Soziale Innovationen in Wilderswil

10.02.2021 Der Fachbereich Architektur sucht jährlich die Zusammenarbeit mit einer Gemeinde oder Region aus dem Einzugsgebiet der Berner Fachhochschule. Im Jahr 2021 befassen sich die rund 200 Architekturstudierenden des Bachelor und Master mit der Zukunft der Gemeinde Wilderswil und dem «Bödeli» bei Interlaken.

Partnergemeinde Wilderswil

Wilderswil ist eine ländliche ISOS-Gemeinde mit grosser Standortgunst. Bedeutende Vorhaben wie die Dorfumfahrung oder die Weiterentwicklung des Bahnhofareals bieten Chancen, die Zukunft der Gemeinde zu beeinflussen.

Im Rahmen einer Partnerschaft des Fachbereichs Architektur und des Kompetenzbereichs Dencity der Berner Fachhochschule mit der Gemeinde Wilderswil sollen Strategien und Visionen für eine zukünftige Entwicklung der Gemeinde entstehen.

Die Studierenden befassen sich teils im Frühlingssemester 2021 und teils im Herbstsemester 2021/22 mit der Partnergemeinde. Ausgewählte Projektarbeiten sowie Erkenntnisse der Zusammenarbeit werden im Rahmen der Jahresausstellung Architektur 2022 im Kornhausforum Bern ausgestellt.

Praxisnahe Übungsanlage

Die Studierenden erhalten je nach Studiensemester eine stufengerechte Aufgabenstellung. Diese sind an verschiedenen Standroten in Wilderswil angesiedelt. Für die Masterstudierenden wird der Perimeter auf das ganze „Bödeli“ ausgedehnt. 

Die ausgewählten Standorte stehen exemplarisch für eine bestimmte Fragestellungen. Dementsprechend illustrieren die Projekte der Studierenden beispielhaft, was aus der Sicht von jungen, angehenden Architektinnen und Architektinnen sein könnte. Der Blumenstrauss an Ideen und Visionen wird nicht nur die Diskussionen innerhalb der Gemeindebehörde bereichern sondern auch die künftige Mitwirkung der Bewohnerinnen und Bewohner erleichtern.

Entwurfsateliers

  • Ein Haus für Wanderer
  • Raumtypologien
  • Holidayoffice Wilderswil
  • Alleine wohnen, miteinander leben!
  • Wohnen und Werken in Wilderswil
  • HolzHochHaus – zwischen Bergen und Seen
  • «Grosser Bahnhof» – Das Bödeli in Bewegung

Das übergeordnete Thema lautet für alle Studierenden «Soziale Innovationen». In Krisen entstehen Innovationen. Soziale Innovationen können gesellschaftliche Strukturen verändern. Neue Praktiken des Zusammenlebens und des Wirtschaftens entstehen. Dazu müssen Räume geschaffen werden, in denen auch experimentiert werden kann. Als Architekt*innen sind wir aufgerufen, Mitverantwortung für das Zusammenleben und das gesellschaftliche Tragwerk zu übernehmen. Dabei geht es nicht in erster Linie um Ästhetik, sondern um die Sicherung von Raum, Nutzbarkeit und Begegnung.

Zusammenarbeit mit Partnergemeinden

Der Fachbereich Architektur sucht jährlich die Zusammenarbeit mit einer Gemeinde oder Region aus dem Einzugsgebiet der Berner Fachhochschule. Für die Architekturstudent*innen des Bachelor und Master werden Aufgabenstellungen entwickelt, die sich an konkreten Herausforderungen einer Partnergemeinde oder Region orientieren. 

Die Studierenden profitieren von einer realen Übungsanlage und die Partnergemeinden erhalten im Gegenzug einen bunten Strauss an Ideen und Visionen. Nach Möglichkeit findet im Vorfeld oder gleichzeitig eine Zusammenarbeit im Bereich Forschung statt.

Die Ergebnisse der Zusammenarbeit eignen sich gut, um den Prozesse auf Behördenebene und den Dialog mit den Einwohner*innen zu bereichern. Die Studierendenarbeiten selbst werden jeweils im Rahmen der Jahresausstellung Architektur im Kornhausforum Bern ausgestellt.

Aktuelle Jahresausstellung

Bisherige Partnergemeinden

  • Gemeinde Huttwil (2020)
  • Stadt Burgdorf (2019)
  • Stadt Bern (2018)
  • Gemeinde Steffisburg (2017)
  • Stadt Langenthal (2016)
  • Parc régional Chasseral (2015)
  • Stadt Biel (2014)

 

Mehr erfahren

Rubrik: Fachbereich Architektur