umsetzung von Geschäftsprozessen in Informatiklösungen sowie im Projektmanagement, solide Fachkenntnisse in Wirtschaft und Informatik ebenso wie Sozial- und Führungskompetenzen.

 

Leitung

Prof. Philipp Berchtold, Leiter Fachbereich Wirtschaft ad interim

E-Mail

 

 

Studium

Bachelorstudiengänge: 

Betriebsökonomie

Wirtschaftsinformatik

 

Masterstudiengänge:

Business Administration

Wirtschaftsinformatik

 

Weiterbildung

Praktikerinnen und Praktiker können von einem breit gefächerten Weiterbildungsangebot im Bereich Wirtschaft profitieren. In diversen EMBA-, MAS-, DAS- und CAS-Studiengängen sowie in zahlreichen Fachkursen und Seminaren bestehen umfangreiche Möglichkeiten zur Vertiefung, Spezialisierung und Weiterentwicklung.

 

Qualifizierte Dozierende aus Lehre und Praxis bieten einen innovativen und praxisorientierten Unterricht. Alle Titel und Abschlüsse sind eidgenössisch anerkannt. Durch modularisierte Angebote wird das berufsbegleitende Studieren vereinfacht.

Gesundheit

Portrait

Der Fachbereich Gesundheit bietet die Studiengänge Physiotherapie, Pflege, Ernährung und Diätetik sowie Hebamme an. Die praxisbezogene Ausbildung auf wissenschaftlicher Grundlage bietet eine optimale Verbindung von Studium und Beruf und macht fit für anspruchsvolle Aufgaben im Gesundheitswesen. Die Studierenden profitieren dabei doppelt: Sie erhalten ein Studium auf Hochschulniveau und erlernen gleichzeitig einen Beruf. Sie lernen wissenschaftlich fundiert zu handeln und bearbeiten bereits früh typische Problemstellungen aus der Praxis – beispielsweise im Übungsspital und im Kommunikationstraining. Der Studiengang Pflege erlaubt es zudem, Beruf und Studium zu vereinbaren, da er auch in Teilzeit absolviert werden kann. Die Ausbildung zur Hebamme steht auch diplomierten Pflegefachpersonen offen.

 

Leitung

Prof. Eugen Mischler, Leiter Fachbereich Gesundheit (ad interim)

E-Mail

Studium

Bachelorstudiengänge:

     

Pflege

Physiotherapie

Ernährung und Diätetik

Hebamme

 

Masterstudiengänge:

Pflege

Physiotherapie

 

Weiterbildung

Praktikerinnen und Praktiker können von einem breit gefächerten Weiterbildungsangebot im Bereich Gesundheit profitieren. In diversen MAS-, DAS- und CAS-Studiengängen sowie in zahlreichen Fachkursen und Seminaren bestehen umfangreiche Möglichkeiten zur Vertiefung, Spezialisierung und Weiterentwicklung.

 

Qualifizierte Dozierende aus Lehre und Praxis bieten einen innovativen und praxisorientierten Unterricht. Alle Titel und Abschlüsse sind eidgenössisch anerkannt. Durch modularisierte Angebote wird das berufsbegleitende Studieren vereinfacht.

Soziale Arbeit

Portrait

Der Fachbereich Soziale Arbeit ist generalistisch ausgerichtet (Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Soziokulturelle Animation), setzt aber einen Schwerpunkt bei der Sozialarbeit im öffentlichen Auftrag von Bund, Kantonen und Gemeinden. Alle Lehrangebote sind modular aufgebaut, so dass sich Beruf, Familie und Studium vereinbaren lassen. Interdisziplinäre Problemlösungen, wie sie für die Berufspraxis typisch sind, werden in der Ausbildung gross geschrieben. Der Fachbereich arbeitet eng mit den Referenzdisziplinen Recht, Soziologie, Ökonomie, Psychologie, Ethik und Philosophie zusammen. Zudem vereinigt der Fachbereich Soziale Arbeit zwei Kompetenzzentren – Mediation & Konfliktmanagement und Qualitätsmanagement – unter seinem Dach. Die Themen des früheren Kompetenzzentrum Gerontologie werden heute vom interdisziplinären Institut Alter weitergeführt. Dieses ist departemental organisiert und vereint die Expertise zu Altersfragen der Fachgebiete Wirtschaft, Gesundheit und der Sozialen Arbeit.

Leitung

Johannes Schleicher, Leiter Fachbereich Soziale Arbeit

E-Mail

 

Studium

Bachelorstudiengänge:

Soziale Arbeit

 

Masterstudiengänge:

Soziale Arbeit

 

Weiterbildung

Praktikerinnen und Praktiker können von einem breit gefächerten Weiterbildungsangebot im Bereich Soziale Arbeit profitieren. In diversen MAS-, DAS- und CAS-Studiengängen sowie in zahlreichen Fachkursen und Seminaren bestehen umfangreiche Möglichkeiten zur Vertiefung, Spezialisierung und Weiterentwicklung.

 

Qualifizierte Dozierende aus Lehre und Praxis bieten einen innovativen und praxisorientierten Unterricht. Alle Titel und Abschlüsse sind eidgenössisch anerkannt. Durch modularisierte Angebote wird das berufsbegleitende Studieren vereinfacht.

Seite drucken

Standorte / Kontakte

Berner Fachhochschule

Fachbereich Wirtschaft

Brückenstrasse 73

CH-3005 Bern

T +41 31 848 34 00

www.wirtschaft.bfh.ch

E-Mail

Lageplan

 

Berner Fachhochschule

Fachbereich Gesundheit

Murtenstrasse 10

CH-3008 Bern

T +41 31 848 35 00

www.gesundheit.bfh.ch

E-Mail

Lageplan

 

Berner Fachhochschule

Fachbereich Soziale Arbeit

Hallerstrasse 10

CH-3012 Bern

T +41 31 848 36 00

www.soziale-arbeit.bfh.ch

E-Mail

Lageplan

 

 

efqm
efqm